Seite 384 von 479 ErsteErste ... 284334374380381382383384385386387388394434 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.661 bis 7.680 von 9564
  1. #7661
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    2.182
    Zitat Zitat von Grumpensumpf Beitrag anzeigen
    ... ein Bruchteil des Geldes sein, das im Antrieb verpufft.
    Absicht?


    Werbetextvorschlag:
    "Nicht mehr Kraft, Energie, Drehmoment, Impuls (oder welche Größe verschwurbeln wir gerade?) - nein, Geld dissipiert in unserem Antrieb."

  2. #7662
    Registriert seit
    Jul 2015
    Ort
    liegt auf der Hand
    Beiträge
    480
    Lieber ein Schrecken ohne Ende (die untaugliche Kuh reiten bis sie ausgezehrt umfällt), als ein Ende mit Schrecken (Kuh beizeiten schlachten und sich noch einen netten Abend machen).

    "In der Management-Theorie ist das Thema unter dem Titel „Eskalierende Festlegung“ bekannt: Eine Firma hat viel in die Entwicklung eines Produktes gesteckt, weswegen sie sich von Schwierigkeiten am Markt nicht beeindrucken lässt. Es wird auf eine positive Entwicklung gewartet, auch wenn es keine Anhaltspunkte dafür gibt, dass sie eintreten wird. Im schlimmsten Fall kommt es zur immer stärkeren Bindung an einen einmal beschrittenen Pfad. Man hat das Gefühl, viel zu viel investiert zu haben, um eine Sache wieder abzublasen. Das führt zu weiteren Investitionen und also zu noch stärkerer Bindung an Entscheidungen der Vergangenheit."

    http://blogs.faz.net/fazit/2018/06/0...hrecken-10000/

    Aus dem gleichen Grund wird Stuttgart21 weitergebaut.

  3. #7663
    Registriert seit
    Aug 2016
    Beiträge
    2.694
    Zitat Zitat von Grumpensumpf Beitrag anzeigen
    Ich habe den Verdacht, dass Du Dich gerne empörst. Fakten stören da eher, oder?

    1,5 Mio haben die Möven von privaten Investoren eingesammelt, steht hier:
    http://gruender.wiwo.de/start-up-moe...ller-leichter/

    oder
    "Die Gründer erhielten in der Folge einen größeren sechsstelligen Beitrag von zwei Business Angels, die sich an der neuen Möve Bikes GmbH beteiligten."
    http://www.thueban.de/2016/04/22/moe...mmt-fahrt-auf/

    oder
    "Investoren haben den Angaben zufolge schon 500.000 Euro zugeschossen, Banken eine Million Euro genehmigt."
    http://www.mdr.de/thueringen/nord-th...ausen-100.html

    Steht hier alles schon mehrfach im Thread. Möve trägt sich über private Investitionen. Öffentliche Gelder, Fördermittel und Preise dürften ein Bruchteil des Geldes sein, das im Antrieb verpufft.

    Ich habe den Verdacht, dass du dich hier zweckhaft wichtigmachen willst.

    Mich interessiert es einen Sch..., wenn private Anleger ihre Kohle verbrennen.

    Mich interessiert es ausserordentlich, wenn nur ein Euro Steuergeld in so einen komplett metaphysischen Mumpitz gesteckt wird.

    Die privaten Anleger werden irgendwann Geld sehen wollen - die Steuergeldverteiler schreiben gerne ohne öffentliches Aufsehen und Karriereknick ab. Daß Anleger Geld in ein solches Projekt stecken, ist eine Aussage über das wissenschaftliche Weltbild der Anleger bzw. dessen komplette Abwesenheit.

    Mich interessiert darüberhinaus ganz allgemein, wie in diesem Land "Technikfolgeabschätzungen" stattfinden und sei es nur am Beispiel dieser Sorte Spielzeug. Es ist bemerkenswert, dass die üblichen Verdächtigen erst zum Jagen getragen werden mussten. Demnächst wird dann jemand ein Rad erfinden, dass immer bergab läuft - und auf keinen sachkundigen Widerstand stoßen.

    Ausserdem hat Möve Bikes die öffentliche Förderung als Marketing-Argument und Ausweis der eigenen Seriösität benutzt - ich sage: mißbraucht. Das ist zumindest eindeutig der Fall in der Berichterstattung des MDR, wo klar darauf Bezug genommen wird. Erst die massiven, in Leserkommentaren geäusserten Zweifel an diesem Thüringer Spitzenprodukt in Sachen Entropieerzeugung, haben zu einem Ende der "Berichte" ohne viel Aufsehen geführt. Nicht etwa zu kritischer Recherche.

    Das ist alles in diesem Faden nachzulesen. Und zu keinem einzigen Zeitpunkt ist es Möve gelungen, die Kritik zu entkräften oder gar Belege für die wundersame Wirkungsgraderhöhung beizubringen.

    Was also willst du mir sagen bezüglich der "Fakten"?
    Das private Anleger, die es nicht besser wissen, Geld verbrennen und Möve davon lebt?
    Das ist nicht neu - das ist die Regel.



    Zeta

  4. #7664
    Registriert seit
    Aug 2016
    Beiträge
    2.694
    Zitat Zitat von Wernersberger Beitrag anzeigen
    Lieber ein Schrecken ohne Ende (die untaugliche Kuh reiten bis sie ausgezehrt umfällt), als ein Ende mit Schrecken (Kuh beizeiten schlachten und sich noch einen netten Abend machen).

    "In der Management-Theorie ist das Thema unter dem Titel „Eskalierende Festlegung“ bekannt: Eine Firma hat viel in die Entwicklung eines Produktes gesteckt, weswegen sie sich von Schwierigkeiten am Markt nicht beeindrucken lässt. Es wird auf eine positive Entwicklung gewartet, auch wenn es keine Anhaltspunkte dafür gibt, dass sie eintreten wird. Im schlimmsten Fall kommt es zur immer stärkeren Bindung an einen einmal beschrittenen Pfad. Man hat das Gefühl, viel zu viel investiert zu haben, um eine Sache wieder abzublasen. Das führt zu weiteren Investitionen und also zu noch stärkerer Bindung an Entscheidungen der Vergangenheit."

    http://blogs.faz.net/fazit/2018/06/0...hrecken-10000/

    Aus dem gleichen Grund wird Stuttgart21 weitergebaut.

    Das ist das Wirkungsschema.
    Vergessen wir nicht, dass höchst konkrete Karrieren daran hängen...

    Das Musterbeispiel ist immer noch der BER. Die Handlungsmotive und das Ausmaß an Betrug und Selbstbetrug, an schlichter Korruption und Bereicherung, weil die Gelegenheit günstig ist, sind eine blanke Allegorie auf die deutschen Zustände. Da ich beruflich Zugang zu ein paar Betroffenen habe, die wirtschaftlich den Kopf hinhalten dürfen, kann ich mich nur wundern, dass nicht schon längst ein paar "wichtige" Leute mit "Aufwandsentschädigung" dafür im Knast sitzen. Stattdessen sehe ich einen davon häufig in Zehlendorf Party machen

    Aber dagegen ist Möve natürlich ein Fliegenfurz im Universum...



    Zeta

  5. #7665
    Registriert seit
    May 2003
    Ort
    Neandert(h)al
    Beiträge
    4.466
    Anscheinend sind auch die Claqueure aus dem Fred verschwunden...
    Nur echt mit der Fahne

  6. #7666
    Registriert seit
    May 2011
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    13.631
    Ich war beim Möve Händler.

    Er hatte keines da, weil ein Kunde das Vorführrad nach dem Testen gleich mitnahm.
    Einer, der angeben will.
    Angeblich hat der Käufer auch jedem im Laden vorgeschwärmt und erklärt wie es "funktioniert."

    Nunja, man kann sagen, dass die richtige Zielgruppe erreicht wird.

    Nachdem alle anderen Kunden weg waren, entspann sich ein Gespräch über Sinn und Unsinn.
    Er wollte gleich eines bestellen, aber ich sagte "Nee, ich werd keines kaufen, dafür brauchste dir kein Stress machen".

    Er meinte, ist kein Stress, da er nur eine Art Provision bekommt, sofern überhaupt mal eines verkauft wird.

    Nun gut, es stellte sich dann heraus, dass er genau so unüberzeugt ist wie wir. Es stellte sich heraus, dass er als Kundengruppe Menschen angab, die einfach nur auffallen wollen und beratungsresistent sind.

    Alles nichts Neues. Es war aber genugtuend, dass ein Händler das genauso anzweifelt wie wir.

    Positiver Nebeneffekt für mich: Neuen kleinen Händler entdeckt, der Ahnung von seiner Materie hat.
    Geändert von Flashy (13.06.2018 um 19:53 Uhr)
    "Zur Weisheit gelangt man über die Erkenntnis, nichts zu wissen."

  7. #7667
    Registriert seit
    Aug 2016
    Beiträge
    2.694
    Zitat Zitat von Flashy Beitrag anzeigen
    Ich war beim Möve Händler.

    Er hatte keines da, weil ein Kunde das Vorführrad nach dem Testen gleich mitnahm.
    Einer, der angeben will.
    Angeblich hat der Käufer auch jedem im Laden vorgeschwärmt und erklärt wie es "funktioniert."

    Wenn das mal kein Möve-Mitarbeiter war...


    Zeta

  8. #7668
    Registriert seit
    May 2003
    Ort
    Neandert(h)al
    Beiträge
    4.466
    Zitat Zitat von Zeta Beitrag anzeigen
    Wenn das mal kein Möve-Mitarbeiter war...


    Zeta
    Wiki:

    Die Aufgaben der Claque wurden auf spezialisierte Personen verteilt. Im Einzelnen gab es:
    Chauffeurs (Heizer): Sie standen tagsüber vor den Ankündigungen und hatten das Stück vor den Umstehenden zu loben.
    Chatouilleurs (Kitzler): Sie äußerten sich vor Anfang der Vorstellung und in den Pausen positiv über die Darbietungen.
    Connaisseurs (Kenner): Sie hatten die Aufgabe, während der Vorstellung positive Bemerkungen fallen zu lassen.
    Rieurs (Lacher): Sie hatten die Umsitzenden mit ihrem „spontanen“ Gelächter anzustecken.
    Pleureurs (Heuler): Ihre Aufgabe war es, während rührender Szenen zu schluchzen.
    Tapageurs (Aufsehenmacher): Sie hatten heftig zu applaudieren.
    Bisseurs („Nochmaler“, „Zugabe“-Rufer): Sie riefen nach der Vorstellung „Da capo“ und „Zugabe“ (italienisch „bis“).
    Nur echt mit der Fahne

  9. #7669
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    291
    Zitat Zitat von Zeta Beitrag anzeigen
    Was also willst du mir sagen bezüglich der "Fakten"?
    Das private Anleger, die es nicht besser wissen, Geld verbrennen und Möve davon lebt?
    Das ist nicht neu - das ist die Regel.
    Zeta
    Genau das wollte ich sagen. Und weil das so ist, wollte ich Deine Mutmaßung

    Zitat Zitat von Zeta Beitrag anzeigen
    Ich habe den Verdacht, dass die Sache mal begonnen hat, weil man Fördermittel des Landes Thüringen abgreifen konnte.
    Zeta
    nicht so stehen lassen. Staats-/ Steuer-Bashing und daraus abgeleitete Verschwörungstheorien sind hier fehl am Platz.

    Möve hat einige Preise gewonnen, weil sie die meisten Publikumsstimmen ("Votes") gewonnen haben. Das finde auch ich nicht unpeinlich für den Preisverleiher, ist aber nur ein Nebenaspekt.

    Möve finanziert sich über private Investitionen. Kern des Möve-Fails ist nicht die Verschwendung öffentlicher Gelder, sondern private Dummheit.

    Einverstanden?


    @Grüner Sphinx:
    Danke für die Blumen! War aber mehr oder weniger eigenes Copy&Paste meines Postings vom 23.10.2016:
    "Von den 1,5 Mio. Euro privaten Investitionen wird wahrscheinlich noch mehr verpuffen als Energie im Tretlager. "

  10. #7670
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    207
    Zitat Zitat von Rolf1 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    das kann schon sein, aber leider ergibt ein Test im Labor nicht annähernd die Ergebnisse, die man in der rauen Wirklichkeit bekommt. Dort ist es nämlich mal kalt oder auch richtig warm. CyFly enthält leider viele Kugellager, bei denen Achsen als Kragarm gelagert sind und daher durch die Biegemomente hohe Kräfte auftreten. Wenn im Sommer die Kugellager warm werden und die Wärmedehnung der Käfige nur minimal von der der Löcher abweicht, in denen die Lager stecken, dann gibt es irgendwann mal Relativbewegungen zwischen den Käfigen der Kugellager und den Achsen oder der äußeren Führung. Ich kann bei meiner alten Vierkantachse im Tretlager ein Lied davon singen. Alle paar Jahre fängt das ganz fürchterlich an zu knarzen. Bei CyFly sollte das tendenziell eher noch schlimmer sein. So was merkt man dann aber erst im Feldtest, nicht im Labor, wo die Temperatur immer gleich ist.

    Ciao Rolf
    Fiese Fake News!

    Die Möve-PR verkündet dagegen nichts als die wahre Wahrheit :
    "Freuen Sie sich auf dynamische Fahrten, bei denen Ihnen der Fahrtwind das Haar zerzaust, während Sie keine Sorge haben müssen, dass das Fahrrad abnutzt. Cyfly ist besonders langlebig durch seine neuartige Konzeption, sodass Ihr neues Fahrrad Sie besonders lange begleiten wird.
    Finden Sie Ihr mondänes Bike fürs Leben "
    http://www.daily-pr.de/dpr-moeve-bik...tand_1079.html

  11. #7671
    Registriert seit
    May 2011
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    13.631
    Jo, ein Rad, dass sich nicht abnutzt, das hätte ich auch gerne.
    "Zur Weisheit gelangt man über die Erkenntnis, nichts zu wissen."

  12. #7672
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Offenbach
    Beiträge
    20.725
    Zitat Zitat von Flashy Beitrag anzeigen
    Jo, ein Rad, dass sich nicht abnutzt, das hätte ich auch gerne.
    hast du doch!

  13. #7673
    Registriert seit
    May 2011
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    13.631
    Zitat Zitat von Wolfgang L. Beitrag anzeigen
    hast du doch!
    weil ich nie fahre, oder wie?
    "Zur Weisheit gelangt man über die Erkenntnis, nichts zu wissen."

  14. #7674
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Offenbach
    Beiträge
    20.725
    Zitat Zitat von Flashy Beitrag anzeigen
    weil ich nie fahre, oder wie?

  15. #7675
    Registriert seit
    Jun 2018
    Beiträge
    8
    Mein erstes Post hier und ja, ich habe mich nur wegen dieser "Wunderkurbel" angemeldet.

    Nach Lektüre der mathematischen sehr beeindruckend aussehenden Betrachtung des Users Galeots stellt sich mir eine Kernfrage:

    Natürlich ist zu erwarten, dass das erzielbare Drehmoment in Summe bei einer Kurbelumdrehung nicht zunimmt und eine Überhöhung in der "Drei Uhr Stellung" eine Abschwächung in anderen Bereichen nach sich ziehen muss, ABER ohne eine BIOmechanische Betrachtung ist diese Beobachtung nicht maßgeblich. Bei einen an an die Kurbel angeschlossen Elektromotor, der in jedem DrehWinkel das gleiche Moment entwickeln kann wird sich so ein Nullsummenspiel (minus Verluste durch die komplizierte Mechanik) ergeben. Aber wenn ich es richtig verstehe soll ja die Leistung eines Menschen, der in diese Kurbel tritt optimiert werden und dieser kann doch (zweifelsfrei?) nicht in allen Winkeln das gleiche Moment erzeugen.
    Gerne dürft ihr jetzt Duktus etc. kritisieren und auch gern auf die irreführenden Aussagen des Herstellers, aber noch mehr würde ich mich auf eine Hinweis auf meinen grundlegenden Denkfehler freuen 🙂

    P. S. Bevor der nächste User jetzt ein noch schwieriger zu lesendes Dokument mit BIOmechanische Formeln hochläd: Diese Thema scheint doch sehr zu beschäftigen (oder sind viele Threads hier >380 Seiten lang).
    Warum läd TOUR nicht 9 Radfahrer aller Leistungsklassen zum testen auf der Rolle ein. 125W, 200W, 300W gerne auch mit verschiedensten Kadenzen. Man müsste nur akzeptieren, statt Formeln die z. B. leicht zu messen HF als Bewertung zu akzeptieren. Liegt diese durchgängig mindestens 10% unter (bei gleicher Last im Vergleich) der HF zur normalen Kurbel ist was an der Sache oder halt auch nicht.

    Gruss aus Lippe!

  16. #7676
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    München
    Beiträge
    8.214
    Zitat Zitat von foobar76 Beitrag anzeigen
    Warum läd TOUR nicht 9 Radfahrer aller Leistungsklassen zum testen auf der Rolle ein. 125W, 200W, 300W gerne auch mit verschiedensten Kadenzen.
    Wieso die Tour?
    Das ist Möve Bikes Aufgabe, ihre Versprechungen endlich mal nachzuweisen!
    Haben sie das inzwischen gemacht?
    Da warten doch alle seit Jahren drauf.

    Zitat Zitat von foobar76 Beitrag anzeigen
    Liegt diese durchgängig mindestens 10% unter (bei gleicher Last im Vergleich) der HF zur normalen Kurbel ist was an der Sache oder halt auch nicht.
    Dann ist was dran oder auch nicht

  17. #7677
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    207
    Zitat Zitat von foobar76 Beitrag anzeigen
    Natürlich ist zu erwarten, dass das erzielbare Drehmoment in Summe bei einer Kurbelumdrehung nicht zunimmt und eine Überhöhung in der "Drei Uhr Stellung" eine Abschwächung in anderen Bereichen nach sich ziehen muss, ABER ohne eine BIOmechanische Betrachtung ist diese Beobachtung nicht maßgeblich. Bei einen an an die Kurbel angeschlossen Elektromotor, der in jedem DrehWinkel das gleiche Moment entwickeln kann wird sich so ein Nullsummenspiel (minus Verluste durch die komplizierte Mechanik) ergeben. Aber wenn ich es richtig verstehe soll ja die Leistung eines Menschen, der in diese Kurbel tritt optimiert werden und dieser kann doch (zweifelsfrei?) nicht in allen Winkeln das gleiche Moment erzeugen.
    Du kannst hier natürlich nicht alles gelesen haben, daher wiederhole ich, dass Möve behauptet hat, mit der gleichen Technik die Effizienz von Windradgetrieben massiv verbessern zu können. Von Biomechanik war da logischerweise keine Rede.
    Für diesen Schwachsinn haben sie sogar Fördergelder von der EU erhalten.

    Gerade gibt es mal wieder ein frisches Video, in dem Spröte vorgibt, Cyfly zu erklären. Wie immer ist es nur ein Verklären, denn er vergisst zu erwähnen, dass Cyfly die Phasen, in denen der Fahrer ein hohes Drehmoment aufbringen kann, zeitlich verkürzt und die Phasen, in denen wenig Drehmoment erzeugt wird, zeitlich verlängert. Aktuelle unrunde Kettenblätter tun genau das Gegenteil - und das ohne Zusatzgewicht, Zusatzwiderstand, Zusatzverschleiß und diverse weitere Nachteile.
    Geändert von LidlRacer (20.06.2018 um 01:27 Uhr)

  18. #7678
    Registriert seit
    Jun 2018
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Bursar Beitrag anzeigen
    Wieso die Tour?
    Das ist Möve Bikes Aufgabe, ihre Versprechungen endlich mal nachzuweisen!
    Haben sie das inzwischen gemacht?
    Da warten doch alle seit Jahren drauf.


    Dann ist was dran oder auch nicht
    Naja, ich sage mal, wenn der Spiegel jetzt auch sagt "Hmmm, dass ist eigentlich Audis/Putins whatever Aufgabe die jeweilige Aussage nachzuweisen" wird es aber eine ziemlich dünne Ausgabe.
    Also 4000 EUR und ein paar kostenlose Tester (Bielefeld ist gleich ums Eck bei mir) sollten doch drin sein für ein viel diskutierte Thema!

  19. #7679
    Registriert seit
    Jun 2018
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von LidlRacer Beitrag anzeigen
    Du kannst hier natürlich nicht alles gelesen haben, daher wiederhole ich, dass Möve behauptet hat, mit der gleichen Technik die Effizienz von Windradgetrieben massiv verbessern zu können. Von Biomechanik war da logischerweise keine Rede.
    Für diesen Schwachsinn haben sie sogar Fördergelder von der EU erhalten.

    Gerade gibt es mal wieder ein frisches Video, in dem Spröte vorgibt, Cyfly zu erklären. Wie immer ist es nur ein Verklären, denn er vergisst zu erwähnen, dass Cyfly die Phasen, in denen der Fahrer ein hohes Drehmoment aufbringen kann, zeitlich verkürzt und die Phasen, in denen wenig Drehmoment erzeugt wird, zeitlich verlängert. Aktuelle unrunde Kettenblätter tun genau das Gegenteil - und das ohne Zusatzgewicht, Zusatzwiderstand, Zusatzverschleiß und diverse weitere Nachteile.
    Stimmt, ich habe hier viele "Werbeaussagen" gelesen welche mich skeptisch werden lassen, aber auch unglaublich überhebliche Beiträge hier im Forum.
    Sicherlich kann auch jemand mathematisch/physikalische nachweisen, dass man die Verluste einer Singlespeed Übersetzung verhindern kann indem man stattdessen ein extra großes Hinterrad verwendet. Man muss nur ausblenden welche Nachteile Hochräder haben.

    Also: Warum nicht ein einfache Praxistest n der TOUR?

  20. #7680
    Registriert seit
    Jun 2018
    Beiträge
    8
    Sorry fürs Selbstgespräche, aber ich möchte noch kurz nachschreiben, dass mich das an das viel diskutierte Thema Ende der 1990er Jahre "MP3 und Co. ist der Qualitätsverlust hörbar und bei welchen Bitraten?".

    Da wurden auch hunderte von Seiten mit starken Meinungen gefüllt und dann hat die C't einfach mal zehn Leute ins Verlagsgebäude zum Test hören eingeladen. Ergebnis war, dass nur der Chefentwickler von Beyer? die Bitraten ungefähr einordnen könnte.

    Ein Beispiel für einen Artikel, der mir als Leser immer noch im Gedächtnis geblieben ist TOUR (lesen die hier überhaupt im Forum mit 🤔&#128514

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •