Seite 93 von 93 ErsteErste ... 43838990919293
Ergebnis 1.841 bis 1.854 von 1854

Thema: Energiewende

  1. #1841
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Münschen!!
    Beiträge
    53.892
    Zitat Zitat von Martinek1977 Beitrag anzeigen

    Seit wann ist denn die gültige Rechtslage, in Verbindung mit Tun bzw. Unterlassen der zuständigen Behörden, eine Diffamierung ? Es handelt sich ganz klar um Freizeitaktivitäten. Ich kann ja auch nicht für die gute Sache während der Dienstzeit streiken gehen. Die Lehrer haben eine Obhuts und Fürsorgepflicht während der klar geregelten Betreuungszeit. Somit liegt ein geistiger Mißbrauch von zumeist Minderjährigen vor.
    "ferngesteuert". Und Schluss jetzt damit. Du gießt immer wieder Öl ins Feuer, und banalisierst zudem die Diskussion hier mit deinen Nebenschauplätzen.
    "Allerdings habe ich festgestellt, dass feste Prinzipien, gepaart mit einer griesgrämigen Veranlagung eine grausame und unmenschliche Tugend ergeben können." Publius Ovidius Naso

  2. #1842
    Registriert seit
    Sep 2008
    Beiträge
    47.537
    Zitat Zitat von Martinek1977 Beitrag anzeigen
    Somit liegt ein geistiger Mißbrauch von zumeist Minderjährigen vor.
    Ja, die grüne Weltverschwörung, das neue Übel...

    Reicht jetzt wohl.
    "Ich schaute vom Affen zum Menschen und vom Menschen zum Affen und konnte kaum sagen, wer was ist."

  3. #1843
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    11.146
    Zitat Zitat von Martinek1977 Beitrag anzeigen
    Seit wann ist denn die gültige Rechtslage, in Verbindung mit Tun bzw. Unterlassen der zuständigen Behörden, eine Diffamierung ?
    Die Diffamierung liegt woanders. Das solltest auch du verstehen.
    Das Anregen der Klimadebatte ist ein Verdienst von FFF.
    Inzwischen ist es doch wohl völlig egal, ob dies während oder nach der Schule geschehen wäre.
    Woher kommt eigentlich der feste Glaube, das Thema könnte wieder verschwinden, wenn die Kids und jung- Erwachsenen das Demonstrieren unterlassen würden (und anders ergibt diese pseudo- Moralkeule doch erst Recht so gar keinen Sinn)?

    Deine Argumentation, die Demos seien allein dadurch bereits als "gesteuert" anzusehen, dass Schulen ein Fernbleiben vom Unterricht nicht ahndeten, greift ins Leere:
    Manche Schulen ahnden es, manche nicht. Manche Schüler sind auch gar nicht mehr schulpflichtig oder schreiben Entschuldigungen selbst (weil: volljährig). Manche Schüler haben vielleicht mal Zeit und mal nicht - und sind gar nicht wöchentlich vertreten?
    Manche Demonstranten sind vielleicht gar keine Schüler oder teilen sich ihr Lernen selbst ein (Studenten etwa)?
    und nun?
    Warum sollen wir darauf rum reiten?
    was soll dieser offensichtliche Versuch, über den Nebenschauplatz das Ganze ins Unglaubwürdige hin zu manipulieren?
    Geändert von Brunolp12 (16.06.2019 um 10:59 Uhr)
    Zitat Rolf Aldag:
    ... Olli Kahn - der ist angemeiert, weil man ihm sagt, 'da fehlen zehn Milliliter', nimmt den Becher und haut ihn an die Wand. Jeder Radrennfahrer wäre für zwei Jahre gesperrt worden. Jeder Radrennfahrer.

  4. #1844
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    München
    Beiträge
    8.928
    Zitat Zitat von Brunolp12 Beitrag anzeigen
    Das Anregen der Klimadebatte ist ein Verdienst von FFF.
    Zweifellos.

    Zitat Zitat von Brunolp12 Beitrag anzeigen
    Inzwischen ist es doch wohl völlig egal, ob dies während oder nach der Schule geschehen wäre.
    Wenn ja, dann hätten sie ja von vornherein erst nach der Schule demonstrieren können.
    Wenn während der Schulzeit demonstriert wird, stellt sich mir die Frage nach der Motivation der Demonstranten. Klima retten oder einfach keine Lust auf Schule.
    Wie gesagt, die Sommerferien werden es zeigen.
    Zu den Osterferien hat es offenbar schon einen Einbruch bei den Teilnehmerzahlen gegeben.

  5. #1845
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    11.146
    Zitat Zitat von Bursar Beitrag anzeigen
    Wenn ja, dann hätten sie ja von vornherein erst nach der Schule demonstrieren können.
    Es war schon Absicht und hatte mehr Aufmerksamkeitswert, so zu demonstrieren, wie demonstriert wurde.

    Zitat Zitat von Bursar Beitrag anzeigen
    Wenn ja, dann hätten sie ja von vornherein erst nach der Schule demonstrieren können.
    Da hast du wohl das Wort "inzwischen" überlesen.

    Zitat Zitat von Bursar Beitrag anzeigen
    Wenn während der Schulzeit demonstriert wird, stellt sich mir die Frage nach der Motivation der Demonstranten. Klima retten oder einfach keine Lust auf Schule.
    Wie gesagt, die Sommerferien werden es zeigen.
    Nö. Es ist inzwischen vollkommen wurst. Die Diskussion muss fortgeführt und über konsequenteres Handeln bzgl. Klimawandel & Energiewende gesprochen werden (inkl anschliessender Umsetzung).
    Merkel nannte sich irgendwann mal "Klimakanzlerin" - das ist lange her und die Frage, was daraus wurde, ist berechtigt. Egal ob sie Werktags gestellt wird oder an Sonn- und Feiertagen. Schlimm genug, dass es erst die "Schüler" (wie gesagt: 100% Schüler sind es nicht und heisst auch nicht 100% Schulpflichtige) fertig gebracht haben, das zu verdeutlichen.

    Zitat Zitat von Bursar Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, die Sommerferien werden es zeigen.
    Da wird sich garnichts zeigen.
    Das ist ein völliges unsinns- "Argument".

    Zitat Zitat von Bursar Beitrag anzeigen
    Zu den Osterferien hat es offenbar schon einen Einbruch bei den Teilnehmerzahlen gegeben.
    Wird gern behauptet... aber auch regelmäßig widerlegt - und ist außerdem vollkommen egal.
    Geändert von Brunolp12 (16.06.2019 um 11:45 Uhr)
    Zitat Rolf Aldag:
    ... Olli Kahn - der ist angemeiert, weil man ihm sagt, 'da fehlen zehn Milliliter', nimmt den Becher und haut ihn an die Wand. Jeder Radrennfahrer wäre für zwei Jahre gesperrt worden. Jeder Radrennfahrer.

  6. #1846
    Registriert seit
    Jan 2019
    Beiträge
    622
    Zitat Zitat von Bursar Beitrag anzeigen
    Zweifellos.


    Wenn ja, dann hätten sie ja von vornherein erst nach der Schule demonstrieren können.
    Wenn während der Schulzeit demonstriert wird, stellt sich mir die Frage nach der Motivation der Demonstranten. Klima retten oder einfach keine Lust auf Schule.
    Wie gesagt, die Sommerferien werden es zeigen.
    Zu den Osterferien hat es offenbar schon einen Einbruch bei den Teilnehmerzahlen gegeben.
    Soweit will ich dabei noch nicht mal gehen. Es erfolgt eine politisch motivierte Versammlung in der Schulzeit. Dazu gab es zweifelsohne auch Einwände zumindestens einiger Lehrkörper. Wenn man diese wegwischt und das ganze zumindestens stillschweigend duldet, muß man schon von einer unfreien Willensbildung sprechen. Das ein ( unpolitischer ? ) Jugendlicher lieber unter Seinesgleichen spazieren geht, als eine Matheklausur abzulegen, dürfte wohl auch ziemlich unstrittig sein.

  7. #1847
    Registriert seit
    Jan 2019
    Beiträge
    622
    Zitat Zitat von Brunolp12 Beitrag anzeigen
    Es war schon Absicht und hatte mehr Aufmerksamkeitswert, so zu demonstrieren, wie demonstriert wurde.
    So kann man das dann natürlich auch formulieren- die Aufmerksamkeit erfolgt also durch die Rechtswidrigkeit ? Ansonsten spielt das keine Rolle, ob die Demonstration um 9 Uhr oder um 18 Uhr stattfindet, im Gegenteil.

  8. #1848
    Registriert seit
    Mar 2012
    Beiträge
    11.438
    Blog-Einträge
    40
    Wenn die paar Fehlstunden der Jugendlichen unser größtes Problem bei der Energiewende sind, bin ich ja beruhigt
    Wer zu lange gegen Drachen kämpft, wird selbst zum Drachen. (A. Strindberg)

  9. #1849
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    11.146
    Zitat Zitat von Martinek1977 Beitrag anzeigen
    Das ein ( unpolitischer ? ) Jugendlicher lieber unter Seinesgleichen spazieren geht, als eine Matheklausur abzulegen, dürfte wohl auch ziemlich unstrittig sein.
    Wie viele Matheklausuren haben denn "( unpolitische ? ) Jugendliche" Freitags deiner Meinung nach -gefördert durch die Schulleitung- wegen FFF versäumt?
    Zitat Rolf Aldag:
    ... Olli Kahn - der ist angemeiert, weil man ihm sagt, 'da fehlen zehn Milliliter', nimmt den Becher und haut ihn an die Wand. Jeder Radrennfahrer wäre für zwei Jahre gesperrt worden. Jeder Radrennfahrer.

  10. #1850
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Münschen!!
    Beiträge
    53.892
    Zitat Zitat von Martinek1977 Beitrag anzeigen
    Soweit will ich dabei noch nicht mal gehen. Es erfolgt eine politisch motivierte Versammlung in der Schulzeit. Dazu gab es zweifelsohne auch Einwände zumindestens einiger Lehrkörper. Wenn man diese wegwischt und das ganze zumindestens stillschweigend duldet, muß man schon von einer unfreien Willensbildung sprechen. Das ein ( unpolitischer ? ) Jugendlicher lieber unter Seinesgleichen spazieren geht, als eine Matheklausur abzulegen, dürfte wohl auch ziemlich unstrittig sein.
    Deine Motivation ist doch klar: eben diffamieren. Beim nächsten Mal gibts ne Sperre. Das Thema Energiewende haben wir hier seit 6 Jahren, und es ist bisher insgesamt sachlich und qualifiziert diskutiert worden.

    Abschließend zu Deinem "unstrittig", was an sich mangels Kenntnis schon eine beschämende Äußerung ist: An allen Schulen, die ich kenne (und von meiner 17-jährigen Tochter weiß, die auch an FfF teilnimmt, wenn möglich), gibt es Regeln für die teilnehmenden SchülerInnen, die sie auch akzeptieren. Und diese Regeln besagen, dass entweder der Unterricht nachgeholt wird, oder sie Zusatzaufgaben in Form von Referaten u.ä.. bekommen.

    So, und Schluss jetzt, zurück zum eigentlichen Thema, danke.
    "Allerdings habe ich festgestellt, dass feste Prinzipien, gepaart mit einer griesgrämigen Veranlagung eine grausame und unmenschliche Tugend ergeben können." Publius Ovidius Naso

  11. #1851
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    11.146
    Zitat Zitat von Martinek1977 Beitrag anzeigen
    So kann man das dann natürlich auch formulieren- die Aufmerksamkeit erfolgt also durch die Rechtswidrigkeit ? Ansonsten spielt das keine Rolle, ob die Demonstration um 9 Uhr oder um 18 Uhr stattfindet, im Gegenteil.
    Hat jedenfalls funktioniert. Sieht man ja an deiner Schnappatmung (und der des Populisten- Sumpfes im Netz & in sozialen Medien).

    DeFakto haben die, die es sich so leicht machen, wie du jetzt, aber wohl einfach Grundprinzipien wie "Lernen", "Schule", "Diskurs" und einiges mehr nicht kapiert

    Zitat Zitat von rumplex Beitrag anzeigen
    So, und Schluss jetzt, zurück zum eigentlichen Thema, danke.
    Entschuldigung. Hat sich überschnitten. Ich werde zu dem Nebenschauplatz nichts mehr posten.
    Zitat Rolf Aldag:
    ... Olli Kahn - der ist angemeiert, weil man ihm sagt, 'da fehlen zehn Milliliter', nimmt den Becher und haut ihn an die Wand. Jeder Radrennfahrer wäre für zwei Jahre gesperrt worden. Jeder Radrennfahrer.

  12. #1852
    Registriert seit
    Jan 2013
    Beiträge
    1.415
    Zitat Zitat von Dierk Beitrag anzeigen
    Stromtransport unterirdisch ist ineffizient, da hohe Verluste.

    Und unter einer oberirdischen Stromleitung möchte ich nicht quer durch Deutschland radeln...

    Schnappsidee
    Ja dann rechne mal uns vor, wie das mit Strom, Spannung und Leitungsquerschnitt sich verhält. Verluste, Wärmeentwicklung.

    a) Hochspannungs-Gleichstrom

    b) Hochspannungs-Wechselstrom


    -----------------------------------------------

    Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung Cahora Bassa


    • 1420 KM Länge
    • 1920 MW Maximale Übertragungsleistung
    • Inbetriebnahme 1979


    HGÜ Cahora Bassa


    Und sogar unter Wasser NordLink

    Das kann nicht gehen, mann Salzwasser!!!! Hat das denen niemand gesagt, denn Wasser und Strom sind keine gute Idee
    Geändert von Sparky (16.06.2019 um 20:58 Uhr)

  13. #1853
    Registriert seit
    Mar 2012
    Beiträge
    11.438
    Blog-Einträge
    40
    Guter Artikel:

    https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-...omplettansicht

    Zum Beispiel

    Die Frage ist auch, ob Wohlstand immer materiell definiert sein muss. Ist eine autofreie, ruhige Straße nicht auch Wohlstand? In ihr treffen sich die Leute, es ergeben sich Beziehungen und die Kinder können Ball spielen, ohne sich vor Autos in Acht nehmen zu müssen.
    oder
    Die Energiewende muss auch ohne ein schreckliches Ereignis wie Fukushima endlich in Gang kommen. Wir wollen durch unser zivilgesellschaftliches Engagement gesellschaftliche Mehrheiten gewinnen und durch Ende Gelände und Fridays for Future hat sich da gerade ein Fenster geöffnet. Wir erwarten, dass sich in wenigen Tagen Zigtausende zum Klimastreik in Aachen und zur Massenaktion von Ende Gelände im rheinischen Braunkohlerevier versammeln und dass der Druck auf Politik und Energiekonzerne dann weiter steigt. Und wenn es die Verantwortungsträger nicht anders verstehen, dann ist ziviler Ungehorsam das Mittel unserer Wahl. Ich hoffe, dass wir in einigen Jahren sagen können: Die Aktionen von Ende Gelände und Fridays for Future im Sommer 2019 haben zu einer Trendwende in der deutschen Energiepolitik geführt. Und durch sie haben endlich alle erkannt, dass der Kampf um Klimagerechtigkeit ein Kampf um die Zukunft von uns allen ist.
    Aber:
    Was ich besonders noch neben Demonstrationen erwarten würde, wäre, dass die Leute mal ihr Auto einfach mal stehen lassen würden.
    Heute Morgen, bestes Wetter, Staus in der gesamten Stadt mehr als bei kaltem nieseligen Wetter, ich versteht es nicht ...
    Geändert von big-foot (Heute um 10:18 Uhr)
    Wer zu lange gegen Drachen kämpft, wird selbst zum Drachen. (A. Strindberg)

  14. #1854
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Münschen!!
    Beiträge
    53.892
    Zitat Zitat von big-foot Beitrag anzeigen
    Guter Artikel:

    https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-...omplettansicht

    Zum Beispiel



    oder


    Aber:
    Was ich besonders noch neben Demonstrationen erwarten würde, wäre, dass die Leute mal ihr Auto einfach mal stehen lassen würden.
    Heute Morgen, bestes Wetter, Staus in der gesamten Stadt mehr als bei kaltem nieseligen Wetter, ich versteht es nicht ...
    Naja, eher das Übliche, nix Neues. Aber gut, man kanns nicht oft genug thematisieren.

    Auto stehen lassen: Liefen ja in den vergangenen Wochen etliche Umfragen zum konkreten persönlichen Umweltverhalten. Ergebnis insgesamt, dass nur Wenige (auch Grünwähler) bspw. aufs Fliegen oder Auto verzichten.

    Umso mehr also notwendig, politische Stellschrauben anzubringen. Nicht Verbote, sondern die Kosten realistisch anpassen. Und die Alternativen ausbauen, aber das ist ja auch nix Neues.
    "Allerdings habe ich festgestellt, dass feste Prinzipien, gepaart mit einer griesgrämigen Veranlagung eine grausame und unmenschliche Tugend ergeben können." Publius Ovidius Naso

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •