Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 205
  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    175

    Maltodetrin mit Glucose, Fructose oder Saccharose mischen

    Hallo Schwarmwissen,

    ich experimentiere schon länger mit Maltomischungen als Energielieferant im intensiven Training und bei Wettkämpfen, ab und an auch mit zusätzlicher Fructose wenn es zur Sache geht.
    Nun möchte ich die Mischung optimieren. Wenn ich dabei von maximal 80g Malto pro lt. bzw. 50g Fructose pro lt. ausgehe um die maximale KH Rate nicht zu überschreiten bzw. isotonisch zu bleiben komme ich bei einer 2:1 Mischung Malto/Fructose, die ja auch in vielen Sportgetränken verwendet wird, auf 53g Malto und 16,5g Fructose pro lt.

    1: Was ist besser zum Malto? Glucose (Dextrose), Fructose oder Saccharose und warum?
    2: Wann ist eine Glucose / Saccharose Mischung isoton? Ebenfalls bei 50g/lt wie Fructose?
    3: Die Mischung hat dann in isotonischer Ausführung auf 1 lt. gerechnet zwar in Summe weniger KH Gehalt als ein reines Malto Getränk mit 80g/lt., ich sollte (ich vertrage Fructose gut..) aber auch mehr davon in einer Stunde trinken können, um auf die theoretische Maximal KH Menge von 80g zu kommen, habe aber den Vorteil der verschiedenen Aufnahmekanäle und die unterschiedlich schnelle Bereitstellung richtig?

    Natrium ist klar, 1g Kochsalz/lt.
    Macht ihr sonst noch was rein?

    Ich habe ab und zu Zitronensaft verwendet um die Süße der Fructose auszugleichen, gibt es eine Alternative in Pulverform für die Nachfüllbeutel für unterwegs?

    Vielen Dank für euren Input,

    lG

    Didi

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2017
    Ort
    Paniagua
    Beiträge
    668
    Zitat Zitat von didi_n Beitrag anzeigen
    1: Was ist besser zum Malto? Glucose (Dextrose), Fructose oder Saccharose und warum?
    Monosaccharid: Glucose, Fructose
    Disaccharid: Maltose ("vorverdaute" Stärke=Polysaccharid, wird gleichmäßiger abgebaut), Saccharose (Glucose+Fructose)

    Im Grunde unterscheiden sich die Kohlenhydrate in ihrem "molekularen Spin" und deren Anziehungs- und Abstossungskraft auf andere Moleküle, Atome und damit einhergehend in ihrer Eigenschaft usw. usf.

    Wie sehr das jeweilige Individuum damit nun umgehen kann ist ungeklärt und die entsprechenden Mengenangaben bzgl. der Aufnahme pro h sind Richtwerte aber keine Normwerte und müssen erprobt werden. Unverträglichkeiten nicht ausgeschlossen.

    Je nach Molekül werden entsprechende Transporteiweiße benötigt (bspw. SGLT1, GLUT5). Die genaue Funktion der Transporter und wie diese in Kombination wirken und darüber hinaus ob sie bei jedem Menschen gleich wirken, nur teilweise, sich ausbilden können oder wie auch immer ist m.W. ebenso nicht ganzheitlich geklärt. Würde mich auch interessieren was hier die Fachmänner (Biochemiker, Apotheker, o.ä.) sagen ...
    2: Wann ist eine Glucose / Saccharose Mischung isoton? Ebenfalls bei 50g/lt wie Fructose?
    Hängt vom Körper ab. 50 g/l fällt oft als Richtlinie für Glucose und 30 g/l für Fructose ... das lässt sich wohl nie genau festmachen allg. wird das Getränk eher hypoton mit einem Drang zur Isotonie bleiben als rein Isoton!

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    4.277
    https://www.germanjournalsportsmedic...Hottenrott.pdf

    Hier dürfte fast alles drin stehen. Die Koffeinkonzentration würde ich allerdings auf Dauer vermutlich nicht überstehen. Achtung: 1gr Kochsalz ist nicht 1gr Natrium.

  4. #4
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    704
    Hier gibts eine hilfreiche Zusammenfassung:

    http://www.ollanner-radteam.de/PDF-D...lto-rezept.pdf

    Hat mir als Laie zumindest geholfen.

  5. #5
    Registriert seit
    Aug 2013
    Beiträge
    197
    zu Isotonie:
    Malto D19 bei 250gr/ltr
    Malto D6 bei 350gr/ltr
    Fructose bei nur 50gr/ltr
    Bei Mischung anteilig

    Bzgl. Natrium und Kochsalz gilt eine Umrechnung von 1:2,5, dh für 1gr Natrium muss man 2,5gr Kochsalz zugeben. Wobei zumeist der Geschmack den maximalen (oder optimalen?) Salzeinsatz limitiert.

    Das mal so frei aus dem Kopf und ohne Gewähr

    Mir ist 2:1 Malto/Fructo viel zu süß, zumindest bei hohen Dosierungen nahe der Isotonie, dh bei knapp 100gr/ltr. Aber das ist hoch individuell.

  6. #6
    Registriert seit
    Mar 2004
    Ort
    Am Ofen hinterm Fenster
    Beiträge
    8.836
    Hier nochmal ne Mischungsanleitung.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	QualiGel.png 
Hits:	489 
Größe:	49,0 KB 
ID:	651026  
    Auf Kohle geboren!

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    175
    Danke für alle Beiträge,

    was nützt ihr für selbstgebastelte Mischungen, speziell Langdistanz z.B. Ötzi?
    Malto pur oder in Verbindung mit schnellen Zuckern?

    Bin für alle Rezeptvorschläge offen

  8. #8
    Registriert seit
    Mar 2004
    Ort
    Am Ofen hinterm Fenster
    Beiträge
    8.836
    Zitat Zitat von didi_n Beitrag anzeigen
    Danke für alle Beiträge,

    was nützt ihr für selbstgebastelte Mischungen, speziell Langdistanz z.B. Ötzi?
    Malto pur oder in Verbindung mit schnellen Zuckern?

    Bin für alle Rezeptvorschläge offen
    Selbstgebastelte Mischung siehe oben, Qualigel. Das hilft Dir aber nicht. Du musst Dich schon selber herantesten, was und wieviel Dir bekommt. Fang doch ganz einfach mit Malto pur an. Dann mal Glucose dazu, dann mal Fructose dazu. Dann mal beides. Malto pur geht eigentlich immer die volle Dröhnung. Mit Glucose und Fructose muss man sich herantasten, da ist jeder anders gestrickt. Geschmack kann man mit Zitrone oder Tee verändern, Malto pur schmeckt ja nach nichts, bäh. Mit Fructose und Glucose wird es halt sehr süß.
    Auf Kohle geboren!

  9. #9
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    175
    Hi,

    du nimmst also das Qualigel lt. Anleitung und trinkst pures Wasser dazu?
    Ich habe ja schon etwas rumprobiert und weiss auch ca. was ich abkann.
    Ging von Malto pur mit 1/4 Brausetablette (Vitamin C oder Magnesium) für den Geschmack und dazu vor Anstiegen ein Gel über Malto / Fructosemischungen bis Verhältnis 2:1 mit Zitronensaft entsüßt.
    Es ging mir mehr um eine generelle Einschätzung was auf langen Distanzen Sinn macht, Malto pur oder in Kombi mit schnellen Zuckern und wenn zweites dann welche Art und welche Verhältnisse am meisten Sinn machen.

  10. #10
    Registriert seit
    Mar 2004
    Ort
    Am Ofen hinterm Fenster
    Beiträge
    8.836
    Zitat Zitat von didi_n Beitrag anzeigen
    Hi,

    du nimmst also das Qualigel lt. Anleitung und trinkst pures Wasser dazu?
    Ich habe ja schon etwas rumprobiert und weiss auch ca. was ich abkann.
    Ging von Malto pur mit 1/4 Brausetablette (Vitamin C oder Magnesium) für den Geschmack und dazu vor Anstiegen ein Gel über Malto / Fructosemischungen bis Verhältnis 2:1 mit Zitronensaft entsüßt.
    Es ging mir mehr um eine generelle Einschätzung was auf langen Distanzen Sinn macht, Malto pur oder in Kombi mit schnellen Zuckern und wenn zweites dann welche Art und welche Verhältnisse am meisten Sinn machen.
    Genau, jetzt Qualigel + Wasser.

    Bin aber auch in den Anfängen auf den Langdistanzen, als die Malto/Fructose/Glucose Mischung noch nicht bekannt war, nur mit Malto gefahren + Wasser, da habe ich zur Geschmacksverbesserung immer TriTop dazugemischt, funktioniert beides. Zwischendurch ruhig mal einen Riegel, damit der Magen auch mal was zu tun bekommt. Ich nehme dann immer alle 20Min einen Schluck. An der Flasche habe ich Stundenstriche, damit ich ungefähr weiss, was ich verbraucht habe.
    Auf Kohle geboren!

  11. #11
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Offenbach
    Beiträge
    20.054
    @TE

    bei Triathlon Szene gab es eine (vermutlich eher tausende) ähnliche Diskussion.

    http://www.triathlon-szene.de/forum/...ad.php?t=38747

    Sind ca 30 Seiten aber mit guten Tips und Ideen.

    Letztendlich musst du dich aber an deine Mischung rantasten. Viel Erfolg. Meine ist auch das Qualigel 3.0. Vertrag ich gut und hab keine Lust rumzuexperimentieren.

  12. #12
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    23
    Was ich mich frage, ist, wenn man sich z.B. für den Ötzi rein nach dem Malto-Konzept ernährt, müsste ich viel zu viel trinken, um auf die nötige KH-Menge zu kommen...pi x Daumen 8 x 750ml für 8-9h?! Dann stehe ich nur am Rand...

  13. #13
    Registriert seit
    Mar 2004
    Ort
    Am Ofen hinterm Fenster
    Beiträge
    8.836
    Zitat Zitat von zoro Beitrag anzeigen
    Was ich mich frage, ist, wenn man sich z.B. für den Ötzi rein nach dem Malto-Konzept ernährt, müsste ich viel zu viel trinken, um auf die nötige KH-Menge zu kommen...pi x Daumen 8 x 750ml für 8-9h?! Dann stehe ich nur am Rand...
    Nein, die 750ml Flasche nach Rezept (Qualigel 3.0) reicht für 5h. 2 Flaschen = 10h. Bei jedem Schlückchen aus der Flasche ein Schlückchen Wasser.
    Auf Kohle geboren!

  14. #14
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Offenbach
    Beiträge
    20.054
    Zitat Zitat von zoro Beitrag anzeigen
    Was ich mich frage, ist, wenn man sich z.B. für den Ötzi rein nach dem Malto-Konzept ernährt, müsste ich viel zu viel trinken, um auf die nötige KH-Menge zu kommen...pi x Daumen 8 x 750ml für 8-9h?! Dann stehe ich nur am Rand...
    gute Frage. Wenn deine Flaschen Isotonisch sein sollen dann müsstest du tatsächlich so viel trinken. (nach meinem Wissenststand)

    Zitat Zitat von strwd Beitrag anzeigen
    Nein, die 750ml Flasche nach Rezept (Qualigel 3.0) reicht für 5h. 2 Flaschen = 10h. Bei jedem Schlückchen aus der Flasche ein Schlückchen Wasser.
    dann ist die Mischung im Magen aber nicht isotonisch

  15. #15
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    4.277
    Zitat Zitat von zoro Beitrag anzeigen
    Was ich mich frage, ist, wenn man sich z.B. für den Ötzi rein nach dem Malto-Konzept ernährt, müsste ich viel zu viel trinken, um auf die nötige KH-Menge zu kommen...pi x Daumen 8 x 750ml für 8-9h?! Dann stehe ich nur am Rand...
    Zitat Zitat von strwd Beitrag anzeigen
    Nein, die 750ml Flasche nach Rezept (Qualigel 3.0) reicht für 5h. 2 Flaschen = 10h. Bei jedem Schlückchen aus der Flasche ein Schlückchen Wasser.
    Naja, eigentlich ists doch so, dass man die KH Konzentration nicht beliebig hoch wählen kann. Kann man den Links oben ja schön entnehmen. Will ich also ~100gr KH reinbringen, komme ich nicht umhin minimum 1l dazu zu trinken. Sonst schwabt das Zeug halt im Magen und sickert gaaaaaanz langsam ein.

    Dabei ists dann grob betrachtet völlig egal aus welchen Bestandteilen die Lösung besteht.

  16. #16
    Registriert seit
    Mar 2004
    Ort
    Am Ofen hinterm Fenster
    Beiträge
    8.836
    Nein, glaube ich nicht, dass man 1L dazu trinken muss. a) ist ja schon Flüssigkeit enthalten (Traubensaft) b) hat die Mischung ungefahr 57gr KH aus Malto pro Stunde, also reicht weniger Wasser aus. Zu normalen Gels trinkt man auch keinen Liter Wasser pro Stunde dazu und die haben ungefähr das gleiche Konzentrat.
    Auf Kohle geboren!

  17. #17
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    4.277
    Zitat Zitat von strwd Beitrag anzeigen
    Nein, glaube ich nicht, dass man 1L dazu trinken muss. a) ist ja schon Flüssigkeit enthalten (Traubensaft) b) hat die Mischung ungefahr 57gr KH aus Malto pro Stunde, also reicht weniger Wasser aus. Zu normalen Gels trinkt man auch keinen Liter Wasser pro Stunde dazu und die haben ungefähr das gleiche Konzentrat.
    Ich hab ja gemeint, dass man auf 100gr KH 1l Flüssigkeit braucht. Wenn im Gel schon Flüssigkeit enthalten ist, kann man die natürlich abziehen.

  18. #18
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Offenbach
    Beiträge
    20.054
    im Gel sind ca 0.5 Liter auf ca 5 Stunden. Das macht es wirklich nicht aus.

    Mit zwei Flaschenhaltern und wenigen Verpflegungsstellen wird es eng. Da würde ich mir trinkbare Mischungen anrühren und eventuell Pulver in einer Tüte in der Trikottasche mitnehmen. Oder Riegel und Gels.

    Bei Langdistanzrennen geht es gut mit einer Gelflasche, einer Iso oder Wasser Flasche am Lenker und noch einer hinter dem Sattel. Da sind z.B in Frankfurt auch ausreichend Verpflegungsstellen auf der Strecke. Wie das beim Ötzi ausschaut weiß ich nicht.

  19. #19
    Registriert seit
    Mar 2013
    Beiträge
    330
    Interessantes Thema..befasse mich da auch gerade damit, weil ich noch nicht genau weiß was ich
    bei meiner anstehenden Langdistanz zu mir nehmen soll. Ich möchte eigentlich gerne selber etwas zusammenmischen
    und suche noch nach Tipps bezüglich der Zusammensetzung. Hab Maltodextrin zuhause. Für die schnelle Energielieferung
    ist das ja richtig. Wie sieht es denn mit Palatinose (Isomaltose) aus wo die Energiebereitstellung deutlich langsamer abläuft?
    Macht es Sinn die beiden zu mischen? Wenn ja in welchem Verhältnis? Hab auch Palatinose zuhause.

  20. #20
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    23
    Hm, also eine wirkliche "Lösung" ist das jetzt nicht. Fakt bleibt bei einer isotonischen Flasche ca. 80g Malto pro 750ml. Und die 80g sollte ich je Stunde schon zu mir nehmen(Beispiel Ötzi). Ein "Schlückchen Wasser je Schlückchen Qualigel" kann ja schön nach hinten losgehen. Ich bleibe wohl bei klassischer Festnahrung (diverse Riegel).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •