Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. #1
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    613

    Question Laufradbau - Enve SES 5ES 4.5 rear (24H) mit Chris King Cross (32H) sinnvoll?

    'n Abend,

    würde mich freuen, wenn ein Laufradbauer mit Erfahrung mich berät:

    Plane, eine Enve SES 4.5 Hinterradfelge für Drahtreifen (24 Loch) mit einer Chris King Nabe verheiraten zu lassen. Am liebsten eine "Classic" (low flange) oder "Cross" (high flange), welche es allerdings nur in 28, 32 oder 36 Loch gibt. Ist nach Eurer Einschätzung eine 2:1 Einspeichung einer 32 Loch Nabe möglich, ohne faule Kompromisse hinsichtlich Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit einzugehen? Mit dem 130 mm Achsende (two piece axle) wandert der linke Flansch ja recht weit nach außen.

    Specs:
    https://chrisking.com/files/public/c...-infosheet.pdf

    Und: Wenn ok, welche Kreuzung empfehlt Ihr?

    Alternative wäre eine symmetrische Einspeichung einer 24 Loch "R45", die ich aber nicht so schön finde.

    Danke & freundlichr Grüße

    Ach so:
    Andere Nabenfabrikate sind mir egal. (Womit ich aber keinesfalls Hersteller oder Besitzer von Naben anderer Marken verletzen, missachten oder zu themenfremden Disputen ermuntern möchte.)
    11-fach Kompatibilität ist mir egal. (Womit ich aber keinesfalls Hersteller oder Besitzer von 11-fach Kettenschaltungen verletzen, missachten oder zu themenfremden Disputen ermuntern möchte.)
    Geändert von Markus B. (02.02.2019 um 15:24 Uhr)
    Keine Antwort heißt: Bin in Urlaub - oder der Beitrag ist nicht beantwortungswürdig. Bin aber nicht so oft in Urlaub.

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    8.349
    Wenn man 32 Loch mit 16:8 einspeichen will, sollte man links 1x kreuzen. Die Speichen haben links ja ca 90% der Vorspannung, also mehr als 800N und das kann ein 32L Flansch nicht ab.

    Ob man bei einer so teuren Nabe allerdings mit 8 „leeren“ Speichenlöchern durch die Lande fahren will, bleibt halt fragwürdig. Ich würde sowas halt mit ner vorhandenen Billignabe und Alufelgen machen, aber sicher nicht mit CK Nabe und Enve-Felge.

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2003
    Ort
    Ludwigshafen
    Beiträge
    1.262
    32 Loch in 2/1 ist auf jeden Fall haltbarer als 24 Loch 12/12.
    Einzig die Felgenlöcher könnten dir einen Strich durch die Rechnung machen. Die sind vermutlich richtungsgebohrt für 12/12. Das würde zu abknickenden Speichen führen und damit zu Sollbruchstellen. Da wäre die theoretisch bessere Haltbarkeit praktisch zunichte gemacht.

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    613

    Post

    Zitat Zitat von Pedalierer Beitrag anzeigen
    Wenn man 32 Loch mit 16:8 einspeichen will, sollte man links 1x kreuzen. Die Speichen haben links ja ca 90% der Vorspannung, also mehr als 800N und das kann ein 32L Flansch nicht ab.

    Ob man bei einer so teuren Nabe allerdings mit 8 „leeren“ Speichenlöchern durch die Lande fahren will, bleibt halt fragwürdig. Ich würde sowas halt mit ner vorhandenen Billignabe und Alufelgen machen, aber sicher nicht mit CK Nabe und Enve-Felge.
    Danke - verstehe ich es richtig, dass die 8 Speichen dann links etwa auf 90% der rechtsseitigen Spannung zu bringen wären, was der linke Flansch im Falle radialer Speichung nicht verkraftete? D.h. bei einfacher Kreuzung linksseitig wäre dieses Problem gelöst? Damit kann ich mich anfreunden.

    Wäre dann die "Cross" Version mit dem linksseitig größeren Speichenflanschdurchmesser der "Classic" vorzuziehen?

    Für die leeren Speichenlöcher fiele mir bestimmt noch was ein. So oder so würde ich die CK Nabe nicht neu kaufen, sondern ein generalüberholtes Modell verwenden (ich habe da so eine seltsame Bastelleidenschaft entwickelt). Die Felge ist vorhanden und will irgendwie verwendet werden...
    Geändert von Markus B. (27.08.2018 um 23:32 Uhr)
    Keine Antwort heißt: Bin in Urlaub - oder der Beitrag ist nicht beantwortungswürdig. Bin aber nicht so oft in Urlaub.

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    613

    Post

    Zitat Zitat von bergschnecke Beitrag anzeigen
    32 Loch in 2/1 ist auf jeden Fall haltbarer als 24 Loch 12/12.
    Einzig die Felgenlöcher könnten dir einen Strich durch die Rechnung machen. Die sind vermutlich richtungsgebohrt für 12/12. Das würde zu abknickenden Speichen führen und damit zu Sollbruchstellen. Da wäre die theoretisch bessere Haltbarkeit praktisch zunichte gemacht.
    Danke - ich habe irgendwo gelesen, dass Enve Felgen nicht richtungsgebohrt (korrekt müsste es wohl heißen: richtungseinlaminiert) sind. Müsste ich aber noch verifizieren.
    Geändert von Markus B. (27.08.2018 um 23:33 Uhr)
    Keine Antwort heißt: Bin in Urlaub - oder der Beitrag ist nicht beantwortungswürdig. Bin aber nicht so oft in Urlaub.

  6. #6
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    8.349
    Zitat Zitat von Markus B. Beitrag anzeigen
    Danke - verstehe ich es richtig, dass die 8 Speichen dann links etwa auf 90% der rechtsseitigen Spannung zu bringen wären, was der linke Flansch im Falle radialer Speichung nicht verkraftete? D.h. bei einfacher Kreuzung linksseitig wäre dieses Problem gelöst? Damit kann ich mich anfreunden.

    Wäre dann die "Cross" Version mit dem linksseitig größeren Speichenflanschdurchmesser der "Classic" vorzuziehen?

    Für die leeren Speichenlöcher fiele mir bestimmt noch was ein. So oder so würde ich die CK Nabe nicht neu kaufen, sondern ein generalüberholtes Modell verwenden (ich habe da so eine seltsame Bastelleidenschaft entwickelt). Die Felge ist vorhanden und will irgendwie verwendet werden...
    ja wenn du links kreuzt, ist der Flansch nicht überlastet. Du brauchst halt ein Tool um die Speichenlängen für 16:8 richtig zu berechnen. Das ist nicht vergleichbar mit der Rechenmethode von 12zu12.

  7. #7
    Registriert seit
    Jul 2003
    Ort
    Ludwigshafen
    Beiträge
    1.262
    Zitat Zitat von Pedalierer Beitrag anzeigen
    ja wenn du links kreuzt, ist der Flansch nicht überlastet. Du brauchst halt ein Tool um die Speichenlängen für 16:8 richtig zu berechnen. Das ist nicht vergleichbar mit der Rechenmethode von 12zu12.
    Mit dem spokomat geht das einwandfrei.

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Donut Hole Brandenburgs
    Beiträge
    3.734
    Zitat Zitat von Pedalierer Beitrag anzeigen
    Ob man bei einer so teuren Nabe allerdings mit 8 „leeren“ Speichenlöchern durch die Lande fahren will, bleibt halt fragwürdig. Ich würde sowas halt mit ner vorhandenen Billignabe und Alufelgen machen, aber sicher nicht mit CK Nabe und Enve-Felge.
    +1

    Idee reizvoll, aber möchte man wirklich mehrere Tausend Euro ausgeben, wenn das Ergebnis immer noch nach Bastel-Wastel aussieht?

  9. #9
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    8.349
    Zitat Zitat von bergschnecke Beitrag anzeigen
    Mit dem spokomat geht das einwandfrei.
    für mich nicht da kein Mac-Version verfügbar.
    Ich habe so ein Excel-Script das den Job macht.

  10. #10
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    3.611
    Bitte verzichte auf solche Experiemente!
    Die Chris king Classic sind weder für die Radialspeichung noch für die hohen auftretenden Spannungen einer 2:1 Speichung ausgelegt. Was du da vor hast ist ganz finstere Bastelei, die gfährlich und teuer enden kann.
    Kauf dir bitte einfach eine 24L Nabe (zum preis einer gut erhaltenen Chris King Classic bekommst du eine ganze Reihe anderer Naben) um diese saube rund ohne Pfusch mit einer Felge in 24L zu kombinieren.

    Gruss, Felix
    Light-Wolf Laufradbau auf höchstem Niveau
    www.light-wolf.de
    0351 4277042
    info@light-wolf.de
    http://www.facebook.com/Laufradbau

  11. #11
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    München
    Beiträge
    10.062
    Zitat Zitat von Markus B. Beitrag anzeigen
    Plane, eine Enve SES 5ES 4.5 Hinterradfelge für Drahtreifen (24 Loch) mit einer Chris King Nabe verheiraten zu lassen. Am liebsten eine "Classic" (low flange) oder "Cross" (high flange), welche es allerdings nur in 28, 32 oder 36 Loch gibt. Ist nach Eurer Einschätzung eine 2:1 Einspeichung einer 32 Loch Nabe möglich, ohne faule Kompromisse hinsichtlich Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit einzugehen? Mit dem 130 mm Achsende (two piece axle) wandert der linke Flansch ja recht weit nach außen.
    Ich hoffe, der linke Nabenflansch hat dieselbe Wandstärke wie der rechte Nabenflansch, dann kannst du es mal probieren.
    Kreuzung rechts 3fach, links 1fach.
    Ich würde die Nabe mit den beidseitig großen Flanschen vorziehen, da stehen die Speichen links mit der 1fach Kreuzung tangentialer.
    Falls die Nabe nicht asymmetrisch genug ist und es dir die Felgen bei Antritten nach rechts zieht, kannst du ja damit immer noch ein schönes klassisches 32 Speichen Rad mit flacher Felge bauen.

    Zitat Zitat von Markus B. Beitrag anzeigen
    Alternative wäre eine symmetrische Einspeichung einer 24 Loch "R45", die ich aber nicht so schön finde.
    Es würde aber doch deutlich schöner aussehen.

  12. #12
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    München
    Beiträge
    10.062
    Zitat Zitat von felixthewolf Beitrag anzeigen
    noch für die hohen auftretenden Spannungen einer 2:1 Speichung ausgelegt.
    Was für hohe Spannungen treten denn da auf?

  13. #13
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    613

    Post

    Zitat Zitat von felixthewolf Beitrag anzeigen
    Bitte verzichte auf solche Experiemente!
    Die Chris king Classic sind weder für die Radialspeichung noch für die hohen auftretenden Spannungen einer 2:1 Speichung ausgelegt. Was du da vor hast ist ganz finstere Bastelei, die gfährlich und teuer enden kann.
    Kauf dir bitte einfach eine 24L Nabe (zum preis einer gut erhaltenen Chris King Classic bekommst du eine ganze Reihe anderer Naben) um diese saube rund ohne Pfusch mit einer Felge in 24L zu kombinieren.

    Gruss, Felix
    Von Radialspeichung war ja nicht die Rede. Was ist denn mit der "Cross" (high flange)? Da sind beide Flansche gleich (groß) im Durchmesser. Wenn es so ist, dass die Speichenspannung auch bei 2:1 links nicht höher ausfällt als rechts, dann verstehe ich das Problem nicht.

    Mir mangelt es an entsprechnder technischer Fachkenntnis. (Weltanschauung ist hinreichend vorhanden.)
    Geändert von Markus B. (28.08.2018 um 21:05 Uhr)
    Keine Antwort heißt: Bin in Urlaub - oder der Beitrag ist nicht beantwortungswürdig. Bin aber nicht so oft in Urlaub.

  14. #14
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    München
    Beiträge
    10.062
    Zitat Zitat von Markus B. Beitrag anzeigen
    V Wenn es so ist, dass die Speichenspannung auch bei 2:1 links nicht höher ausfällt als rechts, dann verstehe ich das Problem nicht.
    Sie fällt nicht höher aus, deshalb verstehe ich auch nicht, was er hat.
    Der einzige Grund könnte sein, dass aus Gewichtsgründen der linke Flansch eine geringere Wandstärke hat.

  15. #15
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    8.349
    wenn man links kreuzt geht es. Bei 2:1 muss man rechts die Speichen auch nicht so anknallen. Da reichen auch rechts 1000 N oder gar etwas darunter, dann bleiben halt 800-900 N links. Klar dass man die dann nicht radial einspeichen kann.

  16. #16
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    2.147
    Dafür ist bei 1x Kreuzung die Spannung um 5% höher, als bei radial.
    Der Felge, mit innen ausgeformten und ausgerichteten Nippelsitzen, gefällt das sicher auch nicht.
    Ich würde solche Bastellösungen nicht empfehlen.

  17. #17
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    8.349
    5% mehr heisst dann 40 N mehr, oder eben rechts entsprechend weniger.

    Wie stark ändert sich der Speichenwinkel denn durch die Kreuzung? Die Felgenlöcher sind doch nicht gerichtet, da müssen sie doch für diverse Einspeichmuster funktionieren. Wenn man sie 12zu12 beidseitig 2x gekreuzt einspeicht ist der Winkel der linken Speichen doch fast identisch?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •