Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    München/Vancouver
    Beiträge
    6.067

    Lightbulb Einschätzung erbeten: Schadensbild an Felge

    Hallo Forum!

    Ich bräuchte eine Einschätzung für folgendes Schadensbild:



    Das ist nicht die einzige Stelle, die so aussieht.
    Es sind fast alle antriebsseitigen Speichenlöcher betroffen, das Bild zeigt den stärksten Schaden.
    Vorderes Laufrad und Nichtantriebsseite sind (optisch) ok.

    Bei der Felge handelt es sich um eine "Schürmann Yak 622".

    Mich würde interessieren, ob einzig eine zu hohe Speichenspannung antriebsseitig ursächlich für den Defekt ist, oder ob evtl. die Felge bekannt für einen derartigen Schaden ist.
    Kann eine ungünstige Speichen-/Felgenkombi (ungünstige Speichendicken) in Kombination mit zu hoher Speichenspannung so einen Schaden hervorrufen?

    Vielen Dank schonmal für die Einschätzungen!
    Lieber mit dem Fahrrad zum Strand, als mit dem Porsche zur Arbeit.

  2. #2
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Magrathea
    Beiträge
    21.400
    Was soll man da einschätzen? Die Felge ist hinüber. Weiterfahrt auf eigenes Risiko.

    Ist leider ein typisches Schadensbild, besonders bei leichten Felgen. Ich hatte schon einige in dieser Art.
    Die Speichenspannung kombiniert mit der "Walkarbeit" durch die Bremsbeläge führt irgendwann dazu. Korrosion beschleunigt den Prozess, sobald der erste kleine Riss entstanden ist.
    DON'T PANIC !

    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    München/Vancouver
    Beiträge
    6.067
    Zitat Zitat von marvin Beitrag anzeigen
    Was soll man da einschätzen?
    Es geht darum, ob man damit zum Händler gehen kann.
    Wäre z.B. ein solcher Schaden an der Felge bekannt (oder aus einer Serie dieser Felge), dann wäre das ja mal ein Argument.

    Zitat Zitat von marvin Beitrag anzeigen
    Die Felge ist hinüber. Weiterfahrt auf eigenes Risiko.
    Das ist klar, das geht in die Tonne.

    Zitat Zitat von marvin Beitrag anzeigen
    Ist leider ein typisches Schadensbild, besonders bei leichten Felgen. Ich hatte schon einige in dieser Art. Die Speichenspannung kombiniert mit der "Walkarbeit" durch die Bremsbeläge führt irgendwann dazu...
    Ok, danke.
    Lieber mit dem Fahrrad zum Strand, als mit dem Porsche zur Arbeit.

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    24.818
    Oh...so ein Schadensbild kenne ich von mehreren Mavic Felgen (von meinen Equipe über Open Pro bis Ksyrium SL) bei verschiedenen Fahrern. Ein Satz Neutron hatte auch kleine Risse an den Speichenlöchern der Antriebsseite, allerdings bei weitem nicht so krass wie bei dir.
    Ist also keinesfalls ein seltener Schaden und betrifft verschiedene Felgen verschiedener Hersteller. Bei (älteren?) Mavic ist das bekannt, bei Campa eher nicht so, mir jedenfalls nicht.
    Will sagen: Kann wohl fast überall passieren und nicht nur bei System-LRS, wenn die Speichenspannung (zu) hoch ist und der Fahrer womöglich kein Leichtgewicht.
    E-Bikes sind toll! Immer! Alle!

  5. #5
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    2.460
    Bei mir waren es die DT Swiss die so aussahen! 32Loch für 93Kg aber 2xHintereinander. Jetzt hab ich auf XP33 umgespeicht und Ruhe ist. Blos hat jetzt auch die Hinterradnabe (Swiss 240) die Grätsche gemacht(Speichenloch ausgerissen). Manche Sätze sind zum Sterben verurteilt!

    Johann
    Geändert von at59 (22.11.2014 um 11:27 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    2.460
    .....wenn die Speichenspannung (zu) hoch ist und der Fahrer womöglich kein Leichtgewicht. .....
    Könnte es auch sein das die Speichenspannung zu niedrig war?
    Das Gefühl hatte ich bei meinem Satz.
    Johann

  7. #7
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    2.325
    Ich würde die Felge nicht mehr weiter fahren. Ob die Speichenspannung zu hoch war, lässt sich nur vermuten. Das in Verbindung mit unelastischen 2mm Speichen kann den Nippelsitz schon stark belasten.
    german-lightness Laufradbau
    tel_069.38980086
    info@german-lightness.de
    www.german-lightness.de

  8. #8
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    2.325
    Zitat Zitat von at59 Beitrag anzeigen
    .....wenn die Speichenspannung (zu) hoch ist und der Fahrer womöglich kein Leichtgewicht. .....
    Könnte es auch sein das die Speichenspannung zu niedrig war?
    Das Gefühl hatte ich bei meinem Satz.
    Johann
    Bei zu niedriger Spannung hätten wahrscheinlich eher die Speichen die Hufe gehoben. Die brechen dann in der Regel am Gewindeansatz oder am Bogen.
    german-lightness Laufradbau
    tel_069.38980086
    info@german-lightness.de
    www.german-lightness.de

  9. #9
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    2.460
    .. und wieder was dazugelernt!
    johann

  10. #10
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    18.297
    Wie alt ist denn die Felge?

    Stammt Sie aus einem Komplett-Rad oder wird Sie als einzelnes Laufrad erworben?

  11. #11
    Registriert seit
    Jun 2014
    Ort
    bin noch auf der Suche
    Beiträge
    52
    Deine Bilder deuten ganz deutlich darauf hin das die Speiche aus der Felge gezogen wurde. Die Frage ist, was die Ursache gewesen ist. War die Spannung beim Einspeichen zu hoch oder war ein zu schwerer Fahrer auf einer zu holprigen Strecke unterwegs. Im zweiten Fall würde die Nabe zwar alle Speichen nach oben aus der Felge ziehen, die nach unten abgehenden Speichen würden sich einfach durchbiegen und somit die Kraft ableiten. Die Crux ist aber das sich so ein Rad nunmal dreht, dass heißt die Speichen und auch die Felgen werden dynamisch belastet weil sich Zug und Druck mit jeder Umdehung abwechseln. Vom Gefühl her würde ich sagen das im Laufe der Zeit eine Materialermüdung stattfand, das würde auch erklären warum nicht eine sondern mehrere Stellen betroffen sind. Auch sind die Bruchstellen so schön gleichmäßig und nicht aufgerauht das von einer Materialermüdung auszugehen ist. Ungünstig würde diese unterstützt durch hohe Impulse, die durch holprige Straßen entstehen, und erhöhtes Gewicht des Fahrers. Just my 2 Cent.

  12. #12
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    252
    Habe gleiche Erfahrung mit den Easton Ascent 2 vor einigen Jahren gemacht.
    Ist bei mir auf einer längeren Passabfahrt passiert. Rad war sofort nicht mehr fahrbar, da sich die Felge total verzogen hat. Ohne es beweisen zu können, denke ich, dass es bei mir (auch) mit der Wärmeentwicklung zu tun hatte.
    Reklamation bei deinem Laufrad? => Keine Ahnung, aber so ganz jung ist das Laufrad auch nicht mehr oder?
    Auf keinen Fall mehr damit fahren!

  13. #13
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    München/Vancouver
    Beiträge
    6.067
    Vielen Dank für die Einschätzungen.
    Das Laufrad ist nicht von mir, sondern von nem Spezl.

    Nach seinen Angaben ist es rund 6000 km gelaufen seit 2011, also eigentlich kein Lebensalter.
    Man sieht ja auch noch die Verschleißanzeige. LRS war in einem Komplettrad.
    Ich denke er sollte es mal zu seinem Händler bringen, ist ja schon ein krasses Schadensbild nach 6000 km.
    Vielleicht hatte der ja mehrere solcher Schadensfälle und es geht was mit Kulanz.

    Danke nochmal.
    Geändert von Pumare (22.11.2014 um 19:05 Uhr)
    Lieber mit dem Fahrrad zum Strand, als mit dem Porsche zur Arbeit.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •