Seite 262 von 273 ErsteErste ... 162212252258259260261262263264265266272 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.221 bis 5.240 von 5446
  1. #5221
    Avatar von ßju
    ßju ist offline Spargummiwemser und Scheibenbremser
    Registriert seit
    Jan 2019
    Ort
    Palma de Malocha
    Beiträge
    2.498
    Zitat Zitat von Herr Sondermann Beitrag anzeigen
    Wow, das ist ja krass!
    Colnago ist ja schon gefühlt Eigkeiten als Radsponsor dabei - ich hätte einiges gewettet, dass die schon Toursiege eingefahren haben. Hätte ich nicht gedacht, dass der von 2020 tatsächlich der Erste ist!!!
    Bin echt überrascht.
    Aber da Michael Rasmussen aufzuführen...
    .

  2. #5222
    Registriert seit
    Apr 2011
    Beiträge
    218
    Zitat Zitat von Holzhacker Beitrag anzeigen
    So unterschiedlich können Bewertungen sein.

    Was haben sie denn bewiesen? Das man den Berg so hochfahren kann, das einmal Lopez und einmal Pocagar ihrem Kapitän ziemlich weggefahren sind. Das man eine völlig verkehrte Gegneranalyse gemacht hat, die letztlich zu der Fehlentscheidung geführt hat, den zweiten siegfähigen Fahrer im GK aufzugeben und die Helferriege nochmals zu erweitern, was kompletter Nonsens war, denn Kuss ist seitdem sprichwörtlich Edelhelfer oftmals ohne Aufgaben gewesen, der bis oben hin unbenutzt mitgefahren ist und stärker aussah als sein Kapitän.

    Schulnote: 4 (und das nur wegen van Aerts Etappensiegen), ansonsten 5-6 bei dem Potential und dem Effort.
    Sehe ich anders, aber das ist auch in Ordnung, wäre ja langweilig, wenn alle die gleiche Meinung verträten, dann müsste man nicht diskutieren. Lopez war glaube ich 15s schneller am Col de la Loze und Pogacar ließ man am Peyresourde fahren (was sich im Nachhinein als Fehlentscheidung erwiesen hat. Meiner Ansicht nach die einzige, da zu diesem Zeitpunkt noch Bernal als Hauptkonkurrent galt und Pogacar auf der Windetappe 1:20min verloren hatte). Niemand (auch kein echter Experte) hat vorausgesagt, dass Pogacar das Zeitfahren mit fast eineinhalb Minuten gewinnt.
    Ich finde die Abstufung Platz 1 = Schulnote 1, Platz 2 Schulnote 5-6 nicht schlüssig. Was kriegt dann Landa und Bahrain auf Platz 4, eine Schulnote 8?

  3. #5223
    Registriert seit
    Apr 2011
    Beiträge
    218
    Zitat Zitat von joe_schn Beitrag anzeigen
    Buchmanns Daten siehst Du auf Strava. Die 340Watt beziehen sich auf den Durchschnitt inkl. der Zwischenabfahrt nehme ich an. Den Schlussanstieg ist er dann mit ca. 360W für 24min getreten, ab dem Radwechsel waren es etwas mehr mit ca. 365-370W für gut 17min.
    Das sind 6,2 Watt/kg, was hat Pogacar getreten?

  4. #5224
    Registriert seit
    Jul 2019
    Ort
    Berlin/Brandenburg
    Beiträge
    765
    Zitat Zitat von OnkelBrägel Beitrag anzeigen
    Das sind 6,2 Watt/kg, was hat Pogacar getreten?
    So 6,7-6,9 gemäß Schätzungen. Schon lance/ulle-zahlen.

  5. #5225
    Registriert seit
    May 2005
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    334
    Zitat Zitat von OnkelBrägel Beitrag anzeigen
    Das sind 6,2 Watt/kg, was hat Pogacar getreten?
    Angeblich so um die 6,8-7 W/kg. Das läge so ungefähr im Bereich Armstrong, daher auch die verstärkte Dopingdiskussion.

  6. #5226
    Registriert seit
    Jul 2019
    Beiträge
    974
    Zitat Zitat von OnkelBrägel Beitrag anzeigen
    Was kriegt dann Landa und Bahrain auf Platz 4, eine Schulnote 8?
    Von mir eine zwei. Das Team gut eingesetzt und damit Erfolg rausgeholt und Plätze gewonnen. Er selbst stabil ohne schwächen und zudem angriffslustig und nicht nur mitgefahren und nehmen was rauskommt, wie z.B. Uran.

    Du verstehst nicht, was ich mit "Erwartungshaltung" meine bzw. was das ist, oder?

    Um nochmal Deinen Fußballvergleich zu behmühen: Wenn Bayern Dritter wird, ist es eine Katastrophe. Wird Freiburg Dritter ist es eine Sensation. Der eine würde sicherlich eine glatte 6 kriegen und der andere eine Supernote. Für letztlich das gleiche Ergebnis aber unter völlig anderen Voraussetzungen.

    Roglic, aktueller Vuelta Sieger, dazu dieses Team und die dominante, aber komplett sinnlose Fahrerei am Berg und mit Dumoulins Degradierung wurde ja die Erwartung nochmal deutlich höher geschraubt, gegenüber Landa. Gute Platzierungen schon regelmässig, aber eben noch keiner, der mit der realistischen Zielsetzung GC gewinnen in eine GT geht, sondern einer, wo man realistisch P3-P10 erwarten konnte, was mit P4 wahrlich gut geklappt hat.

  7. #5227
    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    2.707
    so Tour vorbei, Zeit etwas auf die Euphoriebremse zu treten. Der Abstand zu Dumoulin von Pogacar im Zeitfahren ist extrem ÄHEM TJA.
    Ich schliesse mich dieser Einschätzung an:
    "Ex-Zeitfahrweltmeister Tom Dumoulin stellte nach der Etappe in seiner Spezialdisziplin fest, dass er nie wieder ein Zeitfahren gewinnen werde, wenn dies nun der neue Standard sei. Denn der Spezialist kassierte nicht nur insgesamt 1:20 Minute Rückstand auf Pogacar, sondern konnte auf den flachen ersten 30 Kilometern keinen Vorsprung auf den Slowenen herausfahren." Quelle ES

    Pogacar ist mit Sicherheit ein riesiges Talent, allerdings würde es mich auch nicht wundern, wenn irgendwann ans Licht käme, dass er mit einer speziellen Knallgasmischung am Start war.
    Ich gebe mich keiner Illusion eines sauberen Radsports hin, aber es gibt glaube ich Abstufungen im Stoffen.
    Das soll keine Beschuldigung sein. Aber der Abstand zu Roglic wäre noch mental zu erklären aber einen Dumoulin der gut drauf ist zu deklassieren ist zumindest verdächtig

  8. #5228
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    1.029
    Zitat Zitat von burxxx Beitrag anzeigen
    Angeblich so um die 6,8-7 W/kg. Das läge so ungefähr im Bereich Armstrong, daher auch die verstärkte Dopingdiskussion.
    Wie sieht das aus im Vergleich zu WvA? 66kg vs. 78kg (laut google)

    Weiter oben hat doch jemand eine TOP20-Liste mit den Zeiten bergauf gepostet, finde sie leider nicht mehr. Mit den zugehörigen Gewichten könnte man eine erste Abschätzung von W/kg für den Schlussanstieg errechnen. Dann muss man nicht ganz so viel ins Blaue raten.
    Geändert von Adept (21.09.2020 um 23:29 Uhr)

  9. #5229
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Klassiker-Forum
    Beiträge
    1.396
    Zitat Zitat von Herr Sondermann Beitrag anzeigen
    Wow, das ist ja krass!
    Colnago ist ja schon gefühlt Eigkeiten als Radsponsor dabei - ich hätte einiges gewettet, dass die schon Toursiege eingefahren haben. Hätte ich nicht gedacht, dass der von 2020 tatsächlich der Erste ist!!!
    Bin echt überrascht.
    Es hat halt nie einer von Del Tongo, Lampre, Mapei oder Rabobank die Tour gewonnen. Mapei und Rabobank/Colnago/Dura Ace (und nicht eben Campa, wie immer alle gerne hätten), das war ja gefühlt eine Ewigkeit eine Konstante.

    Wie ich schrub: Wikipedia führt 1960 Gastone Nencini als Sieger auf Colnago/Campa. Ob das stimmt, weiß ich nicht.
    Und Merckx fuhr Kessels, Colnago, De Rosa in seiner Molteni-Zeit, s.d. davon auszugehen ist, daß bei irgendeinem Tour-Sieg ein Colnago-Rahmen unter seinem Hintern war; allerdings waren die alle derzeit schon mit EM gelabelt.

  10. #5230
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Münschen!!
    Beiträge
    58.067
    Zitat Zitat von Herr Sondermann Beitrag anzeigen
    Wow, das ist ja krass!
    Colnago ist ja schon gefühlt Eigkeiten als Radsponsor dabei - ich hätte einiges gewettet, dass die schon Toursiege eingefahren haben. Hätte ich nicht gedacht, dass der von 2020 tatsächlich der Erste ist!!!
    Bin echt überrascht.
    Ja, hat mich auch überrascht.
    Mihambo!

  11. #5231
    Registriert seit
    Apr 2011
    Beiträge
    218
    Letzter Kommentar von meiner Seite zum Thema Bewertung von JV.
    Meiner Ansicht nach wäre Dumoulin als Kapitän in einer anderen Mannschaft auf Platz 4 gefahren. Er war nicht in der Form von 2018 (außer am Colombier, da war er mega stark). In der ersten Woche bei den "kleinen" Bergankünften nicht sehr souverän, Puy Mary Zeit verloren, Col de la Loze Zeit verloren, Plateau de Glieres reißen lassen als es richtig schnell wurde und nur mit Hilfe von WvA zurück gekommen. Insofern hat JV alles richtig gemacht auf einen Kapitän = Roglic zu setzen und dem alles unter zu ordnen. Ansonsten kann auch so etwas wie bei Movistar letztes Jahr rauskommen. 3 Kapitäne und kein Podium. Die dominante Fahrweise war meiner Ansicht nach ebenfalls richtig und zwingend erforderlich, um den Kapitän, der nach dem Sturz bei der Dauphine evtl. nur bei 99.5% war maximal zu beschützen. Ich gehe davon aus, dass JV sich schon etwas bei der Strategie gedacht hat und gewußt hat, dass weder Roglic noch Dumoulin in absoluter Überform sind.
    Aber nur meine subjektive Wahrnehmung

  12. #5232
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    Euro District Franconia
    Beiträge
    15.265
    Mir hat die Tour 2020 - wie jedes Jahr - wieder Inspirationen für den nächsten Sommerurlaub gebracht, namentlich den Col du Pas de Peyrol und den Col de la Loze. Mal schauen, was 2021 bringt …..
    Liberté, Egalité, Charité.

  13. #5233
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    489
    Zitat Zitat von burxxx Beitrag anzeigen
    Angeblich so um die 6,8-7 W/kg. Das läge so ungefähr im Bereich Armstrong, daher auch die verstärkte Dopingdiskussion.
    Quelle?

    Ohne Beweise bzw. ordentliche Berechnungsgrundlage halte ich das erstmal für reine Spekulation bzw. für unseriös...
    Geändert von Mikasa (21.09.2020 um 15:49 Uhr)

  14. #5234
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    24.818
    Zitat Zitat von Colnagix Beitrag anzeigen
    Es hat halt nie einer von Del Tongo, Lampre, Mapei oder Rabobank die Tour gewonnen. Mapei und Rabobank/Colnago/Dura Ace (und nicht eben Campa, wie immer alle gerne hätten), das war ja gefühlt eine Ewigkeit eine Konstante.

    Wie ich schrub: Wikipedia führt 1960 Gastone Nencini als Sieger auf Colnago/Campa. Ob das stimmt, weiß ich nicht.
    Und Merckx fuhr Kessels, Colnago, De Rosa in seiner Molteni-Zeit, s.d. davon auszugehen ist, daß bei irgendeinem Tour-Sieg ein Colnago-Rahmen unter seinem Hintern war; allerdings waren die alle derzeit schon mit EM gelabelt.
    Jo, mit bisschen Nachdenken und deiner Gedächtnishilfe wird es klar.
    Trotzdem hätte ich sofort "ja logisch" geantwortet, wenn mich gestern einer gefragt hätte, ob schon mal ne Tour mit einem Colnago gewonnen wurde. Das war einfach ein klarer Fall...
    In den 90ern war ich ganz weit weg vom Radsport, hat mich, nachdem ich selber nicht mehr fuhr, nicht mehr sehr interessiert. Kam erst Ende der 90er / Anfang der 2000er Jahre wieder.
    Aber in den 80ern, als ich meine aktivste und beste Zeit auf schlechtestem Material hatte, da war Colnago unerreichbar. Hätte damals meine Seele an Mephisto verkauft, um ein Colnago zu besitzen.
    War hat DIE Radmarke irgendwie...deswegen "mussten" die garantiert auch mal die Tour geholt haben - so hatte ich das gespeichert.
    E-Bikes sind toll! Immer! Alle!

  15. #5235
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    München
    Beiträge
    13.024
    Zitat Zitat von Adept Beitrag anzeigen
    Wie sieht das aus im Vergleich zu WvA? 66kg vs. 78kg (laut google)

    Weiter oben hat doch jemand eine TOP20-Liste mit den Zeiten bergauf gepostet, finde sie leider nicht mehr. Mit den zugehörigen Gewichten könnte man eine erste Abschätzung von W/kg für den Schlussanstieg errechnen. Dann muss man nicht ganz so viel ins Blaue raten.
    Das mit diesem ominösen Watt/kg hast Du aber schon grundsätzlich verstanden, oder?
    Ich bin keine Signatur, ich putz hier nur

  16. #5236
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    Drei Länder Dreieck
    Beiträge
    2.299
    Zitat Zitat von OrsinoPolar Beitrag anzeigen
    So 6,7-6,9 gemäß Schätzungen. Schon lance/ulle-zahlen.
    Zitat Zitat von burxxx Beitrag anzeigen
    Angeblich so um die 6,8-7 W/kg. Das läge so ungefähr im Bereich Armstrong, daher auch die verstärkte Dopingdiskussion.
    Nö.


  17. #5237
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    1.029
    Zitat Zitat von DaPhreak Beitrag anzeigen
    Das mit diesem ominösen Watt/kg hast Du aber schon grundsätzlich verstanden, oder?
    Das schauen wir dann mal...

  18. #5238
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    die Stadt gibt es nicht
    Beiträge
    6.387

  19. #5239
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    München
    Beiträge
    13.024
    Zitat Zitat von Adept Beitrag anzeigen
    Das schauen wir dann mal...
    Gut, da das offensichtlich nicht so ist, hier mal eine Erklärung für die von Dir gestellten Fragen:

    Die W/kg werden für WvA in einem ähnlichen Bereich liegen, wie die der Fahrer, die ähnlich schnell den Berg hoch gefahren sind. Die absolute Leistung wird im Vergleich zu einem leichteren Fahrer aber wesentlich höher sein.

    Du hast aber nach den W/kg gefragt. Ich verstehe nicht, was Du wissen willst.

    Und wie willst Du aus der Liste (in der die geschätzten W/kg übrigens drin stehen) anhand des Gewichtes die Watt/kg ausrechnen, wenn Du die absoluten Wattzahlen gar nicht kennst?

    Steh ich auf dem Schlauch, oder kommst Du grad runter?
    Ich bin keine Signatur, ich putz hier nur

  20. #5240
    Registriert seit
    Dec 2003
    Ort
    ehem. Königreich Rialto
    Beiträge
    6.194
    Die Zeiten inkludieren den Radwechsel, man kann also noch etwas hinzurechnen.

    Auch ohne exakte Körpergewichte kann man eine Relation darstellen. Ein bekannter Bezugspunkt genügt an einem steilen Anstieg.

    So hatte doch Froome bzw. Sky relative Werte veröffentlicht, bei denen die Angabe geringer war als bei Fahrern, die erheblich länger unterwegs waren und die auf Twitter sowohl Leistungswerte wie exaktes Körpergewicht des Tages veröffentlicht hatten (ich glaube Gesink und Mollema und ten Dam, etvl. noch weitere).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •