Seite 9 von 9 ErsteErste ... 56789
Ergebnis 161 bis 172 von 172
  1. #161
    Casul Gast
    schön, dass es inhaltlich weitergeht (und so bleibt)

  2. #162
    U23 Gast
    User Flashy

    Aber was essen denn die Radprofis jetzt unterwegs? Meist gibt es ja ein mobiles Buffet. In einer vorher bestimmten Zone überreichen die Betreuer den Profis vom Straßenrand aus einen Verpflegungsbeutel. Darin befinden sich neben typischer Sportlernahrung wie Riegel und Tütchen mit kohlenhydrathaltigem Gel auch oft ein Stück Obst, trockener Kuchen, Reiswaffeln oder die berühmten Silberlinge.
    Je härter und länger dann das Rennen wird, desto weicher wird die Nahrung. Unser Magen ist gar nicht in der Lage die gesamte Energie, die wir brauchen aus fester Nahrung zu ziehen. Zudem hat man gar keine Kraft und Möglichkeit mehr zum Kauen, wenn man gerade am Anschlag fährt. Deshalb gibt es jetzt Riegel, die komprimiert Energie liefern.
    Eiweiß-Riegel, Kohlenhydrat-Riegel, dazu kommen noch Gel-Beutelchen und Energiedrinks.

    also wie Du geschrieben hast -zusammengepanschte Sch... -

  3. #163
    Registriert seit
    May 2011
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    12.426
    Ja stimmt. Aber gerne lutschen die das Zeug wohl eher nicht.
    "Zur Weisheit gelangt man über die Erkenntnis, nichts zu wissen."

  4. #164
    Registriert seit
    Mar 2017
    Ort
    Paniagua
    Beiträge
    597
    Zitat Zitat von U23 Beitrag anzeigen
    Aber was essen denn die Radprofis jetzt unterwegs?
    Ist doch ganz einfach wenns richtig zur Sache geht Flüssignahrung!
    Dabei Glukose und Fructose oder Maltodextrin und Fructose im Verhältnis 2:1 mischen und auf ca. 90 g/h gehen. Fertig!
    Nicht auf X trinken sondern in kleineren Schlucken.
    Wenns in die Hose geht dann Fructose und/oder Maltodextrin reduzieren/weglassen.

  5. #165
    Avatar von strwd
    strwd ist offline Die besten Surfer sitzen immer am Strand.
    Registriert seit
    Mar 2004
    Ort
    Am Ofen hinterm Fenster
    Beiträge
    8.422
    Zitat Zitat von SST Beitrag anzeigen
    Ist doch ganz einfach wenns richtig zur Sache geht Flüssignahrung!
    Dabei Glukose und Fructose oder Maltodextrin und Fructose im Verhältnis 2:1 mischen und auf ca. 90 g/h gehen. Fertig!
    Nicht auf X trinken sondern in kleineren Schlucken.
    Wenns in die Hose geht dann Fructose und/oder Maltodextrin reduzieren/weglassen.
    Das Wichtigste wieder vergessen, Salz, wegen der Osmose. Ohne funktioniert die Mischung nicht so gut und verweilt im Magen/Darm.

    In die Hose geht es meistens wegen der Fructose oder Dextrose, nicht wegen Malto.
    Alte Freibadweisheit: Je dicker der Bademeister, desto geiler die Pommes!

  6. #166
    Registriert seit
    Aug 2017
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    189
    Hier mal etwas abseits von Whey:

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9794094

    Studie über aerobe Leistungssteigerung durch Magnesium.

    Edit: habe grade gesehn, dass die Studie von 1998 ist und es wäre interessant wie hoch die Doserierung von dem Mg ist in der Studie steht ja: "17 mmol/d Mg orotate".
    Geändert von Inserial (16.03.2018 um 21:41 Uhr)

  7. #167
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    7.425
    Zitat Zitat von Inserial Beitrag anzeigen
    Hier mal etwas abseits von Whey:

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9794094

    Studie über aerobe Leistungssteigerung durch Magnesium.

    Edit: habe grade gesehn, dass die Studie von 1998 ist und es wäre interessant wie hoch die Doserierung von dem Mg ist in der Studie steht ja: "17 mmol/d Mg orotate".
    Wie soll man das bewerten?

    Es ist eine Beobachtung an einer kleinen Gruppe von Sportlern. Es wurden verschiedene Messparameter ausgewählt, ohne dass man jetzt sagen kann, was jetzt gut, was jetzt schlecht ist. Wir wissen auch nicht, ob sich in der kleinen Gruppe Individuen verstecken mit Normabweichungen. Z.B. ob ein Diabetiker dabei war oder ein Mensch mit Krampfadern, oder einer mit einer muskulären Verletzung. Wir wissen nicht, ob nicht ganz ähnliche Unterschiede aufgetreten wären, wenn beide Gruppen kein Magnesium erhalten hätten. Oder beide die gleichen Mengen. Wir wissen auch nicht, ob ein Interessenskonflikt vorliegt. Magnesium-Orotat ist eine vergleichsweise teure Form von Magnesium. Es liegt nahe, dass das Ergebnis gesponsort wurde. Möglicherweise war das Geld für die Studie nur eine Gefälligkeit und eine Zuwendung an eine bestimmte Person, ohne dass eine der beteiligten Seiten einen wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn beabsichtigt hatte.
    Geändert von pablo (17.03.2018 um 00:09 Uhr)

  8. #168
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    7.425
    Das hier hat schon eher Hand und Fuß

    https://www.verbraucherzentrale.de/w...ass-nach-13354

  9. #169
    Registriert seit
    Aug 2017
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    189
    "Swimming, cycling, and running times decreased in the Mg-orotate group compared with the controls" ich fande besonders den Satz relativ interessant, der Studienaufbau etc. ist tatsächlich etwas dürftig. Scheinbar ist auch der Abstract verfügbar.
    Ich muss auch zugeben, dass ich relativ wenig Erfahrung im Studien auswerten habe und versuche mir das ganze etwas selbst beizubringen.

  10. #170
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    7.425
    Zitat Zitat von Inserial Beitrag anzeigen
    "Swimming, cycling, and running times decreased in the Mg-orotate group compared with the controls" ich fande besonders den Satz relativ interessant, der Studienaufbau etc. ist tatsächlich etwas dürftig. Scheinbar ist auch der Abstract verfügbar.
    Ich muss auch zugeben, dass ich relativ wenig Erfahrung im Studien auswerten habe und versuche mir das ganze etwas selbst beizubringen.
    Der ganze Arikel ist auch verfügbar für 43€. Kostenlosen Zugriff hab ich nicht. Na ja, wer will nicht schneller werden. 20 Jahre später hätten wir das schon raus gefunden, ob uns mehr Magnesium schneller macht. In der Neurologie wird Magnesium in höheren Dosen tatsächlich empfohlen. Bei Muskel-Krämpfen, wenn man keine andere Ursache findet. Auch als Mittel zweiter Wahl zur Migräne-Vorbeugung. Wenn man wissen will, wie der heutige Stand des Wissens ist, dann beschäftigt man sich mit der sogenannten "Evidenz". Medizinische Fachgesellschaften tun das in verschieden Ländern. Du könntest also "magnesium evidence based" googlen, oder auch "Leitlinie Magnesium", oder "Cochrane magnesium". Wenn du einfach über Pubmed gehst, wird es sehr schwierig. So eine Bibliotheksrecherche ist schwieriger als googeln. Weil google oft sehr gut die Spreu vom Weizen trennt. Bei Pubmed musst du das selbst tun.
    In so einem Fall tatsächlich mal die Verbraucherberatungstelle zu befragen, ist aber auch nicht dumm. Die Seite, die ich dir angegeben habe, vereinfacht etwas, stellt aber die Eckpunkte zum Thema Magnesium und Sport richtig dar.

  11. #171
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    7.425
    Quick and dirty, der Stand des sportmedizinischen Wissens zu Kraftsport, Proteinbedarf und Whey-Substitution

    http://bjsm.bmj.com/content/52/6/376

  12. #172
    U23 Gast
    Übrigens wegen der Ernährung, Low-Carb oder Train low race high ...Team sky z.B.
    Geändert von U23 (19.03.2018 um 15:53 Uhr)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •