Seite 8 von 26 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 160 von 515
  1. #141
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    28.398
    Zitat Zitat von .maSk Beitrag anzeigen
    ... und die Oxic sind auch von der DT-Seite verschwunden.

    ...
    Stimmt nicht.
    War zwar auch erst irritiert, doch wenn man zu Road / Performance geht so findet man die Dicut 21. Dann auf "non disc" und es werden unten blanke sowie beschichte VRs und HR gelistet. Man gelangt von der blanken Dicut 21 zur Oxic indem man auf den seitlichen Pfeil am rechten (retour dann am linken) Bildrand klickt.

    https://www.dtswiss.com/de/produkte/...1400-dicut-21/

    https://www.dtswiss.com/de/produkte/...dicut-oxic-21/

    PR 1400 DICUT® OXiC 21

    Das PR 1400 DICUT OXiC 21 steht ganz an der Spitze der Aluminium Road Laufräder! Die Keramik OXiC Oberflächenbeschichtung verleiht Felgenbremsen noch nie dagewesene Bremseigenschaften. ...
    Die Menüführung ist allerdings schlecht gelöst.

    Und die Gewichtsangabe ein schlechter Witz:

    Mit nur 1435 g ist dieser Laufradsatz sowohl extrem kompetitiv, als auch praktisch und in absolutem Einklang mit seinem reduzierten Design.

    Gewicht pro Set
    1500 g
    Geändert von PAYE (09.10.2017 um 17:06 Uhr)

  2. #142
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    361
    Zitat Zitat von .maSk Beitrag anzeigen
    2016 für die Saison '17 vorgestellt, dieses Jahr gab es keine Vorstellung und die Oxic sind auch von der DT-Seite verschwunden.
    Lieferbar waren sie Januar/Februar 2017.

    Echt umständlich zu finden...


    https://www.dtswiss.com/de/produkte/...dicut-oxic-21/

  3. #143
    Registriert seit
    Sep 2009
    Ort
    Hallwilersee; Schweiz
    Beiträge
    1.659
    Wieso sind die PR 1400 Dicut OXIC schwerer als die RR 21 Dicut (neuer Produktename PR 1400 Dicut 21)? Macht diese OXIC Beschichtung so viel aus?

    PR 1400 Dicut OXIC (655 + 819 = 1'474g ; gemäss r2-bike.com)
    RR 21 Dicut (628 + 801 = 1'429g ; eigene Messung)

  4. #144
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    1.014
    Hab sie seit November '16 und kann sie weiterhin empfehlen. Einen Hang zum Quietschen haben sie bei mir, wenn ich aus > 40 km/h mit maximaler Verzögerung bremse. Bevor es aber "richtig" queitscht, steht die Kiste bereits, ist also für mich vernachlässigbar.

  5. #145
    Amboss ist offline Clean Chain Cycling Chief Evangelist
    Registriert seit
    Oct 2005
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    4.771
    Zitat Zitat von knartzt Beitrag anzeigen
    Lieferbar waren sie Januar/Februar 2017.

    Echt umständlich zu finden...
    Allerdings... Kein so tolles Webdesign.

  6. #146
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    3.623
    Zitat Zitat von Montesodi Beitrag anzeigen
    Wieso sind die PR 1400 Dicut OXIC schwerer als die RR 21 Dicut (neuer Produktename PR 1400 Dicut 21)? Macht diese OXIC Beschichtung so viel aus?

    PR 1400 Dicut OXIC (655 + 819 = 1'474g ; gemäss r2-bike.com)
    RR 21 Dicut (628 + 801 = 1'429g ; eigene Messung)
    Die Oxic haben vorn Aerocomp statt Aerolite, was ca. 20-25gr macht un den Rest macht die Beschichtung.

    Felix
    Light-Wolf Laufradbau auf höchstem Niveau
    www.light-wolf.de
    0351 4277042
    info@light-wolf.de
    http://www.facebook.com/Laufradbau

  7. #147
    Registriert seit
    Sep 2009
    Ort
    Hallwilersee; Schweiz
    Beiträge
    1.659
    Zitat Zitat von felixthewolf Beitrag anzeigen
    Die Oxic haben vorn Aerocomp statt Aerolite, was ca. 20-25gr macht un den Rest macht die Beschichtung.

    Felix
    Super! Danke für die Info

  8. #148
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    28.398
    Zitat Zitat von felixthewolf Beitrag anzeigen
    Die Oxic haben vorn Aerocomp statt Aerolite, was ca. 20-25gr macht un den Rest macht die Beschichtung.

    Felix
    Gibt es für die schwereren Speichen einen technischen Grund?
    Welchen Effekt (neben dem höheren Gewicht) werden die Aerocomp Speichen dann haben anstelle der Aerolite, wenn diese am teureren Modell verbaut werden?
    (dass die Speichen an beiden Modellen an den Kreuzungsstellen klimpern wissen wir ja bereits aus hinreichenden Praxistests)

  9. #149
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    3.623
    Zitat Zitat von PAYE Beitrag anzeigen
    Gibt es für die schwereren Speichen einen technischen Grund?
    Welchen Effekt (neben dem höheren Gewicht) werden die Aerocomp Speichen dann haben anstelle der Aerolite, wenn diese am teureren Modell verbaut werden?
    (dass die Speichen an beiden Modellen an den Kreuzungsstellen klimpern wissen wir ja bereits aus hinreichenden Praxistests)
    keine Ahnung wieso DTswiss bei den Oxic die dickeren Speich verbaut.
    Zwar finde ich nach unseren Erfahrungen mit der RR411 die 20/24 mit der aktuellen Gewichtsfreigabe als äußerst kritisch und die Laufräder geben mit ihr ihrem Ächtzen ja auch recht, aber das betrifft ja nur hinten und ließe sich nur mit antriebsseitig dickeren Speichen lösen. Hier nun beidseitig die Aerocomp zu verbauen und nicht antriebsseitig die leichteren Aerolite zu belassen erschließt sich mir auch nicht.

    Gruss, Felix
    Light-Wolf Laufradbau auf höchstem Niveau
    www.light-wolf.de
    0351 4277042
    info@light-wolf.de
    http://www.facebook.com/Laufradbau

  10. #150
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    28.398
    Danke Felix für deine Ausführungen.
    Ächtzen tun die Dicut 21 auch bei relativ leichten Fahrern mit 70 kg, kann ich aus eigener Erfahrung berichten.

  11. #151
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    3.623
    Zitat Zitat von PAYE Beitrag anzeigen
    Danke Felix für deine Ausführungen.
    Ächtzen tun die Dicut 21 auch bei relativ leichten Fahrern mit 70 kg, kann ich aus eigener Erfahrung berichten.
    aber bei den kräftigen Jungs tun sie es nicht weniger.
    Wenn du die aber anguckst und welchem Tangentialwinkel die Speichen aus der Nabe kommen, also der kleine Flansch auch noch schlehct genutzt wird, ist nur logisch dass es da keine gute Dremomentübertragung gibt. Das ist reine Physik kleiner nutzbarer Hebel bedeutet bei gleichem Drehmoment (und da kan auch auch 70kg Fahrer gut was aufbringen) höhere lasten auf alle Bauteile. Thomas und ich wuden ja auch nicht auf die Idee kommen, Laufräder nur 1fach zu kreuzen weil dann vorprogrammiert ist, was passiert

    Felix
    Light-Wolf Laufradbau auf höchstem Niveau
    www.light-wolf.de
    0351 4277042
    info@light-wolf.de
    http://www.facebook.com/Laufradbau

  12. #152
    Registriert seit
    Jul 2017
    Beiträge
    24
    Hab keine Ahnung von Physik, aber wenn ich mir die Shimano C24 anschaue, die haben einen total niedrigen "Flansch", wenn man das bei einer Straight Pull Nabe überhaupt so bezeichnen kann, und haben sich zigfach bewährt, auch bei Fahrern bis 100kg und darüber. Die haben nur 20 Speichen hinten.

  13. #153
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    28.398
    Zitat Zitat von culpido Beitrag anzeigen
    Hab keine Ahnung von Physik, aber wenn ich mir die Shimano C24 anschaue, die haben einen total niedrigen "Flansch", wenn man das bei einer Straight Pull Nabe überhaupt so bezeichnen kann, und haben sich zigfach bewährt, auch bei Fahrern bis 100kg und darüber. Die haben nur 20 Speichen hinten.
    Allerdings sind diese Hinterräder mit 2facher Speichenkreuzung eingespeicht:



  14. #154
    Registriert seit
    Jul 2017
    Beiträge
    24
    ok aber mavic und andere Hersteller von Systemlaufrädern speichen antriebsseitig teilweise radial ein. So richtig Sinn macht das ja nicht, aber unfahrbar scheint das auch nicht zu sein.

  15. #155
    Registriert seit
    Mar 2014
    Beiträge
    229
    Habe jetzt die ersten paar hundert Kilometer absolviert.
    Hang zum quietschen haben sie schon unter Last, ich warte erst noch mal ab bevor ich die Beläge Pfeilförmig anwinkle.
    Bremspower ist richtig gut, hätte ich so nicht erwartet.
    Freilauf ist noch ein bisschen leise, aber dafür sehr schönes mechanisch- metallenes Geräusch, sehr geil.


    Fährt jemand eigentlich mit 54er zahnscheiben im Antrieb? Würde mich mal interessieren ob man überhaupt etwas merkt und in wie weit sich das Klangbild ändert.

  16. #156
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    361
    Ich fahre die 54er im MTB und mag den Sound. Wenn man das Fett durch ein wenig Öl ersetzt wird es auch auffallend laut. Eine Klingel braucht man dann nicht mehr. Laut einem DT Swiss Mitarbeiter sind diese 54er Zahnscheiben eigentlich für den Bahnradsport. Sie tun aber seit einem Jahr problemlos ihren Dienst.

    https://youtu.be/qidu3rvJqCA
    Geändert von knartzt (17.10.2017 um 19:56 Uhr)

  17. #157
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    3.623
    Ich hab die 54er Ratschen in meinen Enve-Naben in SES 4.5 Clincher.
    Das ist trotz regulärer Fettportion so abartig laut, dass ich fast aus den Gruppen geschmissen werde, in denne ich mitrollen.
    Letztlich spielt hier aber auch die Felge und sicher auch der Rahmen (Scott Foil) als Resonanzkörper eine entscheidende Rolle.
    Nächste saison kommen aber wieder die 18er oder max. die 36er rein. Das reicht mir von der Verzahnung am Rennrad.
    Am MTB ist ein geringer Leerweg aber Gold wert.

    Felix
    Light-Wolf Laufradbau auf höchstem Niveau
    www.light-wolf.de
    0351 4277042
    info@light-wolf.de
    http://www.facebook.com/Laufradbau

  18. #158
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    28.398
    Zitat Zitat von Montesodi Beitrag anzeigen
    Würde die "wickeln und verlöten"-Technik bei den Speichenkreuzungen der Oxic für Abhilfe betreffend dem Speichenklingeln sorgen?
    Warum probierst du es nicht selbst aus?

    Logisch nachgedacht muss es zumindest die Bewegung der gekreuzten Speichen aneinander verhindern. Dieser Geräuschfaktor wäre dann unterbunden.
    Ob der Aufwand und die Optik diese Maßnahme rechtfertigen -im Gegensatz zum bereits thematisierten workaround- bleibt fraglich.

  19. #159
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    3.623
    Zitat Zitat von PAYE Beitrag anzeigen
    Warum probierst du es nicht selbst aus?

    Logisch nachgedacht muss es zumindest die Bewegung der gekreuzten Speichen aneinander verhindern. Dieser Geräuschfaktor wäre dann unterbunden.
    Ob der Aufwand und die Optik diese Maßnahme rechtfertigen -im Gegensatz zum bereits thematisierten workaround- bleibt fraglich.
    Allerdings würde eine fixierung der Speichenkreuzung ja nur die Folgen, aber nicht die Ursachen beheben.
    Wenn Speichen im Antritt knarzen ist das ja ein Zeichen für zu viel Bewegung im Laufrad auf grund zu geringer Steifigkeit. Erfahrungsgemäß quittieren das die Speichen mit einem frühem Versagen.

    Gruss, Felix
    Light-Wolf Laufradbau auf höchstem Niveau
    www.light-wolf.de
    0351 4277042
    info@light-wolf.de
    http://www.facebook.com/Laufradbau

  20. #160
    Registriert seit
    Sep 2009
    Ort
    Hallwilersee; Schweiz
    Beiträge
    1.659
    Heisst also es hat keinen grossen Sinn diese Aktion durchzuführen. Dann also eher den Workaround von PAYE anwenden.
    Von Speichenbrüchen hat man bisher jedoch weder von den PR 1400 Oxic noch von den RR 21 Dicut gelesen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •