Seite 30 von 45 ErsteErste ... 2026272829303132333440 ... LetzteLetzte
Ergebnis 581 bis 600 von 886

Thema: Vuelta 2019

  1. #581
    Registriert seit
    May 2011
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    14.391
    Es wird jedenfalls ein unspektakulärer Sieg, wenn Roglic es macht.
    Hat sich halt viel beim ZF geholt und fährt auf Nummer sicher.

    Gähnend langweilig. Da schau ich mir doch lieber Froomes Ritt mit 80km an.

    Generell ist mir die Form vom Roglic langsam auch unheimlich.
    "Zur Weisheit gelangt man über die Erkenntnis, nichts zu wissen."

  2. #582
    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    2.211
    Zitat Zitat von Flashy Beitrag anzeigen
    Es wird jedenfalls ein unspektakulärer Sieg, wenn Roglic es macht.
    Hat sich halt viel beim ZF geholt und fährt auf Nummer sicher.

    Gähnend langweilig. Da schau ich mir doch lieber Froomes Ritt mit 80km an.

    Generell ist mir die Form vom Roglic langsam auch unheimlich.
    naja Roglic war eher am Anfang, als er seine Karriere als Radfahrer begann, auffällig gut. Seit dem entwickelt er sich stetig weiter. Der Grandtour Sieg ist folgerichtig. Ist langweilig, weil keiner angegriffen hat, kann Roglic auch nichts für.

  3. #583
    Registriert seit
    Jul 2019
    Beiträge
    313
    Zitat Zitat von Flashy Beitrag anzeigen
    Generell ist mir die Form vom Roglic langsam auch unheimlich.
    Er wird ja gar nicht wirklich gefordert.

    2/3 der Etappen inkl. teilweise schwerer Berge gammeln die hinten rum, weil keine relevanten Fahrer mal was machen.

    Am ersten Berg ca. in der Mitte als die Gruppe der Favoriten nur noch 20-25 Fahrer hatte, da war die Chance da eine spektakuläre Etappe zu sehen, aber als sie dann rausgenommen haben und alle wieder da waren, war eigentlich klar, das die so weiterrollen bis in den letzten Berg und die vorne durchkommen.

    Das wird auch so weitergehen, warum soll Jumbo da was anderes machen. Das müssten die anderen schon tun, in erster Linie Astana und Movistar. Meiner Meinung nach müssten sie Quintana jetzt endgültig "opfern", auch wenn er selbst Plätze verliert. Allerdings ist der mit jetzt mit knapp 8 Minuten auch nicht mehr so gefährlich wie noch vor 2 Tagen.

  4. #584
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    5.268
    Zitat Zitat von Holzhacker Beitrag anzeigen
    Er wird ja gar nicht wirklich gefordert.

    2/3 der Etappen inkl. teilweise schwerer Berge gammeln die hinten rum, weil keine relevanten Fahrer mal was machen.

    Am ersten Berg ca. in der Mitte als die Gruppe der Favoriten nur noch 20-25 Fahrer hatte, da war die Chance da eine spektakuläre Etappe zu sehen, aber als sie dann rausgenommen haben und alle wieder da waren, war eigentlich klar, das die so weiterrollen bis in den letzten Berg und die vorne durchkommen.

    Das wird auch so weitergehen, warum soll Jumbo da was anderes machen. Das müssten die anderen schon tun, in erster Linie Astana und Movistar. Meiner Meinung nach müssten sie Quintana jetzt endgültig "opfern", auch wenn er selbst Plätze verliert. Allerdings ist der mit jetzt mit knapp 8 Minuten auch nicht mehr so gefährlich wie noch vor 2 Tagen.
    Glaub auch, da ist gar kein echter Druck auf dem Pedal. Der Valverde wollte sich das heute nur mal als Zuschauer von hinten anschauen. Gestern hat Valverde auch nur mal das Pedal gestreichelt und alle anderen haben grade Postkarten an Oma geschrieben und wollten grade nicht.

  5. #585
    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    2.211
    Zitat Zitat von Holzhacker Beitrag anzeigen
    EMeiner Meinung nach müssten sie Quintana jetzt endgültig "opfern", auch wenn er selbst Plätze verliert. Allerdings ist der mit jetzt mit knapp 8 Minuten auch nicht mehr so gefährlich wie noch vor 2 Tagen.
    ja gut, das ist ja das zentrale Problem bei Movistar seit Jahren. Entweder fahren sie auf Platzierung, oder sie treten mit 3 Kapitänen an. Man hat das Gefühl dass dort keiner bereit ist, seine Platzierung zu gefährden. Das limitiert die taktischen Varianten erheblich.

  6. #586
    Registriert seit
    Jul 2019
    Beiträge
    313
    Zitat Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
    Glaub auch, da ist gar kein echter Druck auf dem Pedal. Der Valverde wollte sich das heute nur mal als Zuschauer von hinten anschauen. Gestern hat Valverde auch nur mal das Pedal gestreichelt und alle anderen haben grade Postkarten an Oma geschrieben und wollten grade nicht.
    So habe ich das nicht gemeint, aber das das Tempo nicht hoch genug war, um wirklich selektiv zu sein, da wirst Du mir schon zustimmen, oder? Guck mal, wer da vorne in der Gruppe drin war teilweise und die holen dann am Berg 8,5 Minuten raus?

    Natürlich kann das auch komplett in die Hose gehen, wenn man so fährt, das man wirklich den ganzen letzten Berg und ggf. sogar früher nur noch Mann gegen Mann fahren muss, aber aus meiner Sicht wäre das die einzige Chance, Roglic wirklich anzugreifen. Ansonsten eben Sekundenspiel maximal, egal in welche Richtung.

    Denke aber, das sie mittlerweile sehen werden, das sie ihre Positionen halten bzw. eben um die Plätze 2-4 fahren werden.
    Valverde und Pocagar sind ja zufrieden mit den Plätzen, Lopez sicherlich noch nicht.

  7. #587
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    5.268
    Zitat Zitat von Holzhacker Beitrag anzeigen
    So habe ich das nicht gemeint, aber das das Tempo nicht hoch genug war, um wirklich selektiv zu sein, da wirst Du mir schon zustimmen, oder? Guck mal, wer da vorne in der Gruppe drin war teilweise und die holen dann am Berg 8,5 Minuten raus?

    Natürlich kann das auch komplett in die Hose gehen, wenn man so fährt, das man wirklich den ganzen letzten Berg und ggf. sogar früher nur noch Mann gegen Mann fahren muss, aber aus meiner Sicht wäre das die einzige Chance, Roglic wirklich anzugreifen. Ansonsten eben Sekundenspiel maximal, egal in welche Richtung.

    Denke aber, das sie mittlerweile sehen werden, das sie ihre Positionen halten bzw. eben um die Plätze 2-4 fahren werden.
    Valverde und Pocagar sind ja zufrieden mit den Plätzen, Lopez sicherlich noch nicht.
    Offenbar war das Tempo ausreichend um einige sehr starke Leute nach 2 Wochen in arge Nöte zu bringen. Und klar hätten die am besten schon am Berg davor richtig fahren müssen um 3min zu holen, aber offensichtlich war schon das was die anderen vorgaben zu hart um es bis zum Ende fahren zu können. Manchmal geht es halt auch nicht wie man sich das theoretisch ausdenkt. Nach ein paar Wochen Radrennen kann man auch schon mal einen sitzen haben.

  8. #588
    Registriert seit
    Apr 2016
    Beiträge
    1.318
    Zitat Zitat von kaeptnepo Beitrag anzeigen
    naja Roglic war eher am Anfang, als er seine Karriere als Radfahrer begann, auffällig gut. Seit dem entwickelt er sich stetig weiter.
    Das ist Quatsch. Die Fähigkeit zum Zeitfahren hat er auch eher über Nacht entwickelt.
    "The gaps are appearing on the road to Gap"

  9. #589
    Registriert seit
    Oct 2005
    Ort
    Sylt
    Beiträge
    181
    wann war denn diese Nacht...
    Wenn man sich die Radsport Karierre von Roglic anschaut war er von Anfang an gut im Zeitfahren und hat sich stetig weiterentwickelt.

  10. #590
    Registriert seit
    Apr 2016
    Beiträge
    1.318
    Beim Giro war das. 2016.
    Bestes Zeitfahrergebnis vorher war ein 16. Platz in einem extrem schwach besetzten 2.1 Rennen. Mir ein Rätsel, wie man da von "von Anfang an gut im Zeitfahren" sprechen kann.
    "The gaps are appearing on the road to Gap"

  11. #591
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    5.268
    https://www.procyclingstats.com/rider/primoz-roglic

    2016 hatte er schon einige gute tt Ergebnisse.

    Davor war es etwas dünner.

  12. #592
    Registriert seit
    Oct 2005
    Ort
    Sylt
    Beiträge
    181
    Naja.. ich bin zwar nicht eine wandelnde Radsportdatenbank.. aber er fährt ja auch erst seit 2016 in der Pro Tour.
    Prinzipiell kann man jeden Radprofi der um die Gesamt Wertung einer Rundfahrt fährt irgendwie verdächtigen.
    Wenn ich mir anschaue wie zB. Chris Froome abgeschnitten hat bevor er zu Sky gekommen ist....

  13. #593
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    München
    Beiträge
    11.093
    Zitat Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
    https://www.procyclingstats.com/rider/primoz-roglic

    2016 hatte er schon einige gute tt Ergebnisse.

    Davor war es etwas dünner.
    Jo, aber vorm Giro 2016 war es allerdings auch eher mau bei den Zeitfahren.

    Beim TT der Algarve Rundfahrt 24., bei Tirreno 30.

    Will damit aber gar nix unterstellen!

    Kam für mich trotzdem recht überraschend, als der damals beim Giro als "NoName" gefühlt ewig auf dem heißen Stuhl saß.
    Ich bin keine Signatur, ich putz hier nur

  14. #594
    Registriert seit
    Oct 2005
    Ort
    Sylt
    Beiträge
    181
    Okay da stimme ich zu.
    Aber das gibt es ja immer mal wieder das ein Fahrer plötzlich auftaucht und top Leistungen bringt.
    Andere die als Junioren Top waren verschwinden dann in der Versenkung oder bringen später nie mehr die Leistungen die man von Ihnen erwartet erhofft hat.

  15. #595
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    8.765
    heute ideal für Bennett, oder vielleicht Arndt?

  16. #596
    Registriert seit
    Jul 2019
    Beiträge
    313
    Zitat Zitat von supa66 Beitrag anzeigen
    heute ideal für Bennett, oder vielleicht Arndt?
    Die Etappe ist sehr lang. Ich glaube nicht wirklich, das dies ein Massensprint wird.

  17. #597
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    8.765
    Zitat Zitat von Holzhacker Beitrag anzeigen
    Die Etappe ist sehr lang. Ich glaube nicht wirklich, das dies ein Massensprint wird.
    ?
    Die Strecke weist keine größeren Hupsel auf. Lang ist sie mit knapp 220km, aber das sind die elenden klassischen Überführungsetappen mit Sprintfinale auch gerne.
    Oder meinst du, de Gendt das Tier, marschiert heute mit seiner Maschine 200km als Ausreisser zum Ziel?

  18. #598
    Registriert seit
    Jul 2019
    Beiträge
    313
    Zitat Zitat von supa66 Beitrag anzeigen
    ?
    Die Strecke weist keine größeren Hupsel auf. Lang ist sie mit knapp 220km, aber das sind die elenden klassischen Überführungsetappen mit Sprintfinale auch gerne.
    Oder meinst du, de Gendt das Tier, marschiert heute mit seiner Maschine 200km als Ausreisser zum Ziel?
    Ich glaube nicht, das es Sprinter-Mannschaften gibt, die wie die Irren einer Gruppe nachfahren, um sie am Ende einzuholen. Den GK-Teams ist es ja egal, wenn da vorne irgendwelche Leute rumfahren, die im GK keine Rolle spielen, das haben sie ja in den Bergen hinlänglich gezeigt. Boras Hauptziel wird der 5. Platz von Majka sein, nicht ein weitere Etappensieg von Bennett. Andere Teams werden kaum diese Arbeit machen, damit dann am Ende Bennett doch gewinnt. Ausser vielleicht (!) Jakobsen kann den doch keiner von den anwesenden Sprintern schlagen im Normalfall.

    Das bisherige war als Antwort auf den vorigen Post.

    Mittlerweile ist das etwas Schall und Rauch, da durch die Gruppe (oder soll man sagen, das halbe Feld?) mit Knox, Pernsteiner, Keldermann und vor allem Quintana ja ausgeschlossen ist, das man die 10 Minuten weglässt.

  19. #599
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Elbflorenz
    Beiträge
    1.153
    Zitat Zitat von supa66 Beitrag anzeigen
    ?
    Die Strecke weist keine größeren Hupsel auf. Lang ist sie mit knapp 220km, aber das sind die elenden klassischen Überführungsetappen mit Sprintfinale auch gerne.
    Oder meinst du, de Gendt das Tier, marschiert heute mit seiner Maschine 200km als Ausreisser zum Ziel?
    Der hat doch Rücken....

  20. #600
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    5.268
    Und was hat sich Jumbo dabei gedacht? Viele gute Sprinter vorne mit teilweise halben Mannschaften. Wenn die jetzt ernst machen, wird das im Zweifel für ein einziges Team ganz schön eng das unter Kontrolle zu haben. Und q sitzt drauf und lacht sich tot.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •