Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 45

Thema: Latexschlauch

  1. #1
    Registriert seit
    Apr 2016
    Beiträge
    141

    Latexschlauch

    Hallo zusammen,
    ich hätte da mal ein paar Fragen bzgl. Latexschläuchen.
    Man liest ja immer wieder das diese Art von Schlauch besonders Pannensicher sein soll....
    und man evtl. 2 Watt spart

    Wie sind eure Erfahrungen mit den Schläuchen, merkt man die Pannensicherheit?
    Und merkt man einen Unterschied im Fahrverhalten zu Butylschläuchen?
    Radsport ist wie zur Kirche gehen – Viele sind dabei, wenige verstehen es.

  2. #2
    Nordisch Gast
    Zitat Zitat von Speedmax T Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    ich hätte da mal ein paar Fragen bzgl. Latexschläuchen.
    Man liest ja immer wieder das diese Art von Schlauch besonders Pannensicher sein soll....
    und man evtl. 2 Watt spart

    Wie sind eure Erfahrungen mit den Schläuchen, merkt man die Pannensicherheit?
    Und merkt man einen Unterschied im Fahrverhalten zu Butylschläuchen?

    Latex fühlt sich besser an und ist pannensicher bei richtiger Montage (zärtlich/fett(öl)frei wie ein Kondom behandeln und viel Talkum)


    Nachteile Latex:

    - täglich Nachpumpen
    - es dürfen keine durchgängigen Cuts im Reifen sein (da drängt er heraus)
    - jährliches Tauschen empfohlen, weil er an der ein oder anderen Stelle dünner wird durch unregelmäßige Ausdehnung
    - die große Ventilöffnung im Felgenbett sollte reduziert werden, sonst gibt es nach wenigen Monaten Undichtigkeiten an der Ventilwurzel


    Ich fahre gern Latexschläuche, aber in der Regel nur am Hinterrad (größter Nutzen) von Rädern, die häufiger bewegt werden.

  3. #3
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1.487
    Zitat Zitat von Speedmax T Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    ich hätte da mal ein paar Fragen bzgl. Latexschläuchen.
    Man liest ja immer wieder das diese Art von Schlauch besonders Pannensicher sein soll....
    und man evtl. 2 Watt spart

    Wie sind eure Erfahrungen mit den Schläuchen, merkt man die Pannensicherheit?
    Und merkt man einen Unterschied im Fahrverhalten zu Butylschläuchen?
    Hallo,

    Latexschläuche sind flexibler und haben eine unglaublich hohe Bruchdehnung (viel höher als Butyl). Aus der höheren Bruchdehnung mag eine geringfügig bessere Pannensicherheit hervorgehen, aber das ist vermutlich nur sekundär. Der Vorteil ist die höhere Flexibilität, die den Rollwiderstand vermindert. Aber auch hier muss man sich in Klaren sein, dass der Rollwiderstand zum größten Teil vom Reifen beeinflusst wird. Nur die letzten 10 - 20% Prozent des Rollwiderstandes sind mit Schläuchen beeinflussbar.
    Hier gilt:
    Dünne (leichte) Schläuche (z.B. Conti Supersonic, 50g) rollen besser als dicke und selbst 80 - 85g schwere Latexschläuche (Michelin) rollen besser als die Supersonic. Wer es auf die Spitze treiben will, nimmt Vredestein Latex Race (47 -52g) in Verbindung mit superleichten Reifen (z.B. Veloflex Record) und ist spontan begeistert (das merkt man wirklich!).

    Nachteil:
    Man verliert mindestens 2bar pro Tag (oder sogar mehr) und muss daher täglich pumpen.

    Ciao Rolf

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2013
    Beiträge
    10.145
    Zitat Zitat von Nordisch Beitrag anzeigen
    Latex fühlt sich besser an und ist pannensicher bei richtiger Montage (zärtlich/fett(öl)frei wie ein Kondom behandeln und viel Talkum)


    Nachteile Latex:

    - täglich Nachpumpen
    - es dürfen keine durchgängigen Cuts im Reifen sein (da drängt er heraus)
    - jährliches Tauschen empfohlen, weil er an der ein oder anderen Stelle dünner wird durch unregelmäßige Ausdehnung
    - die große Ventilöffnung im Felgenbett sollte reduziert werden, sonst gibt es nach wenigen Monaten Undichtigkeiten an der Ventilwurzel


    Ich fahre gern Latexschläuche, aber in der Regel nur am Hinterrad (größter Nutzen) von Rädern, die häufiger bewegt werden.
    Das sollte man bedenken.
    Viele fahren ihre zwar jahrelang ohne Probleme, aber ich hatte mehrfach Beulen und Stellen wo der Schlauch deutlich dünner geworden war.
    Einmal ist er in Folge dessen geplatzt, zum Glück gut ausgegangen.
    Seitdem meide ich die Dinger.

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    3.242

    Tour Schlauchtest:


  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1.661
    Mir ist ein Latexschlauch zum Glück beim Anfahren nach einer Pause geplatzt. Rissstelle ca. 5 cm lang und den Veloflex Master hat es dabei die Flanke aufgerissen. Bin den LRS eher selten gefahren, vielleicht lag es daran. Aber für mich war das ein einmaliger Versuch. Abrollverhalten in der Kombi kam mir sehr sehr gut vor.

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    8.031
    Ich fahre Latex seit vielen Jahren, Pannen hatte ich weniger als mit Butyl. Ich hatte teils Splitter die durch den Reifen gingen und kam trotzdem noch mit nem Schleicher nach Haus.

    Jedes Jahr wechseln tu ich die nicht, teils sind einige Schläuche schon über 5 Jahre in Verwendung bevor ich sie aussortiere. Man muss halt sorgsam damit umgehen bei der Montage und ab und zu mal ne Sichtkontrolle machen bei der Bereifung.

  8. #8
    Registriert seit
    Jan 2013
    Beiträge
    10.145
    Ja....ich bin besagten Schlauch zuvor sicherlich 8-9 Monate lang gefahren, also Montagefehler sind eigentlich auszuschließen...habe auch das übliche befolgt, völlig fettfrei, mit Latexhandschuhen, jede Menge Talkum...naja.

  9. #9
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    10.919
    Hatte schon alles mit Latexschläuchen. Tausende km pannenfrei genauso wie unmotivierte Platzer und Löcher. Montage immer mit Talkumpuder und gewaschenen Händen. Fahre jetzt leichte Butyl, sind einfacher zu handeln. Nach der zweiten Ausfahrt fühlt es sich eh gleich an.

  10. #10
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    8.031
    Ich bin immer beim Michelin Latex geblieben, da hatte ich nie Probleme.

  11. #11
    Registriert seit
    Dec 2011
    Beiträge
    2.565
    Habe es erst nicht geglaubt, aber Latex fährt sich schon merklich feiner.

  12. #12
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    42
    Ich bin jetzt ein halbes Jahr mit den Michelin Schläuchen unterwegs und bis jetzt sehr zufrieden. Am Samstag platzte jedoch der Schlauch im Vorderreifen. Den Durchstich konnte ich flicken, jedoch macht der Schlauch jetzt eine riesen “Blase“ beim aufpumpen. Die Blase ist nicht beim Durchstich. Schlauch ist noch nicht im Reifen um zu sehen ob er die Luft hält. Wird sich die Luft sobald der Schlauch im Reifen ist ordentlich verteilen oder würdet ihr den Schlauch entsorgen? Danke!

  13. #13
    Nordisch Gast
    Zitat Zitat von RedRocky Beitrag anzeigen
    Ich bin jetzt ein halbes Jahr mit den Michelin Schläuchen unterwegs und bis jetzt sehr zufrieden. Am Samstag platzte jedoch der Schlauch im Vorderreifen. Den Durchstich konnte ich flicken, jedoch macht der Schlauch jetzt eine riesen “Blase“ beim aufpumpen. Die Blase ist nicht beim Durchstich. Schlauch ist noch nicht im Reifen um zu sehen ob er die Luft hält. Wird sich die Luft sobald der Schlauch im Reifen ist ordentlich verteilen oder würdet ihr den Schlauch entsorgen? Danke!

    ENTSORGEN !!!


    Bei schlecht verarbeiteten Butylschläuchen (auch schwere) passiert so etwas auch gelegentlich.


    Übriges Schläuche sollten jenseits des Reifens nur leicht aufgepumpt werden, sonst forciert man solche Schadensfälle.
    Das gilt explizit für Latexschläuche.

  14. #14
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    10.919
    Zitat Zitat von Nordisch Beitrag anzeigen
    ENTSORGEN !!!


    Bei schlecht verarbeiteten Butylschläuchen (auch schwere) passiert so etwas auch gelegentlich.


    Übriges Schläuche sollten jenseits des Reifens nur leicht aufgepumpt werden, sonst forciert man solche Schadensfälle.
    Das gilt explizit für Latexschläuche.
    +1

    Latex im ausgebautem Zustand niemals so aufpumpen, dass der Schlauch sich gross dehnt oder verformt.

  15. #15
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    8.031
    Wenn man Latex ohne Gegendruck zu stark aufpumpt gibts diese Beulen. Ist mir bei der Suche nach Löcher auch schon passiert. Entsorgt hab ich dennoch nicht, der Schlauch kann sich ja im Mantel ja nicht dergleichen „entfalten“.


    Wer mal gesehen hat wie jemand ein Kondom über Kopf zu platzen aufpustet, der weiß das sich Latex erheblich mehr ausdehnen kann als bei so einer Minibeule.

  16. #16
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    42
    Danke für eure Antworten!

    Die Blase bildet sich schon bei ca. 0,5 Bar. Danach habe ich aufgehört zu pumpen, da sich die Luft nur noch hier gesammelt hat. Ich schau mal was passiert wenn ich den Schlauch im Reifen auf der Felge aufpumpe. Am Rennrad werde ich ihn aber nicht mehr fahren.

  17. #17
    Registriert seit
    Mar 2014
    Ort
    Ottakring
    Beiträge
    4.131
    Zitat Zitat von RedRocky Beitrag anzeigen
    Danke für eure Antworten!

    Die Blase bildet sich schon bei ca. 0,5 Bar. Danach habe ich aufgehört zu pumpen, da sich die Luft nur noch hier gesammelt hat. Ich schau mal was passiert wenn ich den Schlauch im Reifen auf der Felge aufpumpe. Am Rennrad werde ich ihn aber nicht mehr fahren.

    Schick ihn mir ich fahr ihn!

  18. #18
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    8.031
    ich fahr ihn auch. Adresse gern per PM.

  19. #19
    Registriert seit
    Jan 2015
    Beiträge
    530
    Auf meinen Latexschläuchen ist nach ein paar Hundert Kilometern ein komisches Muster zu sehen. Schaut seltsam aus, habe die Schläuche sicherheitshalber ausgetauscht. Die Muster sind etwa 10 cm lang und ein paar Milimeter breit. Schaut wie eine Prägung aus. Habe leider kein Foto zur Hand. Kennt Ihr das ?


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  20. #20
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    878
    Sind die Muster innenliegend? Dann sind das die Stellen, an denen der Schlauch gegen Kanten und Übergänge, bspw. vom Felgenband zur Felge, gedrückt und daran gearbeitet hat.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •