Seite 14 von 14 ErsteErste ... 41011121314
Ergebnis 261 bis 279 von 279
  1. #261
    Registriert seit
    Mar 2020
    Beiträge
    664

    Panaracer Gravelking EXT

    Im Moment fahre ich die Specialized Sawtooth in 42mm und die Schalbe G-One Allround in 38mm. DIe Speci sind vom Komfort her top, aber auch sehr träge auf Asphalt und beim Einlenken. Die G-One sind gefühlt schneller, jedoch fehlt es beiden an Grip
    Der Nachteil beider Reifen ist das Kurvenverhalten auf losem Untergrund, und allgemein wenn es nass ist. Mir ist natürlich klar, dass kein Reifen alles kann, jedoch möchte ich gerade in dieser Jahreszeit mehr Grip und das er Reifen sich nicht so schnell mit Matsch zusetzt.

    Jetzt habe ich mir den Panaracer Gravelking EXT angeschaut und verspreche mir eben diesen Grip. Fährt jemand diesen Reifen?, gibt es spürbare Unterschiede zum Gravelking SK, besonders wenn der Untergrund matschig und locker ist?


    https://www.bike-components.de/de/Pa...0-622-700x38C-

  2. #262
    Registriert seit
    May 2007
    Ort
    Filstal
    Beiträge
    5.016
    Kenne den Panaracer nicht. Habe aber seit kurzem den G One Ultrabite in 40mm drauf. Bisher scheint er mir Deinen Anforderungen recht nahe zu kommen. Rollwiderstand auch auf Asphalt fällt zumindest nicht negativ auf. Seitenstollen bieten guten Grip.

  3. #263
    Registriert seit
    Mar 2020
    Beiträge
    664
    Den hatte ich auch auf dem Schirm, aber pro Reifen sind das etwa 140g. Wäre aber immer noch leichter als der Specialized

  4. #264
    Registriert seit
    Jan 2015
    Ort
    Marathon/FL & Köln
    Beiträge
    1.185
    Ein guter alter Bekannter-der Ritchey
    https://www.bruegelmann.de/ritchey-c...etail=Shopping
    oder https://www.cxmagazine.com/tire-spot...rn-mount-cross

    Nach 3000km noch Pannenfrei, und hat auch fürs Podium gereicht. Superleichte Montage.
    Geändert von Mida (05.10.2020 um 08:51 Uhr)

  5. #265
    Registriert seit
    Mar 2020
    Beiträge
    664
    Zitat Zitat von Mida Beitrag anzeigen
    Ein guter alter Bekannter-der Ritchey
    https://www.bruegelmann.de/ritchey-c...etail=Shopping
    oder https://www.cxmagazine.com/tire-spot...rn-mount-cross

    Nach 3000km noch Pannenfrei, und hat auch fürs Podium gereicht. Superleichte Montage.
    Leider kein TL.

  6. #266
    Registriert seit
    Jan 2015
    Ort
    Marathon/FL & Köln
    Beiträge
    1.185
    Geändert von Mida (05.10.2020 um 10:49 Uhr)

  7. #267
    Registriert seit
    Sep 2015
    Ort
    Südniedersachsen
    Beiträge
    384
    Zitat Zitat von cg75 Beitrag anzeigen
    Kenne den Panaracer nicht. Habe aber seit kurzem den G One Ultrabite in 40mm drauf. Bisher scheint er mir Deinen Anforderungen recht nahe zu kommen. Rollwiderstand auch auf Asphalt fällt zumindest nicht negativ auf. Seitenstollen bieten guten Grip.
    Hab den Ultrabite im März anstelle eine Bite (jeweils 40mm) montiert und von der Traktion auf nassem Waldboden ist der Ultrabite deutlich stärker. Rollen tut er vielleicht nicht ganz so gut. Fahre im Winter wieder vorne Bite und hinten Ultrabite für mehr Grip bergauf.
    Lernen durch Schmerz!

  8. #268
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    54
    Die erste Fahrt auf den Byway ist gemacht. Es war trocken, nass, asphaltiert, laubbedeckt, wassergebunden (Bahntrasse) und etwas unbefestigt. Bin recht angetan, der Reifen ist erwartungsgemäß leise, kommt vergleichsweise sanft an die Haftungsgrenze.
    Dafür, dass ich mit zu viel Druck gefahren bin ( fast 4 Bar), da ich vergessen habe anzupassen nach der Tubeless-Einrichtung, kann ich mich echt nicht beschweren.

    Da das Forum Fotos normaler Größe nicht akzeptiert, wieder hier: http://imgur.com/a/4tRV0h0

  9. #269
    Registriert seit
    Oct 2002
    Ort
    Ösiland
    Beiträge
    4.824
    Zitat Zitat von hydrogenium Beitrag anzeigen
    .....

    Da das Forum Fotos normaler Größe nicht akzeptiert, wieder hier: http://imgur.com/a/4tRV0h0
    Was spricht dagegen die Fotos ordentlich einzubinden?




  10. #270
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    54
    Zitat Zitat von kapi Beitrag anzeigen
    Was spricht dagegen die Fotos ordentlich einzubinden?
    Schlichtes Übersehen der Option. ;-) Danke!

    Auf dem Handy ist das Forum nur bedingt übersichtlich, hatte nur die Hochladen-Option versucht, die ohne konkrete Fehlermeldung vermutlich an der Größe scheitert, und imgur war dann der Weg des geringsten Widerstands. Dass ich extern existierende Bilder einbinden kann, ist nun gemerkt!

  11. #271
    Registriert seit
    Oct 2002
    Ort
    Ösiland
    Beiträge
    4.824
    Zitat Zitat von hydrogenium Beitrag anzeigen
    Schlichtes Übersehen der Option. ;-) Danke!

    Auf dem Handy ist das Forum nur bedingt übersichtlich, hatte nur die Hochladen-Option versucht, die ohne konkrete Fehlermeldung vermutlich an der Größe scheitert, und imgur war dann der Weg des geringsten Widerstands. Dass ich extern existierende Bilder einbinden kann, ist nun gemerkt!
    Der WTB Byway in 34 wäre auch für mein Projekt interessant, kannst du etwas zum Gewicht sagen?

  12. #272
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    54
    Zitat Zitat von kapi Beitrag anzeigen
    Der WTB Byway in 34 wäre auch für mein Projekt interessant, kannst du etwas zum Gewicht sagen?
    Leider nicht, ich habe nicht gewogen. Versuche beim Gravelbike vom Gewichts-Wahn wegzukommen, den ich beim RR betreibe, und einfach nur zu fahren. Klappt bisher recht erfolgreich.

    €: Kann nur was zur Breite sagen. auf einer Felge mit 19mm Maulweite kommt er auf 34.5mm.
    Geändert von hydrogenium (06.10.2020 um 09:53 Uhr)

  13. #273
    Registriert seit
    Aug 2019
    Beiträge
    79
    Kann mir jemand bei den Reifen von Challange weiterhelfen. Was ist der Unterschied zwischen den Pro, Race und den Ultra Reifen? Und was der Unterschied zwischen HTU, HTLTU und HTLR? Ich suche einen 36 mm Tubless Reifen mit heller Flanke?

  14. #274
    Registriert seit
    Oct 2013
    Ort
    Wirtshaus im Spessart
    Beiträge
    1.385
    Zitat Zitat von bomb88 Beitrag anzeigen
    Kann mir jemand bei den Reifen von Challange weiterhelfen. Was ist der Unterschied zwischen den Pro, Race und den Ultra Reifen? Und was der Unterschied zwischen HTU, HTLTU und HTLR? Ich suche einen 36 mm Tubless Reifen mit heller Flanke?
    Ultra=aus Seide gefertigt, nur Schlauchreifen
    HTU=Handmade Tubulars
    HTLTU=Handmade Tubular Tubeless
    HTLR=Handmade Tubeless ready

    Pro und Race sind die Qualitätsabstufungen. Pro ist mit aufgeklebter Lauffläche und höherer TPI-Zahl, Race ist vulkanisiert und weniger TPI.
    Nur meine ganz eigene Meinung.

  15. #275
    Registriert seit
    Aug 2019
    Beiträge
    79
    Zitat Zitat von Flojo13 Beitrag anzeigen
    Ultra=aus Seide gefertigt, nur Schlauchreifen
    HTU=Handmade Tubulars
    HTLTU=Handmade Tubular Tubeless
    HTLR=Handmade Tubeless ready

    Pro und Race sind die Qualitätsabstufungen. Pro ist mit aufgeklebter Lauffläche und höherer TPI-Zahl, Race ist vulkanisiert und weniger TPI.
    Vielen Dank fürs entschlüsseln der Abkürzungen. Da ich den Strada Bianci tubless fahren möchte kommen nur die HTLR und die HTLTU Variante in Frage.

    Was ist jetzt genau der Unterschied zwischen dem HTLTU und dem HTLR? Wie macht sich der Unterschied beim Fahren bemerkbar?

    Hat jemand den direkten Vergleich zwischen dem Panaracer Gravelking mit dem Challange Strada Bianchi?

  16. #276
    Registriert seit
    Oct 2013
    Ort
    Wirtshaus im Spessart
    Beiträge
    1.385
    Zitat Zitat von bomb88 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank fürs entschlüsseln der Abkürzungen. Da ich den Strada Bianci tubless fahren möchte kommen nur die HTLR und die HTLTU Variante in Frage.

    Was ist jetzt genau der Unterschied zwischen dem HTLTU und dem HTLR? Wie macht sich der Unterschied beim Fahren bemerkbar?

    Hat jemand den direkten Vergleich zwischen dem Panaracer Gravelking mit dem Challange Strada Bianchi?
    Nein falsch. HTLTU sind Schlauchreifen, also Reifen, die auf die Felge geklebt werden. Wenn du Tubelessfelgen hast, kannst du nur die HTLR fahren. Da gibt es die Pro und die Race. Die Pro sind wie gesagt wie hochwertigere Variante mit einer höheren TPI-Zahl. Zu denen würde ich greifen bzw. werde dazu greifen, weil ich diese auch demnächst aufziehen werde.
    Nur meine ganz eigene Meinung.

  17. #277
    Registriert seit
    Aug 2019
    Beiträge
    79
    Ahh ok. Vielen Dank. Der Begriff Tubless Tubulars ist doch sehr verwirrend.

  18. #278
    Registriert seit
    Oct 2013
    Ort
    Wirtshaus im Spessart
    Beiträge
    1.385
    Zitat Zitat von bomb88 Beitrag anzeigen
    Ahh ok. Vielen Dank. Der Begriff Tubless Tubulars ist doch sehr verwirrend.
    Ja finde ich auch. Generell tut sich Challenge mit seinen Bezeichnungen keinen Gefallen. Aber alle Reifen, die ich bislang von denen hatte, Ware sehr gut. Egal ob die günstigen Race oder Pro.
    Nur meine ganz eigene Meinung.

  19. #279
    Registriert seit
    Mar 2020
    Beiträge
    664
    Zitat Zitat von Mayhem Beitrag anzeigen
    Im Moment fahre ich die Specialized Sawtooth in 42mm und die Schalbe G-One Allround in 38mm. DIe Speci sind vom Komfort her top, aber auch sehr träge auf Asphalt und beim Einlenken. Die G-One sind gefühlt schneller, jedoch fehlt es beiden an Grip
    Der Nachteil beider Reifen ist das Kurvenverhalten auf losem Untergrund, und allgemein wenn es nass ist. Mir ist natürlich klar, dass kein Reifen alles kann, jedoch möchte ich gerade in dieser Jahreszeit mehr Grip und das er Reifen sich nicht so schnell mit Matsch zusetzt.

    Jetzt habe ich mir den Panaracer Gravelking EXT angeschaut und verspreche mir eben diesen Grip. Fährt jemand diesen Reifen?, gibt es spürbare Unterschiede zum Gravelking SK, besonders wenn der Untergrund matschig und locker ist?


    https://www.bike-components.de/de/Pa...0-622-700x38C-
    Die TL-Montage einfach wie von Panaracer gewohnt und sofort dicht, ohne Luftverlust über 24h.
    Heute habe ich mit EXT eine gemischte Runde gedreht. Von Asphalt, Schotter und Matsch war alles dabei. Mein Kumpel für einen GK und hatte weitaus weniger Grip, dort wo ich ihn mir durch den EXT erhofft habe. Auf Asphalt schätze ich ihn 5-10 Watt langsamer als den GK ein. Dafür hat er Vorteile im Gelände, setzt sich nicht zu bzw. reinigt sich schnell. Reifendruck 1,8Bar, etwas steifer als ein G-One, aber nicht hart. Trotz meiner 68kg würde ich mit dem Druck nicht weiter runtergehen.
    Ich kann zwar nur für mich sprechen, aber ich würde ihn wieder kaufen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •