Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 32 von 32
  1. #21
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Wolfgang L. Beitrag anzeigen
    im Gel sind ca 0.5 Liter auf ca 5 Stunden. Das macht es wirklich nicht aus.

    Mit zwei Flaschenhaltern und wenigen Verpflegungsstellen wird es eng. Da würde ich mir trinkbare Mischungen anrühren und eventuell Pulver in einer Tüte in der Trikottasche mitnehmen. Oder Riegel und Gels.

    Bei Langdistanzrennen geht es gut mit einer Gelflasche, einer Iso oder Wasser Flasche am Lenker und noch einer hinter dem Sattel. Da sind z.B in Frankfurt auch ausreichend Verpflegungsstellen auf der Strecke. Wie das beim Ötzi ausschaut weiß ich nicht.
    Mir geht es dabei gar nicht um die reine Flüssigkeitsverfügbarkeit, eher darum, dass ich viel zu viel trinken müsste. (Ausser es würde sehr heiß.)

  2. #22
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Offenbach
    Beiträge
    19.871
    Zitat Zitat von zoro Beitrag anzeigen
    Mir geht es dabei gar nicht um die reine Flüssigkeitsverfügbarkeit, eher darum, dass ich viel zu viel trinken müsste. (Ausser es würde sehr heiß.)
    du kannst dich ja auch einfach auf dein Drustgefühl velassen. Dann musst du die Mischung anpassen. Bei einer Gelflasche hat das den Vorteil du nimmst ausreichend Kohlehydrate zu dir und musst nur das Trinken im Blick behalten.
    Aber (wie von Captain Hook angemerkt) je dickflüssiger die Kohlehydrate in deinem Magen sind umso länger braucht es bis sie vom Körper aufgenommen werden und deinen geschundenen Muskeln zur Verfügung stehen.

  3. #23
    Registriert seit
    Nov 2014
    Beiträge
    190
    Blog-Einträge
    1
    Warum macht ihr euch eigentlich nicht das Gel als richtig "festes" Gel (ca. 200ml ) in ein/zwei Quetschi Verpackung oder - wie ich neuerdings - abgepackt in Vakuumier Schlauch aus Meterware, aufgeteilt auf 3-4 Päckchen?

    Ich handhabe das so und hab in den Flaschen Wasser (Zu Beginn 2x Wasser mit Malto und Salz, dann nur noch Wasser an den Laben)

    Im Gel selbst ist ebenfalls Salz, diverse Maltos und Fructose, Glucose und Isomaltulose plus etwas Koffein (Rezept mal irgendwo im Netz gefunden)

    Reicht mir für nen 6h Marathon locker, dazu noch einen Riegel um auch mal was festes zu haben. Und man hat 2 Wasserflaschen und muss nur 1-2 mal an der Labe nachfüllen (reicht bei mir bei nicht all zu extremer Hitze)

  4. #24
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    148
    Hallo allerseits,

    habe am WE mal das Qualigel in 3h Marathontempo getestet, hat super funktioniert.
    die 500ml Menge hochgerechnet auf meine 800ml Flaschen hat mit 2 Flaschen für 3h locker gereicht.
    Einziges Problem, für längere Strecken ist der Flüssiganteil halt suboptimal zum mitnehmen (Traubensaft / Honig).
    Würde jetzt einfach die KH aus dem Honig und Traubensaft durch Fructose und Dextrosepulver ersetzen um das Ganze im Zippbeutel transportieren zu können.
    Kommt das aufs selbe raus oder hat der Honig / Traubensaft noch andere Eigenschaften die das Pulver nicht hat?

    Danke,

    lG

    Didi

  5. #25
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    4.087
    Zitat Zitat von didi_n Beitrag anzeigen
    Hallo allerseits,

    habe am WE mal das Qualigel in 3h Marathontempo getestet, hat super funktioniert.
    die 500ml Menge hochgerechnet auf meine 800ml Flaschen hat mit 2 Flaschen für 3h locker gereicht.
    Einziges Problem, für längere Strecken ist der Flüssiganteil halt suboptimal zum mitnehmen (Traubensaft / Honig).
    Würde jetzt einfach die KH aus dem Honig und Traubensaft durch Fructose und Dextrosepulver ersetzen um das Ganze im Zippbeutel transportieren zu können.
    Kommt das aufs selbe raus oder hat der Honig / Traubensaft noch andere Eigenschaften die das Pulver nicht hat?

    Danke,

    lG

    Didi
    Geschmack.

    In der Theorie hat das Pulver sogar Vorteile, weil Honig und Saft als Naturprodukte noch ein paar zu verdauende Nebenprodukte und Säuren enthalten.

    Für mich zählt am Ende auch immer die Einfachkeit. Wenn ich da aufwendig was zusammenrühren muss, mach ich das zwei mal und dann ists vorbei.

    Im Rennen gehe ich fast immer wieder auf Sponsor Long Energy zurück. Kann ich im Zweifel so dick oder dnn anrühren wie ich will.

  6. #26
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    148
    Geschmack ist klar, den muss ich anderweitig reinbringen... wie gehabt 1/4 Brausetablette mit Citrus Geschmack oder sowas.
    Sonst aber keine Nachteile durch das reine Pulver?

  7. #27
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Offenbach
    Beiträge
    19.871
    Zitat Zitat von didi_n Beitrag anzeigen
    Geschmack ist klar, den muss ich anderweitig reinbringen... wie gehabt 1/4 Brausetablette mit Citrus Geschmack oder sowas.
    Sonst aber keine Nachteile durch das reine Pulver?
    ich vermute mal, bei dieser Art von Nahrung fehlt halt das was ein Lebensmittel eigentlich ausmacht. Das Natürliche, Spurenelemente, Balaststoffe und so weiter. Sowas fehlt vermutlich auch in Gels. Und ob es in unserem Industriehonig bzw. dem Traubensaft vom Aldi noch vorhanden ist weiß ich auch nicht.

    Aber es ist ja kein Ernährungskonzepte für dein Restleben.

    Ich hab bei so Veranstaltungen immer gerne noch etwas "Normales" dabei. Banane, Apfel oder ein paar Riegel von Mulebar oder ähnlichen Herstellern.

  8. #28
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    148
    Zitat Zitat von Wolfgang L. Beitrag anzeigen
    ich vermute mal, bei dieser Art von Nahrung fehlt halt das was ein Lebensmittel eigentlich ausmacht. Das Natürliche, Spurenelemente, Balaststoffe und so weiter. Sowas fehlt vermutlich auch in Gels. Und ob es in unserem Industriehonig bzw. dem Traubensaft vom Aldi noch vorhanden ist weiß ich auch nicht.

    Aber es ist ja kein Ernährungskonzepte für dein Restleben.

    Ich hab bei so Veranstaltungen immer gerne noch etwas "Normales" dabei. Banane, Apfel oder ein paar Riegel von Mulebar oder ähnlichen Herstellern.
    Naja, ausgewogene Ernährung sieht ja generell anders aus als Zucker en Masse ;-)
    Sonst ist meine Ernährung recht ausgewogen und gesund, es geht hier wirklich nur um möglichst magenschonend möglchst viel Zucker in der Stunde reinzubekommen

  9. #29
    Registriert seit
    May 2014
    Ort
    erste Alpenbergkette
    Beiträge
    334
    Zitat Zitat von cutterama Beitrag anzeigen
    Warum macht ihr euch eigentlich nicht das Gel als richtig "festes" Gel (ca. 200ml ) in ein/zwei Quetschi Verpackung oder - wie ich neuerdings - abgepackt in Vakuumier Schlauch aus Meterware, aufgeteilt auf 3-4 Päckchen?

    Ich handhabe das so und hab in den Flaschen Wasser (Zu Beginn 2x Wasser mit Malto und Salz, dann nur noch Wasser an den Laben)

    Im Gel selbst ist ebenfalls Salz, diverse Maltos und Fructose, Glucose und Isomaltulose plus etwas Koffein (Rezept mal irgendwo im Netz gefunden)

    Reicht mir für nen 6h Marathon locker, dazu noch einen Riegel um auch mal was festes zu haben. Und man hat 2 Wasserflaschen und muss nur 1-2 mal an der Labe nachfüllen (reicht bei mir bei nicht all zu extremer Hitze)
    Wieviel KH hast Du dann in einem 200ml Gel? Was verstehst du unter fest? Den Inhalt muss du ja dann auf einmal runter schlucken, oder? Was für einen Schlauch nimmst Du.

    Für meine normalen Rennen, die so bis 6h gehen, nutze ich immer so Softflask Flaschen. Geht ganz gut. Jetzt stehen aber zwei >=12 h Rennen an, wo ich alles selber mitnehmen muss. Letztes Jahr habe ich mir das Rad mit Sponser Tuben zugeklebt, was nicht ganz optimal war. Ich würde lieber meinen eigenen Mix hernehmen. Deine Schlauchvariante hört sich gut an.

    Könnte mir vorstellen eine Wasserflasche zu nutzen und die andere als Gelflasche, wo ich dann immer Gel nachschütte und an den VPs mit Wasser auffülle.

  10. #30
    Registriert seit
    Mar 2017
    Ort
    Paniagua
    Beiträge
    577
    Zitat Zitat von didi_n Beitrag anzeigen
    es geht hier wirklich nur um möglichst magenschonend möglchst viel Zucker in der Stunde reinzubekommen
    Ausprobieren und auf dein Körpergefühl hören.

  11. #31
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    148
    Wie macht ihr Flüssigernährer das in Hinsicht auf Wetter / Temperaturen.

    In Hinsicht auf das Wetter am WE (Dreiländergiro) mit bewölkt / Niederschlag und maximal 17Grad wird es nicht so einfach werden, pro Stunde 600-700ml Flüssignahrung aufzunehmen, ohne dauernd Pinkelstops einlegen zu müssen.
    Berücksichtigt ihr den Wetterfaktor oder bleibt ihr immer im annähernd isotonischen Bereich?
    Bei rein Malto ist das ja kein Problem, das ist ja bis weit über die theoretisch mögliche KH Aufnahmemenge pro Stunde isotonisch, aber bei Fructose / Dextrose sollte man nachrechnen oder?
    Der Plan wäre bei Schlechtwetter mit den ersten 2 800ml Flaschen mit erhöhtem KH Anteil (ca 100g/ Flasche statt den vom Qualigel sheet von der 500ml Flasche hochgerechneten Wert von ca. 75g) bis zum Stelvio Gipfel zu fahren und dann nur einmal da aufzufüllen und den Rest zu fahren. Ergeben bei Trinkstart ab Minute 30 ca 550ml Flüssigkeit pro h und ca 70g KH was gut passen sollte.
    Wie schätzt ihr die Verträglichkeit ein wenn ich das Qualigel auf 500ml nicht mit 47,9g KH sondern 62,5g KH mische? Also statt 38,3g Malto+Dextrose 50g und statt 9,7g Fructose 12,6g auf 500ml?

    Danke,

    lG

    Didi

  12. #32
    Registriert seit
    Aug 2013
    Beiträge
    183
    Pinkelpausen beim hypotonen Gemisch sind ein Thema.
    Beim hypertonen Gemisch ist es das Bauchweh und dass man das süße Zeugs nicht lange drinnen kann.

    Das Thema mit der Drinkmenge kenne ich. Tendenziell würde ich bei so einer Optimierung erstmal die Dextrose rauslassen (geht auch mit Malto, dauert halt nur etwas länger bis zur Zündung), um möglichst viel Fructose zu erhalten, zumindest in den geschmacklichen Grenzen.

    Auf keine Fall würde ich für mehrere Stunden in die Hypotonie gehen. Dann lieber Pinkelpausen.

    Und Vorsicht bei Ernährungsexperimenten im Rennen.

    Viel Spaß

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •