Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23
  1. #1
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Merzig
    Beiträge
    4.465

    Ritchey Outback vs. Canyon Grail AL - Geo und Bilder oder Alternativen?

    Ich hoffe, dass der Thread nicht schon existiert, aber da mein Crosser ziemlich durch ist und er genau dafür herhalten musste, was heutzutage Gravel genannt wurde, überlege ich den Bau oder kauf eines Grail AL 7.0

    Mein altes Univega bräuchte neue Laufräder, Kassette, Kettenblätter, Vorbau, Lenker, Schaltwerk... Grob 500€. Also müsste was neues her:
    -hydraulische Disc
    -Schutzblechösen

    Einsatzbereich: Wintertraining auf der Strasse, Rest vom Jahr hauptsächlich schlechter Asphalt und leichte Singletrails, also einfach den Heimweg von der Arbeit einfach mal rechts und links im Wald verlängern.

    Frage 1: 1 oder 2 Kettenblätter?

    Canyon (ich fahre ein Aeroad in M mit stack /reach: 550/397)
    Frage 1: Reach bei M liegt bei 405 /Stack 579. Reach kommt mit mir sehr lang vor? Ebenso das Oberrohr mit 577mm. auch bei Vergleich mit anderen Gravelrädern?
    Frage 2: rein optisch: Grün oder silber? ich finde keine realen bilder vom grünen. Hat jemand welche, die die Farbe mal richtig zeigen?

    https://www.canyon.com/road/grail/20...=GRAIL+AL++7.0

    Ritchey Outback:
    55cm - Stack Reach 557/388 /Oberrohr: 555mm /57cm: Stack 576 /Reach: 395 /Oberrohr: 566mm
    Fürs Ritchey spräche allein Farbe, Image und dass ich immer schon was vom Onkel Tom wollte. Evtl. auch das Swiss Cross Disc. Beide müsste ich selbst zusammenbauen und sie haben Postmount statt Flatmount. Dann scheidet aber die 7000er 105 und die 8000er Ultegra leider aus.Da müsste ich zu Sram greifen.
    Dafür hat es ein schönes BSA-Innenlager und in Teal einfach ein Traum.

    https://eu.ritcheylogic.com/eu_en/bi...tback-frameset
    https://www.ornotbike.com/blogs/news/ritchey-outback
    (ein wunderschöner Aufbau...)

    Letztendlich wäre das Grail 7.0 wohl die rationalere Wahl.
    Aber es kommt mir von den reinen Zahlenwerten wie ein Langholzlaster vor?
    105er 7000 Gruppe mit den neuen Discs und die Laufräder mit solidem Rahmen als Komplettrad zum Preis von knapp über dem Ritchey solo.

    Einziges Manko: Verfügbarkeit. Das Ritchey könnte ich direkt drauflos bauen. Aber als Komplettrad zum knapp doppelten Preis.

    Bin für alle Tipps dankbar.
    "Always treat your friends like friends and your enemies like enemies"

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.164
    Zitat Zitat von Rs6racer Beitrag anzeigen
    Frage 1: 1 oder 2 Kettenblätter?
    Das kann keiner für dich entscheiden.

    Durch die meist grössere Kassette und dem Schaltwerk mit Schwingungsdämpfer,
    ist der Gewichtsvorteil kein Argument mehr für eine reduzierte Schaltung.

    Wer Schwierigkeiten hat, mit dem Umwerfer zwischen 2 Kettenblättern zu wählen,
    der wird eine Schaltung mit nur 1 Kettenblatt vorn als einfacher ansehen,
    was allerdings auch mit einer gröberen Abstufungen einhergeht.

    Auf der Strasse bleibt für die meisten ein Antrieb mit 2 Kettenblätter das Maß der Dinge,
    weil sowohl Bandbreite, wie auch eine feine Abstufung der Gänge realisierbar sind.

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Südschwarzwald
    Beiträge
    3.097
    Es gibt auch Shimano Road Bremskolben für Postmount....

    https://www.bike-discount.de/de/kauf...iABEgJlfvD_BwE

  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    620
    Meine Meinung: 1-fach am (überwiegend) Straßenfahrrad halte ich für eine vergängliche Mode.

    Canyon hat sehr spezielle Geometrien. Um das zu kompensieren, montieren sie bei M einen 80er-Vorbau. Keine Ahnung, wie sich das fährt, ausprobieren wäre vmtl. die beste Lösung.

    Postmount würde ich nicht mehr kaufen, das ist mittlerweile eine technologische Sackgasse. Und darauf verlassen, dass es auf ewig Ersatzteile für die älteren Gruppen gibt, würde ich mich nicht. Die Ultegra 6800-Kassette mit 32-er Ritzel ist z.B. in vielen einschlägigen Shops schon jetzt nicht mehr zu haben.

  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2013
    Ort
    Reginbach
    Beiträge
    7.031
    Blog-Einträge
    1
    Das Grail ist auf Laufruhe ausgelegt und daher ist der Rahmen recht lang. Dafür ist der Vorbau recht kurz, wie bei modernen MTB‘s. Wenn du aber einen Crosser/Graveler suchst, wäre das Poison Codein eine Überlegung wert.
    Ich selbst baue mir gerade eines auf. In meinen Augen hat es recht viele Vorteile:
    - viele Größen
    - Lenkwinkel 72 Grad
    - innenverlegte Züge
    - Schutzblech- und Gepäckträgerösen
    - Reifenfreiheit bis 42mm
    Natürlich gibt es Räder mit mehr Reifenfreiheit, aber ich finde das völlig ausreichend.
    Da mir die Poison Gabeln zu schwer waren, bekommt das Rad eine Hongfu Gabel.
    Ich konnte noch mit 15% Weihnachtsrabatt bestellen und so hält sich der Gesamtpreis mit Gabel mit 500€ noch im Rahmen.

    Bei mir kommt auf jeden Fall eine hydraulische Ultegra dran, da ich das Rad größtenteils auf der Straße bewege. Eine 2 Monate alte Apex 1 werde ich daher die Tage in die Börse stellen.

  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2018
    Beiträge
    59
    Zitat Zitat von Jim Bob Beitrag anzeigen
    Postmount würde ich nicht mehr kaufen, das ist mittlerweile eine technologische Sackgasse. Und darauf verlassen, dass es auf ewig Ersatzteile für die älteren Gruppen gibt, würde ich mich nicht. Die Ultegra 6800-Kassette mit 32-er Ritzel ist z.B. in vielen einschlägigen Shops schon jetzt nicht mehr zu haben.
    Ich denke das es Postmount-Bremssättel schon noch ne Weile zu kaufen geben wird (auch wenn die aktuelle Roadserie nur noch Flatmountsättel beinhaltet). Das es keine 11-32 6800er Kassetten mehr gibt ist irgendwie logisch, da die Shops und Shimano jetzt ja die R8000 11-32 Kassetten verkaufen wollen.

  7. #7
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Merzig
    Beiträge
    4.465
    Einfach schliesse ich schon ziemlich aus,da ich viel mit trittfrequenz mache und dann enger gestuft haben möchte. Den Umwerfer kann ich bedienen am mtb hab ich seit dem Jahr 2000 auch 29/44 mit 12-34(2x9)
    "Always treat your friends like friends and your enemies like enemies"

  8. #8
    Registriert seit
    Jun 2013
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    714
    Blog-Einträge
    2
    Vernunft hin oder her. Ich würde das Ritchey nehmen. Sieht einfach viel rassiger aus.

  9. #9
    Avatar von SpacemanSpiff
    SpacemanSpiff ist offline blasting across the galaxy in hyper light drive!
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    CH
    Beiträge
    771
    Ich habe zwei Ritcheys, Road Breakaway und Swisscross Disc und das sind beides einfach sensationell gute Räder. Aus irgendeinem Grund schafft es Ritchey Rahmen zu bauen die sich beim fahren sowas von perfekt ausgewogen anfühlen wie ich das noch bei keinem anderen Hersteller erlebt habe. Ich habe auch noch ein Focus Mares Carbon mit allem Pipapo, 7,4 kg fahrfertig. Sicher ein super Rad, trotzdem sitze ich deutlich lieber auf dem ca 2 kg schwereren Swiss Cross weil es warum auch immer einfach einen unglaublichen Fahrspass vermittelt bei dem kein anderer Crosser mit kommt.
    Das ist sicher alles recht subjektiv, wobei man solche Berichte zu Ritchey auffallend oft liest, es scheint also schon etwas dran zu sein.

    Darum rate ich dir klar zum Outback, bin zwar selbst noch keines gefahren aber ich lege meine Hand ins Feuer dass sich der Mann mit dem Schnauz auch da was richtig gutes hat einfallen lassen

  10. #10
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Merzig
    Beiträge
    4.465
    Da hake ich kurz nochmal ein:
    Swisscross disc wäre durchaus eine Option.
    55cm 1027 wheelbase reach 386, stack 571, oberrohr 555
    57cm 1040 wb, reach 393, stack 590, oberrohr 568

    Bin 1,85 mit 90cm schrittlänge...
    Hab nur Probleme eine passende Gruppe zusammenzustellen. Force 22 wäre meine erste wahl optisch.

    38mm reifen sind das maximum?

    Der schwarze Rahmen mit wm-streifen wäre wunderbar
    "Always treat your friends like friends and your enemies like enemies"

  11. #11
    Avatar von SpacemanSpiff
    SpacemanSpiff ist offline blasting across the galaxy in hyper light drive!
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    CH
    Beiträge
    771
    Zitat Zitat von Rs6racer Beitrag anzeigen
    Da hake ich kurz nochmal ein:
    Swisscross disc wäre durchaus eine Option.
    55cm 1027 wheelbase reach 386, stack 571, oberrohr 555
    57cm 1040 wb, reach 393, stack 590, oberrohr 568

    Bin 1,85 mit 90cm schrittlänge...
    Hab nur Probleme eine passende Gruppe zusammenzustellen. Force 22 wäre meine erste wahl optisch.

    38mm reifen sind das maximum?

    Der schwarze Rahmen mit wm-streifen wäre wunderbar
    Bei der Grösse kann ich dir leider nicht weiter helfen, bin selbst deutlich kleiner. Als Gruppe wäre die Force sicher top! Ich hab eine Rival 22 dran mit 2007er Kurbel (weil silber).

    Offiziell gehen 38 mm Reifen aber ich habe aktuell 42er WTB Resolutes montiert (42 auch nachgemessen) die problemlos passen. Hab mal zwei Bilder angehängt.



    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gabel.jpeg 
Hits:	56 
Größe:	181,9 KB 
ID:	668425
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Hinterbau unten.jpg 
Hits:	60 
Größe:	182,3 KB 
ID:	668426

  12. #12
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Merzig
    Beiträge
    4.465
    Hui.das is gar wunderschön. Mit silber habe ich noch gar nicht geplant. Die force is beim Swisscross fix.beim outback würde ich wegen der Farbe ultegra nehmen

    Ich denke 40mm schwalbe g one würde ich gerne montieren.

    Evtl der evolenker von ritchey mit den ausgestellten lenkerenden? Fährt den jemand? Ich fahre auf der Strasse immer 41-43cm. Wählt man bei solch einem Rädchen eher 44 /46, damit man im gelände mehr reserven hat?

    Bleibt nur noch die frage: outback oder Swisscross (outback hätte steckachse, Swisscross Rahmenkit im gegenzug ca 250€ günstiger und die dezentere lackierung....

    und welche Größe... 55 oder 57?!

    Ich denke generell werde ich bei tom landen. Wollte immer schon ein Swisscross, plexus oder p-21 in den 90ern

    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe. wird mein erster Aufbau mit Scheibe
    "Always treat your friends like friends and your enemies like enemies"

  13. #13
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    @home
    Beiträge
    1.463
    Schwieriger Vergleich. Langeweile gegen Radsportflair.

  14. #14
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Tor zur Fränkischen
    Beiträge
    5.037
    Blog-Einträge
    1
    Mainstream-Coladose vs. edler, dünnwandiger Stahl von einer Ikone des Radsports? Musst Du da wirklich noch überlegen?
    Gruß, Martin

  15. #15
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    215
    Die Schweißnähte an dem Grail AL sind auch echt übel. Da hätten sie sich ein bisschen mehr Mühe geben können.

  16. #16
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Merzig
    Beiträge
    4.465
    Ne muss net mehr überlegen.

    Frage ist nur noch outback(steckachse) oder Swisscross disc (schnellspanner und schönere lackierung) und Größe jeweils m/55 oder l/57?

    Und welche laufräder? Dt swiss c1800? Mavic Allroad?
    Geändert von Rs6racer (14.01.2019 um 22:43 Uhr)
    "Always treat your friends like friends and your enemies like enemies"

  17. #17
    Registriert seit
    Aug 2017
    Ort
    Benztown
    Beiträge
    6
    Eventuell hilft die effektive Sitzrohrhöhe weiter, die man leichter mir Diamantrahmenmaßen vergleichen kann. Die effektive Sitzrohrlänge errechnet sich aus √((A-L)² + K²), wobei die Längen A ("top tube effective"), L ("reach"), und K ("stack") aus Ritcheys Geometrietabellen für Outback bzw. Swiss Cross Disc kommen.

    Wenn ich mich nicht verrechnet habe , dann ergibt sich für die eff. Sitzrohrlänge
    Outback: M=581mm, L=601, XL=623
    Swiss Cross Disc: 53cm=573; 55cm=595; 57cm=615; 58cm=637
    [Swiss Cross Canti: M=576, L=595, XL=619 ... mehr so aus Eigeninteresse ]

    Gruß

  18. #18
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Merzig
    Beiträge
    4.465
    Was genau bringt mir dieser Wert? (mein aeroad hat 574 nach der formel)
    Sehe aber was ich selbst schon dachte:
    Swisscross in 55/m,outback in l/57

    Aber 260€ wäre das outback teurer, dafür steckachse... Lohnt sich das?! Ich mag halt keine schleifenden Scheibenbremsen. Ist die steckachse soviel steifer oder hat auch das Swisscross kein Problem damit?
    Geändert von Rs6racer (16.01.2019 um 12:57 Uhr)
    "Always treat your friends like friends and your enemies like enemies"

  19. #19
    Registriert seit
    Mar 2013
    Ort
    Reginbach
    Beiträge
    7.031
    Blog-Einträge
    1
    Ganz klar Steckachse.

  20. #20
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Fribourg
    Beiträge
    16.645


    ab da habe ich die Frage nicht mehr verstanden

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •