Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2010
    Beiträge
    60

    Fragen zur 2:1 Einspeichung

    Moin an die LR-Experten,

    ich habe vor mir einen LRS mit 2:1 Einspeichung aufbauen zu lassen...irgendwie reizt mich das "neue/andere" :-)

    Ich schwanke aktuell zwischen einer Gigantex Felge mit 50mm (24 Loch) und einer 80mm (21 Loch) für das HR, vorne sind 50mm gesetzt. Felgen und Naben bekomme ich auch für 2:1 vorbereitet, daran wird es also nicht scheitern. Jetzt ist nur noch die Frage wie groß sich die beiden HR in Sachen Steifigkeit unterscheiden UND wie ich die Speichenlängen berechnen kann.

    Mir wurde vorgeschlagen, die linke Seite radial zu Speichen und die rechte Seite zweifach zu kreuzen...macht das Sinn oder gibt es eine bessere Variante? Und wie kann ich die Speichen bei den Varianten berechnen..nutze sonst den Spokomaten...habe da aber nix zu 2:1 Speichung gelesen.

    Würde mich über eure Erfahrungen und Tipps bezüglich 2:1 freuen!

    Grüße

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2010
    Beiträge
    229
    Hallo!

    Wenn Du eine 21-Loch-Felge nimmst, musst Du links radial einspeichen, bei 24 Loch kannst Du auch kreuzen. Wegen der benötigten Speichenlängen: Für die Berechnung müsstest Du für rechts bei 21 Speichen 28 Loch eingeben (14 re und 14 li, von denen Du nur 7 nimmst, bei radialer Einspeichung ändert sich an der Länge nichts). Bei 24 Speichen entsprechend 32 Loch (16 re und 16 li). Wenn Du links kreuzen willst: 16 Loch und Anzahl der Kreuzungen wählen.
    14 bzw 16 Speichen pro Seite lassen sich bis zu 3-fach kreuzen, 8 Speichen am besten nur einmal.
    Ob Du das Rad richtig zentriert kriegst, muss Du ausprobieren. Ich habe hier im Forum bereits Beiträge gelesen, wo von 2:1 Einspeichung abgeraten wird, weil die Felge nicht rund läuft, sondern eher eine Berg-und-Tal-Fahrt vollführt.

    Liebe Grüße

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2003
    Ort
    Ludwigshafen
    Beiträge
    1.284
    Zitat Zitat von Iwanow Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Wenn Du eine 21-Loch-Felge nimmst, musst Du links radial einspeichen, bei 24 Loch kannst Du auch kreuzen. Wegen der benötigten Speichenlängen: Für die Berechnung müsstest Du für rechts bei 21 Speichen 28 Loch eingeben (14 re und 14 li, von denen Du nur 7 nimmst, bei radialer Einspeichung ändert sich an der Länge nichts). Bei 24 Speichen entsprechend 32 Loch (16 re und 16 li). Wenn Du links kreuzen willst: 16 Loch und Anzahl der Kreuzungen wählen.
    14 bzw 16 Speichen pro Seite lassen sich bis zu 3-fach kreuzen, 8 Speichen am besten nur einmal.
    Ob Du das Rad richtig zentriert kriegst, muss Du ausprobieren. Ich habe hier im Forum bereits Beiträge gelesen, wo von 2:1 Einspeichung abgeraten wird, weil die Felge nicht rund läuft, sondern eher eine Berg-und-Tal-Fahrt vollführt.

    Liebe Grüße
    Wenn das so ist, wurde eine zu labile Felge gewählt. Es macht auch einen Unterschied, ob die Lochung symmetrisch über die Felge verteilt oder wie bei Campagnolo in Bündeln (G3-Speichung) zusammengefasst ist. Hier würde ich die symmetrische Variante bevorzugen.
    Für die Dauerhaltbarkeit ist 2:1 wesentlich besser, da die Speichenspannung hier beidseitig annähernd gleich ist und man deshalb nicht in die Verlegenheit kommt auf der linken Seite, aufgrund des flacheren Winkels der Speichen, unter die nötige Mindestspannung zu kommen. Dann nämlich würden die Speichen links sehr schnell brechen/reißen.

  4. #4
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    1.491
    Der Spokomat kann 2:1.
    Du musst aber nicht bei Nabe, sondern bei Speichen (Anzahl links:8. rechts 16) die Eingabe machen.

    Gruß
    Chaval
    SOUPLESSE OBLIGE !

  5. #5
    Registriert seit
    May 2013
    Ort
    München
    Beiträge
    8.306
    Ich hab bei mir, 2:1, 24 Speichen, rechts 3x und links 0x gekreuzt. Würde allerdings bei antrittsstarken Fahrern jetzt auch links 1x kreuzen. (wobei ich nicht weiß, obs wirklich was bringt da bisher nicht ausprobiert)

    Dass das Laufrad dabei nicht rund wird, da würde mich mal interessieren, welche Felge man dazu nehmen muss.
    Bei den genannten ist das aber eh unkritisch.

    Welche davon steifer wird, also 50mm oder 80mm, ist schwer zu sagen, wenn man die Felgen nicht beide kennt.
    Sehr hohe Carbonfelgen sind insich nämlich oft nicht mehr soo steif, sodass das Reifenbett relativ zum Nippelbett schon eine seitliche Bewegung machen kann.
    Sorgen würd ich mir da keine machen, und nach anderen Gesichtspunkten aussuchen (Gewicht, Aero, Optik).

    Achja, dir wurde rechts 2x gekreuzt vorgeschlagen. Kann man machen. Halte ich aber für Fahrer ab 70kg für unpraktikabel.
    Ob man das drunter bevorzugen würde, kann man diskutieren.

  6. #6
    Registriert seit
    Jul 2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    819
    Hier stelle ich einen Speichenrechner zur Verfügung, der auch 8:16 kann. Bisher haben die Ergebnisse gut funktioniert. Dann sollte das auch mit anderen Naben und Felgen so sein.

    Ich bin für rechts 3-fach, kann aber auch auf Wunsch den Rechner so umbauen, daß 2-fach geht. Das wäre dann aber nicht getestet.

    Mein Argument gegen 2-fach ist immer, daß niemand ein 32-Speichenrad 2-fach aufbaut, warum sollte man das dann mit der rechten Seite bei 8:16 machen? Gerade wenn man rechts radial einspeicht ist das wenig ideal, denn man hätte man dann lediglich 8 Speichen, die am Vortrieb arbeiten, deren tangentialer Winkel aber nicht optimal wäre.

    Bei der Tripleteinspeichung sind die linken Speichen exakt genauso lange wie sie es bei einem 16-Speichenrad wären. Wenn der Rechner hier ein anderes Ergebnis liefert, rechnet er nicht korrekt.

    Hier habe ich eine, zugegebenermassen etwas langatmige, Anleitung zum 8:16 Einspeichen geschrieben.
    Geändert von Orfitinho (23.06.2014 um 08:38 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    1.069
    Zitat Zitat von Luigi_muc Beitrag anzeigen
    Dass das Laufrad dabei nicht rund wird, da würde mich mal interessieren, welche Felge man dazu nehmen muss.
    DTSwiss RR1.1 zum Beispiel. Die sieht bei brauchbarer Spannung (frag mich nicht nach Zahlen) schon aus wie ein Zahnrad. Die praktisch gleich schwere und gleich hohe Campa Omega V zuckt da kaum.

  8. #8
    Registriert seit
    Dec 2011
    Beiträge
    6.329
    FSA Vision T24 CarbonLR laufen auch nicht richtig rund bei 2:1. Flache Alufelgen kann man da auch vergessen.
    Bei 50 mm oder mehr sehe ich keine Probleme.
    Die bessere Haltbarkeit der Speichen bei 2:1 mag in der Theorie stimmen. In der Praxis hat man aber auch so kaum Probleme.

  9. #9
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    München
    Beiträge
    11.293
    Zitat Zitat von panicmechanic Beitrag anzeigen
    DTSwiss RR1.1 zum Beispiel. Die sieht bei brauchbarer Spannung (frag mich nicht nach Zahlen) schon aus wie ein Zahnrad. Die praktisch gleich schwere und gleich hohe Campa Omega V zuckt da kaum.
    Tja, Öse vs Wandstärke würde ich da sagen.
    Und die Omega Felge ist ausserdem ca. 30 Gramm schwerer, wenn ich mich recht entsinne.

  10. #10
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    1.069
    Herstellerangabe. Real 426 (DT) zu 430 (Campa). Die DT war ab Werk silbern lackiert, vermutlich deshalb schwerer als angegeben. Ansonsten hast Du Recht, ist weniger Alu dran.

  11. #11
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    9.184
    Ich fahre die 21 mm flache Kinlin XR-19W in 2:1.
    Rundlauf ist kein Thema, Steifigkeit auch nicht.

  12. #12
    Rügi Gast
    Zitat Zitat von panicmechanic Beitrag anzeigen
    Herstellerangabe. Real 426 (DT) zu 430 (Campa). Die DT war ab Werk silbern lackiert, vermutlich deshalb schwerer als angegeben. Ansonsten hast Du Recht, ist weniger Alu dran.
    Schon die DT R-450 ist in Bezug auf Steifheit deutlich stabiler als DT-R 415/465 (R 1.1 einfach bzw. doppelt geöst).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •