Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. #21
    Registriert seit
    Mar 2004
    Ort
    Am Ofen hinterm Fenster
    Beiträge
    12.105
    Ich bin im Sommer auf der Nordbahntrasse in Wuppertal mal auf einen Liegeradfahrer aufgefahren (kein Zusammenstoß ) und hab ihn angesprochen, der fuhr nämlich ein interessantes aus Holz selbstgebautes Teil. Wir haben uns mindestens 10 Minuten im nebenher Radeln gut unterhalten. Hab leider kein Foto gemacht.
    bilaterale Hemisphärenstimulation

  2. #22
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    2.500
    Zitat Zitat von grok Beitrag anzeigen
    War jahrelang auf einem M5 Low Racer http://www.m5-ligfietsen.nl/site/EN/...CrMo_Low_Racer unterwegs. Geiles Teil. In den letzten Jahren hat sich leider nicht mehr allzuviel getan bei den Herstellern, viele das Zeitliche gesegnet. Der neue geile ****** sind Velomobile.

    Wenn es sowas mal in günstig gibt, steige ich wieder ein. https://speedbikes.ch/birk-comet-rt

    Auf jeden Fall langsam angehen. Muskulär gleicht Liegeradeln mehr dem Laufen als dem Radeln.
    Ah, schön, das kommt mir entgegen!
    Was kostet das Speedbike, würde mir auch gefallen?!


    Zitat Zitat von spz Beitrag anzeigen
    und trotzdem fahre ich seit ca. 25 Jahren sowohl RR als
    auch LR
    Ah, es geht also auch in Kombination! Das höre ich doch gerne. Hast du keinerlei muskulärer Probleme damit? Was fährst du ca. an Km mit RR und LR?
    Wer unten ist, fordert Gleichheit. Wer oben ist, behauptet, sie sei erreicht. Lothar Schmidt

  3. #23
    Registriert seit
    Jun 2015
    Ort
    Links neben Düsseldorf
    Beiträge
    1.223
    Zitat Zitat von grok Beitrag anzeigen
    Der neue geile ****** sind Velomobile.
    So neu sind die gar nicht mehr. Bei mir in der nähe fährt jemand so ein Teil. Das ist schon frustierend von dem überholt zu werden. Der Versuch, da dranzubleiben, ist zwecklos. Hätte ich hier eine Dusch- und Umkleidemöglichkeit, würde ich überlagen, mir so was für den Arbeitsweg zuzulegen.

  4. #24
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    40
    Muskulär habe ich keine Probleme, ich habe eher das Gefühl, dass es mit dem Wechsel besser läuft. Das hatte ich früher auch beim Triathlon, Mischung aus Laufen und Radfahren fühlte sich besser an als ein Sportart alleine.
    Km letztes Jahr irgendwo zwischen 8 und 9kkm inklusive Pendeln. Davon ca. 7500 mit dem LR. Die Jahre davor weniger und vielleicht 50/50 aufrecht / liegend. Wegen der Rückenproblematik bin ich letztes Jahr nicht viel RR und MTB gefahren.

    Wie schon ein Vorredner sagte dauert es einig km bis die Muskulatur sich angepasst hat. Im Allgemeinen spricht man von 1000km, ich würde eher von 2000km ausgehen.

    Für das Birk gibt es irgendwo auf der Seite eine Preisliste. Ich glaube so 7k€ aufwärts.

    Gruß
    Günter

  5. #25
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Tor zur Fränkischen
    Beiträge
    5.578
    Das Rahmenset des Flevo-Racer gibt's ja für 700 € im Netz. Da kann man mal schnell aus der Restekiste eine Rennradausstattung draufwerfen (ist genau dafür konstruiert worden) und Laufräder einhängen. Davon hab ich jede Menge rumliegen. Nachdem ich früher schon einmal einen Flevo-Knicklenker hatte, ist das Fahren für mich kein Problem. Ansonsten braucht man halt ein Wochenende Übung. Danach ist es aber genial.

    Ich spiele gerade mit dem Gedanken, das nach 20 Jahren mal wieder auszuprobieren ...
    Gruß, Martin

  6. #26
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    2.500
    Zitat Zitat von craze Beitrag anzeigen
    Das Rahmenset des Flevo-Racer gibt's ja für 700 € im Netz. Da kann man mal schnell aus der Restekiste eine Rennradausstattung draufwerfen (ist genau dafür konstruiert worden) und Laufräder einhängen. Davon hab ich jede Menge rumliegen. Nachdem ich früher schon einmal einen Flevo-Knicklenker hatte, ist das Fahren für mich kein Problem. Ansonsten braucht man halt ein Wochenende Übung. Danach ist es aber genial.

    Ich spiele gerade mit dem Gedanken, das nach 20 Jahren mal wieder auszuprobieren ...
    Hab mich zu dem Teil mal kurz informiert. Muss gar nicht so ohne sein, die Lenkung.

    Kann man damit auch bergab wie mit dem RR richtig Tempo machen, oder springt der Bock dann von der Straße?
    Wer unten ist, fordert Gleichheit. Wer oben ist, behauptet, sie sei erreicht. Lothar Schmidt

  7. #27
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Tor zur Fränkischen
    Beiträge
    5.578
    Ja, kann man. Wenn man einmal den Dreh raushat, ist es super easy und man kann sogar in der Stadt stundenlang freihändig fahren. Du lenkst ja hauptsächlich mit den Beinen.

    Es ist, wie nochmal neu Fahrradfahren lernen. Du brauchst einen freien Parkplatz und zwei, drei Stunden Frustrationstoleranz Plötzlich macht es klick und dann ist es einfach.
    Gruß, Martin

  8. #28
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    40
    Also ich rate von einem Knicklenker als Einstieg ab. Aus den zwei, drei Stunden können auch
    zwei, drei Wochen Frust werden, je nach Veranlagung. Ich verstehe deine Überlegungen so,
    dass du einen Ersatz / Ergänzung für's Rennrad suchst und das ist ein Flevo-Racer nicht
    (merke: nicht überall wo "Racer", "Speed" oder ähnliches draufsteht ist das auch drin ).

    Das Problem bei den LRs ist, dass die Spanne der Ausführungen und Eigenschaften deutlich
    größer ist als beim Normalrad. Im Allgemeinen wird da gerne vom Langlieger angefangen
    bis zum teilverkleideten Tieflieger alles in eine Schublade geworfen. Das ist dann so ähnlich
    als würde man vom Hollandrad bis zum Zeitfahrrad alles in einen Sack stecken .
    Du kannst davon ausgehen, dass die Bandbreite bei den LRs noch größer ist.

    Deswegen muss man sich erst mal darüber klar sein was man damit machen will, ob man
    tief oder hoch sitzen will, soll das Teil wendig sein, um z.B. Pässe zu fahren, welche Art Lenker
    will ich, wie groß bin ich und welche Räder fallen da gegf. raus (ohne Kurbelfreiheit kann es
    in Kurven recht unangenehm werden), welchen Antrieb hätte ich gerne - vorne oder hinten
    und so weiter .. (die Aufzählung ist noch lang nicht am Ende).

    Das wird einem am Anfang vielleicht etwas erschlagen, aber ich kann nur empfehlen sich vorher
    gründlichst zu informieren und nicht irgendwas zu kaufen, dass führt dann evtl. nur zu unnützen
    Frust.
    Die erste Empfehlung die immer gegeben wird ist ein Besuch bei einem Händler (falls einer in
    der Nähe ist) oder Ende April nach Germersheim zur Spezi. Da kann man das ganze Programm
    sehen und teilweise auch fahren (dann musst du dich natürlich unter all diese komischen
    Liegeradfahrer begeben, aber mit Langhaarperücke, Birkenstöcker, Jack Wolfskin Jacke und einer
    Woche nicht duschen kann man sich da gut tarnen ).

    Im Prinzip könntest du auch bei Interesse bei mir Probesitzen und -rollen machen. Ich habe hoch,
    tief und Dreirad mit unterschiedlichen Lenkerformen im Angebot, aber ich glaube ich bin recht weit
    weg von dir. Wenn ich mich recht erinnere bist du in Niederbayern, dann wäre evtl. Traumvelo eine
    Anlaufstelle für dich.

    Ansonsten, bei weiteren Fragen einfach fragen

    Viele Grüße
    Günter

  9. #29
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    2.500
    Zitat Zitat von spz Beitrag anzeigen
    Also ich rate von einem Knicklenker als Einstieg ab. Aus den zwei, drei Stunden können auch
    zwei, drei Wochen Frust werden, je nach Veranlagung. Ich verstehe deine Überlegungen so,
    dass du einen Ersatz / Ergänzung für's Rennrad suchst und das ist ein Flevo-Racer nicht
    (merke: nicht überall wo "Racer", "Speed" oder ähnliches draufsteht ist das auch drin ).

    Das Problem bei den LRs ist, dass die Spanne der Ausführungen und Eigenschaften deutlich
    größer ist als beim Normalrad. Im Allgemeinen wird da gerne vom Langlieger angefangen
    bis zum teilverkleideten Tieflieger alles in eine Schublade geworfen. Das ist dann so ähnlich
    als würde man vom Hollandrad bis zum Zeitfahrrad alles in einen Sack stecken .
    Du kannst davon ausgehen, dass die Bandbreite bei den LRs noch größer ist.

    Deswegen muss man sich erst mal darüber klar sein was man damit machen will, ob man
    tief oder hoch sitzen will, soll das Teil wendig sein, um z.B. Pässe zu fahren, welche Art Lenker
    will ich, wie groß bin ich und welche Räder fallen da gegf. raus (ohne Kurbelfreiheit kann es
    in Kurven recht unangenehm werden), welchen Antrieb hätte ich gerne - vorne oder hinten
    und so weiter .. (die Aufzählung ist noch lang nicht am Ende).

    Das wird einem am Anfang vielleicht etwas erschlagen, aber ich kann nur empfehlen sich vorher
    gründlichst zu informieren und nicht irgendwas zu kaufen, dass führt dann evtl. nur zu unnützen
    Frust.
    Die erste Empfehlung die immer gegeben wird ist ein Besuch bei einem Händler (falls einer in
    der Nähe ist) oder Ende April nach Germersheim zur Spezi. Da kann man das ganze Programm
    sehen und teilweise auch fahren (dann musst du dich natürlich unter all diese komischen
    Liegeradfahrer begeben, aber mit Langhaarperücke, Birkenstöcker, Jack Wolfskin Jacke und einer
    Woche nicht duschen kann man sich da gut tarnen ).

    Im Prinzip könntest du auch bei Interesse bei mir Probesitzen und -rollen machen. Ich habe hoch,
    tief und Dreirad mit unterschiedlichen Lenkerformen im Angebot, aber ich glaube ich bin recht weit
    weg von dir. Wenn ich mich recht erinnere bist du in Niederbayern, dann wäre evtl. Traumvelo eine
    Anlaufstelle für dich.

    Ansonsten, bei weiteren Fragen einfach fragen

    Viele Grüße
    Günter
    Mein Problem ist momentan, dass ich völlig ahnungslos bin auf dem Gebiet

    Grade Germersheim Spezi geguhgelt, hört sich gut an. Werde aufpassen, in unauffälliger Verkleidung zu kommen
    Hoffe ich habe Zeit, würde mich schon reizen.
    Traumvelo in Ottenhofen hab ich auch auf dem Zettel, danke schon mal!


    Zitat Zitat von craze Beitrag anzeigen
    Ja, kann man. Wenn man einmal den Dreh raushat, ist es super easy und man kann sogar in der Stadt stundenlang freihändig fahren. Du lenkst ja hauptsächlich mit den Beinen.

    Es ist, wie nochmal neu Fahrradfahren lernen. Du brauchst einen freien Parkplatz und zwei, drei Stunden Frustrationstoleranz Plötzlich macht es klick und dann ist es einfach.
    Ich sehe schon, du bist ein Optimist! Werde es auf jeden Fall mal näher in Augenschein nehmen!
    Langsam fangen diese ganzen Exoten von Velos an, mich zu faszinieren.
    Wer unten ist, fordert Gleichheit. Wer oben ist, behauptet, sie sei erreicht. Lothar Schmidt

  10. #30
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    40
    Auf der Spezi soll es wieder einen "Knicklenker-Workshop" geben, da kannst du dann ausprobieren ob dir das liegt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •