Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 66
  1. #1
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    317

    Lenkerbreite bei 29er MTB

    Hallo,

    bin bis jetzt ein 26 zoll Mtb gefahren mit einem 500 Lenker klappte wunderbar.
    Das neue 29er hat einen 720 Lenker hat das einen Grund wegen den großen Laufrädern?

    Gruß Jey1

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2011
    Ort
    Südsüdwest
    Beiträge
    9.057
    Zitat Zitat von jey1 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    bin bis jetzt ein 26 zoll Mtb gefahren mit einem 500 Lenker klappte wunderbar.
    Das neue 29er hat einen 720 Lenker hat das einen Grund wegen den großen Laufrädern?

    Gruß Jey1
    Nein, sondern weil mittlerweile alle MTBs mit breiten Lenkern ausgerüstet sind.


    Edit: Ich persönlich fahre auch lieber schmaler, aber vom 500er bin ich - zumindest bei wirklichem Geländeeinsatz - auch schon länger weg.
    Geändert von Joule Brenner (05.03.2014 um 14:25 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    14.621
    Ich hab mich auch recht schnell an den 700er gewöhnt.
    Anfangs wollte ich ihn sofort kürzen. (zum Glück ist das nicht passiert)

  4. #4
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    317
    Was fährst dann Du?

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Elbflorenz
    Beiträge
    11.328
    500 klingt eher nach Hipster-Fixie. klassisch sind 560mm.
    ich fahre am 29er 600mm, das reicht für meine Wege. je nach technischem Schwierigkeitsgrad, Körperbau oder Vorliebe dann halt mehr oder weniger...

  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2010
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    165
    Es gibt tatsächlich Leute die die größeren Laufräder auch mit breiteren Lenkern in Verbindung bringen. Im IBC-Forum habe ich das gelesen.
    Der Grund: Die größeren Laufräder sind etwas träger, um dies auszugleichen wird der Lenker verbreitert.
    Ob diese Begründung Bullshit ist, weiß ich nicht. Ich bin bisher kein 29er gefahren, da ich dafür zu klein bin.

    Aber die allgemeine Tendenz geht ganz klar zu breiteren Lenkern. Wahrscheinlich weil im Profi Bereich die Strecken technisch anspruchsvoller werden.

  7. #7
    Registriert seit
    Feb 2011
    Ort
    Südsüdwest
    Beiträge
    9.057
    Zitat Zitat von jey1 Beitrag anzeigen
    Was fährst dann Du?
    Falls Du mich meinst:

    An meinen XC Rädern sind ungekürzte 600er und 580er (früher eher 530er), für etwas gröberes Geläuf reicht mir ein ungekürzter 640er Flatbar (nachdem ich den original 720er Riser entfernt hatte).

    Nur an der Stadtschlampe ist noch ein 530er, damit komme ich fast überall durch.

  8. #8
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    3.155
    Bitte beim Thema breiter Lenker am Mounti nicht vergessen, dass die Vorbauten auch kürzer geworden sind, bzw. werden.

    Mittlerweile gelten 100mm da schon als (sehr) lang.

    Und ja Breiter Lenker um einen anderen/besseren Hebel für die großen Laufräder zu bekommen.

  9. #9
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Deodor!
    Beiträge
    40.802
    Ich fahre am 29er Eisen einen 76 cm breiten Lenker. Das hat den Vorteil, dass mir der Lenker quasi einen halben Gang bringt (Das Rad hat nur zwei Gänge), der Hebel ist beim Drücken eine hervorragende Hilfe.

    Am 29er Plastikhaufen fahre ich 70 oder 72 cm (k.A. was genau, Cannondale Standardgeschlamps halt), taugt auch.

    Wichtig nur, zwischen zwei Bäumen durchzukommen...

    Mit'm 50er oder 60er Lenker würde ich aber def. nicht mehr fahren wollen, egal, welche Laufradgröße.

  10. #10
    Registriert seit
    Nov 2013
    Beiträge
    786
    ich kenne mich ja nur im 26er mtb bereich aus und ist auch schon ein wenig her

    ich hatte einen 140mm vorbau und den lenker so schmal als möglich, sprich Bremshebel und Srams soweit nach innen wie es die verickung zum Vorbau erlaubte, danach den lenker absägen und hörnchen drauf. fand ich immer klasse, da wir meist im wald fuhren und es teils recht eng war

  11. #11
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    969
    Das ist eine heute übliche Lenkerbreite und auch sinnvoll. Die meisten aktuellen MTBs dürften etwas zwischen 680 und 720 haben. Je breiter der Lenker, desto mehr Kontrolle über's Rad.

    Ein Schmaler Lenker mag im urbanen Gebiet von Vorteil, um sich zwischen und neben Autos durchschlängeln zu können und in der Fixie-Szene hipp sein, ist aber für den ernsthaften MTB-Einsatz im Gelände einem breiten Lenker weit unterlegen.

  12. #12
    Registriert seit
    May 2013
    Ort
    München
    Beiträge
    8.306
    Ich hab mein 26er Racehardtail auch von 580er auf 660er Lenker umgerüstet. Das ist schon ein enormer Vorteil, bringt manchmal ein richtiges MTB-Gefühl (hat man ja bei dem Semi-Geländeteil ja sonst nur teilweise), und solang man nicht in der Stadt fährt, störts nicht.
    Würde NIEMALS für ein Hardtail sub 600mm empfehlen, für ein richtiges MTB/Fully deutlich mehr.

  13. #13
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    1.248
    Achtung, altes Thema, ich muss das grad mal hochholen

    Es wird ja keine signifikant neuen Erkenntnisse geben, aber mich würden mal eure Erfahrungen interessieren. Im Gelände hat man mit einem breiten Lenker (und abgestimmter Vorbaulänge) mehr Sicherheit und Kontrolle. Nur... man fährt ja nicht permanent ruppiges Gelände bergauf und bergab.

    Ich sitze auf meinem betagten Fully sportlich/gestreckt, wahrscheinlich ist der Rahmen einen Ticken zu groß gewählt gewesen, aber abgesehen davon... empfinde ich den weit auseinanderliegenden Handgriff (sowohl am Flachlenker als auch an den Barends) auf anspruchslosen Strecken auf Dauer als unangenehm und fühle mich in vielerlei Hinsicht einfach unwohl. Sind das muskuläre Defizite? Wie macht ihr den Spagat, vor allem auch im Vergleich zum Rennrad, wo man ja ein deutlich engeres Greifen gewöhnt ist?

  14. #14
    Registriert seit
    Feb 2009
    Ort
    Magrathea
    Beiträge
    2.655
    Zitat Zitat von Jule Beitrag anzeigen
    Achtung, altes Thema, ich muss das grad mal hochholen

    Es wird ja keine signifikant neuen Erkenntnisse geben, aber mich würden mal eure Erfahrungen interessieren. Im Gelände hat man mit einem breiten Lenker (und abgestimmter Vorbaulänge) mehr Sicherheit und Kontrolle. Nur... man fährt ja nicht permanent ruppiges Gelände bergauf und bergab.

    Ich sitze auf meinem betagten Fully sportlich/gestreckt, wahrscheinlich ist der Rahmen einen Ticken zu groß gewählt gewesen, aber abgesehen davon... empfinde ich den weit auseinanderliegenden Handgriff (sowohl am Flachlenker als auch an den Barends) auf anspruchslosen Strecken auf Dauer als unangenehm und fühle mich in vielerlei Hinsicht einfach unwohl. Sind das muskuläre Defizite? Wie macht ihr den Spagat, vor allem auch im Vergleich zum Rennrad, wo man ja ein deutlich engeres Greifen gewöhnt ist?
    Wie ist die Handhaltung? Bei breiten Lenkern kann es leicht dazu kommen, dass die Handgelenke leicht abgeknickt gehalten werden, das ist auf Dauer unangenehm
    Campagnolo means BLING BLING, bitch!

  15. #15
    Registriert seit
    Dec 2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    1.863
    Ist halt ein Trend den die Magazine posaunen. Zu 26er Zeiten waren 56-58 normal, heute nach Geschmack und Einsatzzweck, wobei 70+ gerade bei kleinen Fahrern und CC nur albern ist. Fahr so wie Du Bock hast-keine Style Regeln beim Biken.

  16. #16
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    1.248
    Es sind bei mir 26'', Lowriser 610 mm, Vorbau 100 mm, hat also mit modernem Biken nicht allzu viel zu tun

    Handhaltung würde ich als normal bezeichnen, habe sportorientierte Ergo-Griffe.

    Habt ihr denn keine Probleme mit der recht gegensätzlichen Hand-/Armhaltung zwischen RR und MTB? Ich finde, je aufrechter man sitzt, desto entspannter lässt es sich auch breiter greifen, wahrscheinlich weil weniger Last abgestützt werden muss. Aber viele von euch fahren doch bestimmt auch eher gestreckt?

  17. #17
    Registriert seit
    Feb 2009
    Ort
    Magrathea
    Beiträge
    2.655
    Zitat Zitat von Jule Beitrag anzeigen
    Es sind bei mir 26'', Lowriser 610 mm, Vorbau 100 mm, hat also mit modernem Biken nicht allzu viel zu tun

    Handhaltung würde ich als normal bezeichnen, habe sportorientierte Ergo-Griffe.

    Habt ihr denn keine Probleme mit der recht gegensätzlichen Hand-/Armhaltung zwischen RR und MTB? Ich finde, je aufrechter man sitzt, desto entspannter lässt es sich auch breiter greifen, wahrscheinlich weil weniger Last abgestützt werden muss. Aber viele von euch fahren doch bestimmt auch eher gestreckt?
    Ich habe 35mm Vorbau mit einem 780mm Lenker und 9Grad Backsweep Die Verbindungslinie zw. den Griffen dürfte also durch Gabelschaft verlaufen. Gestreckt ist anders.

    Am MTB sitze ich gerne aufrecht, dadurch stört weder größerer Q-Faktor noch der breite Lenker. Und der Rucksack liegt eher auf Schultern statt auf dem Rücken.

    Hast du andere Haltung auf anspruchslosen Abschnitten probiert? Ich greife manchmal einfach weiter Richtung Mitte, was von der Breite ungefähr der Oberlenkerhaltung von RR entspricht.
    Campagnolo means BLING BLING, bitch!

  18. #18
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Deodor!
    Beiträge
    40.802
    Ich fahre an 12 verschiedenen Rädern Lenker zwischen 42 und 84 cm und alles fühlt sich jeweils gut an. Von daher kann ich zur eigentlichen Frage nichts beitragen. Ausser mir die Spitze nicht verkneifen zu können, dass es in vielerlei Hinsicht im Leben, nicht nur beim Sport, auf Flexibilität ankommt.

  19. #19
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    14.621
    Zitat Zitat von Veto Beitrag anzeigen
    Ist halt ein Trend den die Magazine posaunen. Zu 26er Zeiten waren 56-58 normal, heute nach Geschmack und Einsatzzweck, wobei 70+ gerade bei kleinen Fahrern und CC nur albern ist.
    Scheint aber gut zu klappen, wenn ich mir die kleinen Fahrer und Fahrerinnen im Profifeld so anschaue.

    Ich hab für mich einen Kompromiss:
    72cm, das taugt mir auf dem Trail, auf der Straße und im Bergauf-Sprint.

  20. #20
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Southwest
    Beiträge
    707
    Zitat Zitat von Jule Beitrag anzeigen
    Achtung, altes Thema, ich muss das grad mal hochholen

    Ich sitze auf meinem betagten Fully sportlich/gestreckt, wahrscheinlich ist der Rahmen einen Ticken zu groß gewählt gewesen, aber abgesehen davon...
    Die Antwort hast du dir hier vermutlich schon selbst gegeben. Das Rad muss grundsätzlich passen. Zu groß und gestreckt klingt nach zu viel Last auf den Armen/Handgelenken, unabhängig vom Lenker.

    Man fährt aktuell nicht nur breite Lenker, weil es heute eben so ist - da muss das ganze Bike zusammenpassen. Die Sitzposition auf modernen Rädern hat mit der von vor 10, 15 Jahren nicht mehr viel gemein.
    Kompakt-zentrale Position, kurzer Vorbau, kaum noch Überhöhung - deswegen ist die Belastung auf den Händen im Vergleich zu früher deutlich geringer.

    Wenn das Rad grundsätzlich bleiben soll wäre ein Versuch mit kürzerem Vorbau, ggf. ungekröpfte Sattelstütze und Lenker mit ordentlich Backsweep möglich.

    Wenn das Rad generell nicht passt, wird es aber vermutlich nicht optimal werden können und immer ein Kompromiss bleiben.

    Last but not least - bissl Core-Training schadet natürlich generell nie
    Geändert von Schmal (22.05.2020 um 13:42 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. MTB 29er an die Geometrieexperten
    Von pistolpitt im Forum Teile, Test & Technik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 13:46
  2. MTB 29er
    Von coc_crosser im Forum Teile, Test & Technik
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 28.09.2011, 11:48
  3. 29er MTB Laufradsatz
    Von kettenteufel im Forum Laufräder, Felgen, Naben, etc.
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.09.2011, 10:03
  4. Lenkerbreite bei Crosser
    Von rumplex im Forum Crosser-Zone
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.11.2007, 11:35
  5. Lenkerbreite bei 46 Schulterbreite
    Von Jehoover im Forum Fitness, Medizin & Training
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.04.2007, 06:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •