Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 24
  1. #1
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    409

    Radbewertungen

    Ich hate nach einem Einsteigerrad gefragt und in der Suchfunktion auch nette Sachen gefunden, ich habe mal einige Räder hier aufgelistet und wollte fragen, welche Vor und Nachteile sie nun bieten und für welches ich mich entscheiden sollte, als Info ich wiege ca.90 kg und wohne in berlin, will aber auch in den Ferien in hügeligeren gebieten fahren.

    Cucuma Shimano Ultegra Edition 04 899.- EUR

    Cucuma

    2danger - Rennrad Vuelta 18-Gang € 799,00
    oder
    2danger - Rennrad Vuelta 27-Gang € 849,00

    2 danger

    Radon Boa Litening Midseason €799,00
    oder
    Radon Boa LTD 2004 € 799,00

    Radon Boa

    Wäre nett wenn ihr mir sagen könntet, was davon am besten ist!

  2. #2
    roadrunner77 Gast
    Zitat Zitat von Stoffelman
    Ich hate nach einem Einsteigerrad gefragt und in der Suchfunktion auch nette Sachen gefunden, ich habe mal einige Räder hier aufgelistet und wollte fragen, welche Vor und Nachteile sie nun bieten und für welches ich mich entscheiden sollte, als Info ich wiege ca.90 kg und wohne in berlin, will aber auch in den Ferien in hügeligeren gebieten fahren.

    Cucuma Shimano Ultegra Edition 04 899.- EUR

    Cucuma

    2danger - Rennrad Vuelta 18-Gang € 799,00
    oder
    2danger - Rennrad Vuelta 27-Gang € 849,00

    2 danger

    Radon Boa Litening Midseason €799,00
    oder
    Radon Boa LTD 2004 € 799,00

    Radon Boa

    Wäre nett wenn ihr mir sagen könntet, was davon am besten ist!
    wenn du allgemein anfänger bist und auch etwas hügelig, dann nimm was mit dreifach...die ultegra gibts übrigens in 05 als zehnfach....sprich 20 oder 30 gänge stehen zur auswahl....

  3. #3
    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    3.668
    90kg bei welcher Größe???

    Ich hatte 93 bei 1,78m Größe, das war extrem viel, bei einem 1,90 großen Mannsbild ist das ein BMI von 24,93, also erhöhtes Normalgewicht...

  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2003
    Ort
    Edinburgh
    Beiträge
    68
    tach stoffelmann,

    ich fahre selbst seit ende 2003 ein radon (boa midseason). kann nichts negatives darüber berichten. wenn man nicht allzu unbegabt ist, dann kann man die laufenden unterhaltsreparaturen selbst machen. sprich mit nem versandrad hat man ne ordentliche stange geld gespaart und hat trotzdem ein ordentliches rad unter dem sitzpolster. das rad war mein erstes und ich habe den kauf nicht bereut. nach nem halben jahr hab ich mir dann noch citec3000 laufräder dazubesorgt (gibzs immer wieder als tagesangebot) um optisch und technisch ein wenig zu tunen. muss aber nicht sein.
    die rigidas liefan tadellos, bis nach ca. 4000 km die speichennippel aus der hinterradfelge gerissen sind. im forum meinten sie, dass dies bei den rigida-felgen (nova) häufiger vorkommen kann. man kanns nun auf die erhöhte speichenspannung durch unsachgemäßes (selbstgemachtes) nachzentrieren, meinen ausreichend bemessenen körpereigenen nährstoffvorrat, oder die saumässig schlechten schottischen strassen schieben. bei anderen laufen die novas tadellos.
    wenn du hügelig fahren willst, dann bestellst du dir am besten bei radsport-delta noch ne passende kompaktkurbel dazu, denn dann bist du für ziemlich alle regionen gerüstet. die normale kurbel kannst du entweder aufheben oder bei ebay unters volk bringen.

    ich persönlich finde das matt schwarze (sieht aber eher wie anthrazit) rad schöner.

    zu den zwei anderen versendern kann ich leider nichts sagen.

    zum bild: ich hab ne neue gabel und ein neues vorderrad dran, da ich dieses jahr nen sturz hatte. das zweite oberrohr ist meine luftpumpe. ih habe einfach keine lust mich mit ner minipumpe zum affen zu machen. die (große pumpe am rad) tuts zum heimkommen und da steht dann das männerwerkzeug um den reifen wieder richtig aufzupumpen

    cheers - jochen -
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von herr bert (19.01.2005 um 20:30 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    27

    Red face

    Ich würde kein 3er Kettenblatt nehmen.Habs mal ausprobiert und hatte das Gefühl ich strampel mich tot.Es gibt auch Einsteiger mit 10fach Schaltung,meiner Meinung nach die bessere Variante.Ansonsten sind die Räder glaub ich alle ganz gut.

  6. #6
    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    3.668
    Ich halte mich nicht wirklich für einen Radsportler, eher für einen Gelegenheitsfahrer mit 7-9000km pro Jahr auf dem RR.
    Und ich würde mir in meiner Umgebung (das schöne, nasse Bergische Land) häufiger ein drittes Blatt wünschen.
    Ich habe bis vor zwei Wochen zu den Kompakt-Begeisterten gehört, aber nachdem ich jetzt umgerüstet habe, muss ich gestehen, dass mir die geringe Überschneidung etwas die Nerven raubt.
    Denn wenn ich an den Punkt komme, an dem ich vorne schalten muss, wollen hinten immerhin vier Ritzel übersprungen werden, was nicht mehr in einem Hebelweg möglich ist. Neben dieser Aktion kommt es dabei auch zu einem nennenswerten Tempoabfall, bis ich wieder Druck aufs Pedal bringen kann.

    Ich denke, eine 10-fach Kassette 12-27/29 in Verbindung mit 39/52 oder eben eine 3-fach-Gruppe sind die komfortableren Lösungen.

    Und wenn es richtig bergig wird, kommt man als nicht austrainierter ohne Rentnerscheibe nur schwer über´n Berg.

    Wenn ich mir ein neues Rad zulegen würde, würde es durch ein 3. Blatt verunstaltet, auch, wenn ich es nicht oft bräuchte...

    Vom Rahmen würde mir übrigens als erstes das Radon zusagen, damit hast Du eine ordentliche Basis.
    Würde allerdings das 05er mit 10-fach wählen, ein Upgrade in ein, zwei Jahren käme teuer. Ggf. als Triple für 1049,-

  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    27

    Talking

    Was nutzt ne triple Schaltung wenn du unten am Berg schon platt bist weil du nur schaltest um den richtigen Gang zu finden????

  8. #8
    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    3.668
    Kann ich nicht einsehen.
    Im Wesentlichen kannst Du bei Triple genau wie mit 2-fach fahren, da schaltest Du nicht mehr oder weniger.
    Wenn es härter wird, hast Du trotzdem eine Möglichkeit, von einer 50er oder60er TF verschont zu bleiben.
    Wenn Dir die Überschneidung von 2 nach 3 zu groß ist, hindert Dich niemand daran, auf ein 39er als mittleres Blatt zu wechseln.
    Im Gegensatz zu Kompakt ist eine 3er Kurbel eine echte Erweiterung nach unten und keine Verschiebung der unteren Hälfte Deiner Gänge.
    Bei 3-fach habe ich die Möglichkeit, je nachdem, von welcher Seite ich komme, länger auf dem großen oder mittleren Blatt zu fahren, weil die Überschneidung breiter ist (und hinten schaltet es sich immer besser).
    Zudem ist beim Schaltschritt vorne kein Ausgleich hinten über drei oder vier Gänge notwendig.

  9. #9
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    27

    Smile

    Sollte nicht abwertend gemeint sein.Denke auch mal ,es muss jeder selbst herausfinden mit welchem Setup er am besten klarkommt. :4bicycle:

  10. #10
    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    3.668
    Sehe ich genauso.
    Habe mich mal aus ästhetischen Gründen für 2-fach entschieden.
    Wirklich bereut habe ich es nie, aber an einigen Bergen kommt eben doch eine gewisse Sehnsucht auf...
    Besonders, weil ich immer wieder längere Phasen habe, während denen ich kaum fahre, dann komme ich bei 7-8% über 1,8km bzw. 7% über 2,4km doch gut ins Schwitzen mit 39/26 oder sogar 39/23. (Beides meine Standardberge und, wie gesagt, ich bin nicht gerade ein Supersportler).

  11. #11
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    409
    Könntet ihr so nett sein udn mir erklären was 2er und 3er sind?, Ist das die Anzahl der Zahnräder am Hinterrad oder was?
    Danke

  12. #12
    Registriert seit
    Sep 2003
    Beiträge
    2.112
    Zitat Zitat von Stoffelman
    Könntet ihr so nett sein udn mir erklären was 2er und 3er sind?, Ist das die Anzahl der Zahnräder am Hinterrad oder was?
    Danke
    Nein, vorne an der Tretkurbel.

    Gruß
    Hauke

  13. #13
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    409

    Ups

    Hm, ok sorry meine Frage war dämlich, ist ja logisch eigneltich dass die an der Tretkurbel sind, was bedeutet es denn da 2 oder 3 zu haben, wenn man bergig fahren will sollte man 3 haben damit man noch ganz superleichte Gänge treten kann und sind es die Zahnräder die als Kurbel bezeichnet werden?
    Geändert von Stoffelman (20.01.2005 um 17:37 Uhr)

  14. #14
    Motobécane Gast
    Ja.

  15. #15
    Registriert seit
    Jun 2004
    Ort
    in den Süden abgeschoben
    Beiträge
    4.400
    ja! sollte mann aber nicht!
    Gruß Karsten

  16. #16
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    370
    Zitat Zitat von herr bert
    zum bild:
    wieviel Überhöhung is'n das? fährst du so im Alltag?

  17. #17
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    409
    Zitat Zitat von Kadikater
    ja! sollte mann aber nicht!

    Was sollte man nicht?

  18. #18
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    370

    Feinheiten

    er hatte "mann" gesagt, nicht "man"

  19. #19
    Registriert seit
    Jan 2004
    Ort
    Ratingen
    Beiträge
    555
    Zitat Zitat von Stoffelman
    Hm, ok sorry meine Frage war dämlich, ist ja logisch eigneltich dass die an der Tretkurbel sind, was bedeutet es denn da 2 oder 3 zu haben, wenn man bergig fahren will sollte man 3 haben damit man noch ganz superleichte Gänge treten kann und sind es die Zahnräder die als Kurbel bezeichnet werden?
    Also:
    1. die Kurbel ist das, wo die Pedale drangeschraubt sind. An der Kurbel wiederum sind die Kettenblätter befestigt. Wird auch als Tretlager (siehe Links) bezeichnet.

    2. Die Kettenblätter bezeichnet man nach der Anzahl ihrer Zähne (zb. 53)

    3. Es gibt Kurbeln mit 2 oder 3 Kettenblättern, das ganze heißt dann 2-fach bzw. 3-fach.

    4. Beispiele:

    zunächst für 3-fach

    Ultegra 3-fach Ultegra bezeichnet eine Komponentengruppe von Shimano, das Beispiel hat dann ein Kettenblatt mit 30 (klein), eins mit 42 (mittel) und eins mit 52 (groß) Zähnen, geschrieben 30/42/52

    2-fach Kettenblätter haben als kleines Kettenblatt in der Regel 39 Zähne, als großes Kettenblatt 53 oder 52 Zähne. Ein mittleres kettenblatt gibts nicht.

    Ultegra 2-fach
    Bei dem Beispiel siehst du unten auch noch Variationen bei den Kettenblattkombinationen (dann wirds aber schon sehr speziell)

    Ah ja, je kleiner ein Kettenblatt, um so leichter lässt es sich treten. Da bei den 2-fach Kurbeln als kleinstes Kettenblatt ein 39er montiert werden kann gibt es spezielle Kompaktkurbeln, die sind ebenfalls 2-fach haben aber kleinere Kettenblätter, z.b:

    Kompaktkurbel 50/34


    Hoffe, geholfen zu haben.
    Mein Rad in der Tour-Gallerie:Giant, Koga

  20. #20
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    14
    Zitat Zitat von kampfgnom
    Ich halte mich nicht wirklich für einen Radsportler, eher für einen Gelegenheitsfahrer mit 7-9000km pro Jahr auf dem RR.
    Gelegenheitsfahrer mit 7-9000 km/jahr ??? Das sind 150 km pro Woche das ganze Jahr über ! Da musst Du ja ständig Gelegenheit zum Radfahren haben

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •