Seite 345 von 864 ErsteErste ... 245295335341342343344345346347348349355395445845 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.881 bis 6.900 von 17262

Thema: My Corona

  1. #6881
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    6.024
    Zitat Zitat von big-foot Beitrag anzeigen
    Da wir nicht wissen, wieviel Infizierte erfasst werden , ist meines Erachtens die gesamte Zahl der Toten als Indikator relevant und wenn Du die logarithmisch betrachtest und Du siehst eine steigende Gerade, wenn Du den linearen Trend darüber legst, dann sehe ich noch kein Licht am Ende des Tunnels.Anhang 699897
    Natürlich richtig. Aber da ist der Zeitverzug noch einmal um eine Woche größer. Ergebnisse stehen also noch aus.


    Zitat Zitat von supa66 Beitrag anzeigen
    ich wohne bei uns ja in der innersten Innenstadt. Fußgängerzone trotz massiver Touristenströme in normalen Zeiten seit einem Jahr am wegbröckeln, teilweise wegen zu hoher Mieten. Ich möchte jetzt nicht in der Haut eines x beliebigen Klamottenverkäufers stecken, hat vielleicht gerade das ganze Zeugs für die Sommersaison gekauft und nu ist dicht. Und die Leute kaufen das Zeugs dann ja leider leider nicht später bei ihm sondern jetzt im Internet. Da wird einiges im Einzelhandel kaputtgehen. Amazon liefert ja. Lock down als Turbo Geschäfte/Internet
    Leider alles wahr.

    Zitat Zitat von supa66 Beitrag anzeigen
    Ich bin mal gespannt, wann der momentane "Trend" "Follow the Virologe" alles wegsperren etc. in der Fläche der Medien und Politik kippt, und es um das spannende Thema des Abwägens geht.
    Werden evtl. demnächst nur noch Menschen ab Alter 75 o.ä. isoliert und der Rest nimmt wieder ein normales Leben auf, wo werden da die Grenzen und Regeln gesetzt? Momentan ist das ja alles noch Tabu, wird sich ja aber nicht ewig durchführen lassen können.
    Sehr bald. Spätestens nach den Osterferien. Denn die einzig sinnvolle Alternative, nämlich so weiter machen wie jetzt bis ein geeigneter Impfstoff verfügbar und appliziert ist (nächstes Jahr?), wäre nur mittels einer drastischen Vermögensabgabe überhaupt finanzierbar.
    Und selbst dann wird man viele in Insolvenz und Depression schicken. Auch das kostet Leben. Daher ist auch die moralische Abwägung keinesfalls einfach. Und zwar schon jetzt nicht.

    Praktisch wird es so laufen:

    Zitat Zitat von KeinerEiner Beitrag anzeigen
    Der derzeitige Zustand ist auch nötig, um die bei einer stärkeren Durchseuchungsgeschwindigkeit nötigen Betten und Technik ranzuschaffen
    Es werden Behandlungskapazitäten aufgebaut, um möglichst allen Betroffenen eine reelle Chance einzuräumen. Flankiert von Maßnahmen zum Schutz (Isolation) der Risikogruppen.

  2. #6882
    Registriert seit
    Mar 2017
    Beiträge
    1.256
    Zitat Zitat von rumplex Beitrag anzeigen
    ... um das noch mal anzusprechen: Wenn Du als Kulturschaffender an einer prominenten Schauspielschule, einem Theater oder whatever fest angestellt bist, gehörst Du zu den Höchstleistern. Das sind alles Leute, die ihr Leben in den Dienst der Kultur stellen. Für ihre Leistung werden sie ungefähr so "fair" bezahlt wie Supermarkt-Kassierer. Die Allermeisten aber sind freischaffend, und pendeln zwischen Engagement und Hartz4 hin und her. Kultur hat halt bei uns eh keinen Wert.

    Etwas Erfreuliches aber noch: Ich habe heute morgen mit einem Kollegen aus der Branche gemailt, der mir einfach so finanzielle Unterstützung angeboten hat, obwohl wir geschäftlich ziemlich nichts zu tun hatten bisher. Ganz klasse (auch wenn ich´s nicht brauche).
    Liegt aber auch daran, dass es sehr viele gibt, die auf besserem Hobbyniveau unterwegs sind, aber dennoch als Berufskünstler reüssieren wollen.

    Die Zahl der Neuerscheinungen der seriösen Verlage ist eh schon gigantisch, wenn die alles drucken würden, was sonst so geschrieben wird, hätten wir mehr Neuerscheinungen als Leser. Tausende dieser "Schriftsteller" jammern rum, dass ihr geniales Werk nicht von Suhrkamp veröffentlicht wird. Das sind dann die, die gerne ein bedingungsloses Grundeinkommen hätten. Musiker auch nicht anders. Leute, die ihre Kunst als Hobby betreiben sollten, aber lieber so tun als wären sie Profis, aber nicht davon leben können.

    Für mich ist das als wenn ein besserer Hobbyradler fordert er sei Profi, der nur nicht fair anerkannt würde, und daher von der Gesellschaft alimentiert werden möchte.

    Wenn man diesen Künstlern sagt, dass sie nach einem Bootcamp für Entwickler sofort einen Job hätten und doch ihre paar Auftritte in der Freizeit machen könnten, sind sie tötlich beleidigt.
    Isch 'abe gar keine Fahrrad.

  3. #6883
    Registriert seit
    Feb 2004
    Ort
    Viel vor, viel dahinter
    Beiträge
    1.889
    Zitat Zitat von Don Crustie Beitrag anzeigen
    Und bisher -wenn man die handfesten Zahlen anschaut, leider NUR die Todesrate-
    warten alle auf die große Gefährlichkeit ,die den Todeszahlen nach immer noch dem Verlauf einer Grippewelle entspricht(!!!), anstatt über die Auswertung der Zahlen eingehender nachzudenken...


    Die schauen sich die Zahlen an und kommen daher zu dieser Schlussfolgerung. Du schaust dir keine Zahlen an.

    Dir ist klar was exponentielles Wachstum bedeutet und wie sich die Anzahl der Infizierten ohne Eindämmung entwickelt?

    Dazu kommt, dass jeder Wissenschftler - Leute, die zu diesem Thema Wissenschaft betreiben und wissentschliftliche Arbeiten verfassen und nicht Youtube Videos hochladen oder etwas in ihrem Blog schreiben - zu dem Schluss kommt, dass die Letalität deutlich über der von Grippe liegt.

    Kann doch nicht so schwer verständlich sein.

    Ich gehe davon aus, dass Frau Merkel hinter verschlossenen Türen sich schon längst gemeinsam mit Virologen und Volkswirten abstimmt, wie es weitergehen kann.

  4. #6884
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Coswig bei Dresden
    Beiträge
    24.400
    Zitat Zitat von strwd Beitrag anzeigen
    Kenne ich alles aus erster Hand. Software Entwicklung Gesundheitswesen (Krankenhäuser, wie passend im Moment). 10h pro Monat frei. Irgendwann haben sie mir dann 25h reingeschrieben. Ich hab nur gelächelt. Kam dann alles wie ein Bumerang zurück. Ich hab mich kalibriert, nur noch normalen Dienst gemacht, hab mich in den Betriebsrat wählen lassen, Überstunden gesammelt über Gleitzeit und regelmäßig langes Wochenende gemacht. Bis ans Ende meiner Berufstätigkeit durchgehalten und war auf einmal Vorbild für viele in der Firma.
    Du bist ja auch ein cleveres Kerlchen.


    Meine Kündigung konnte man, angeblich, wegen Problemen bei der Post nicht zustellen. Ja nee, ist klar.
    Die zur Wahrheit wandern, wandern allein.

  5. #6885
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Coswig bei Dresden
    Beiträge
    24.400
    Zitat Zitat von Bursar Beitrag anzeigen
    Gibt es kein Arbeitslosengeld mehr? Und auch kein Kindergeld?
    Als Selbständige gibts das doch nicht.


    Ist schon richtig hart.
    Die zur Wahrheit wandern, wandern allein.

  6. #6886
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    Euro District Franconia
    Beiträge
    14.163
    Zitat Zitat von KeinerEiner Beitrag anzeigen
    Liegt aber auch daran, dass es sehr viele gibt, die auf besserem Hobbyniveau unterwegs sind, aber dennoch als Berufskünstler reüssieren wollen.

    Die Zahl der Neuerscheinungen der seriösen Verlage ist eh schon gigantisch, wenn die alles drucken würden, was sonst so geschrieben wird, hätten wir mehr Neuerscheinungen als Leser. Tausende dieser "Schriftsteller" jammern rum, dass ihr geniales Werk nicht von Suhrkamp veröffentlicht wird. Das sind dann die, die gerne ein bedingungsloses Grundeinkommen hätten. Musiker auch nicht anders. Leute, die ihre Kunst als Hobby betreiben sollten, aber lieber so tun als wären sie Profis, aber nicht davon leben können.

    Für mich ist das als wenn ein besserer Hobbyradler fordert er sei Profi, der nur nicht fair anerkannt würde, und daher von der Gesellschaft alimentiert werden möchte.

    Wenn man diesen Künstlern sagt, dass sie nach einem Bootcamp für Entwickler sofort einen Job hätten und doch ihre paar Auftritte in der Freizeit machen könnten, sind sie tötlich beleidigt.
    Obwohl ich selbst als Kulturschaffender tätig bin, geb ich dir Recht. Kunst - also Kunst im Sinne von wirklich Relevantem - entsteht immer, auch unter schwierigsten Bedingungen. Warum? Weil Kunst nicht von Buchhältern gemacht wird, sondern von Künstlern. Und davon gibts halt nicht viele. Klar verlieren sehr viele Kulturschaffende gerade ihren Job. So wie viele in anderen Branchen auch. Aber man darf Künstler nicht mit Kulturschaffender verwechseln. Das nur mal so am Rande ....
    Love, Peace and Unity. Siberia the place to be.

  7. #6887
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    München
    Beiträge
    10.755
    Zitat Zitat von KeinerEiner Beitrag anzeigen
    Liegt aber auch daran, dass es sehr viele gibt, die auf besserem Hobbyniveau unterwegs sind, aber dennoch als Berufskünstler reüssieren wollen.
    Kennste zB Metallica?
    Es gibt Mio bessere Gitarristen oder drummer als hammett, bzw. Ulrich, die aber bei weitem nicht den Erfolg haben.
    Geändert von Bursar (27.03.2020 um 11:52 Uhr)

  8. #6888
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Coswig bei Dresden
    Beiträge
    24.400
    Zitat Zitat von Bergvermeider Beitrag anzeigen
    Ja, das mit den Überstunden kenne ich, ich als Leihkeule habe ein Überstundenkonto, das bei 150 Stunden gedeckelt ist, alles was drüberhinausgeht, muss entweder ausgezahlt oder je nach Situation im Einsatzbetrieb abgefeiert werden.
    Wegen der Situation im Moment soll das Ganze auf 50 Stunden begrenzt werden, also soll ich 100 Stunden ausgezahlt bekommen.

    Hier könnte unser doch ach so wohlbesorgter Vater Staat mal auf die Besteuerung verzichten.

    Aber trotz oder wegen der Panikmache werden sich spätestens nach Ostern die Stimmen nach Aufhebung oder Lockerung des Ausnahmezustands massiv mehren.
    Nicht nur aus der Wirtschaft und dort wird sich fragen, will man die Wirtschaft eines führenden Industriestaates auf das Niveau eines Entwicklungslandes hinunterprügeln wegen eine besseren Grippewelle?

    Zeit ist das feuer in dem wir Alle brennen.
    Lese mal den Tarifvertrag.
    Die zur Wahrheit wandern, wandern allein.

  9. #6889
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Karlsruhe u.Schwäbisch Gm
    Beiträge
    2.832
    Zitat Zitat von cg75 Beitrag anzeigen
    Auf den Rest gehe ich nicht ein da bereits mehrfach diskutiert.
    Nur soviel, natürlich traut man sich zurück, machen die in China ja vor, wir werden wenn der Gipfel überschritten ist auch schrittweise folgen. Woher kommt diese irrationale ANGST das wir ein Polizeitstaat werden?
    Na, auf die tatsächliche Mortalitätsentwicklung bist du iwi. nicht eingegangen.....mein letzter verlinkter Artikel über den Schweizer sagt das ja nochmal- die Letalitätsraten auswerten und vergleichen mit "üblichen " Grippewellen-oder hab ich das nur verdrängt?(könnt auch sein...)

    Mit dem Sicherheitsdenken und dem schwer zurück mein ich eher unsere Haftungs-Mentalität und das Verantwortungs-hin und herschieben.
    Früher und in rigideren Gesellschaften hatte/hat das andere Dynamiken (China geht schneller-in beide Richtungen-Lockdown und Öffnung),, in Demokratien, die das Wort verdienen, werden Krisen anderst gemanaget. da kommt der Beamtenapparat in Gang -mit all seiner eigenen Mentalität..... und die verantwortlichen Politiker bangen schneller um ihren Ruf ec.

    Ich glaub, mit meiner Angst ist es nicht sooo schlimm- bin Rentner mit genug angedicktem finanziellem Polster...und meine Kids sind beruflich gut aufgestellt
    (klar, nervös und ein bisschen angeschlagen sind wir wohl alle ....merk ich schon beim tippen)

  10. #6890
    Registriert seit
    Mar 2017
    Beiträge
    1.256
    Kulturschaffender ist übrigens ein Nazibegriff der dann in der DDR weiterlebte. Damit sind Leute gemeint, die vom Staat alimentiert werden und dafür "Kultur" in dessen Sinne machen. Waren so gut wie nie die, die zurecht als Künstler bezeichnet hätten werden können.

    Wenn dieser Begriff heute verwendet wird, dann fast immer in ähnlichem Kontext - man ist kein guter Künstler, möchte aber dennoch gerne irgendwie alimentiert werden. Macht dafür auch gerne politisch korrekte Shows. Auf die kann man gerne verzichten.
    Isch 'abe gar keine Fahrrad.

  11. #6891
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    Euro District Franconia
    Beiträge
    14.163
    Zitat Zitat von KeinerEiner Beitrag anzeigen
    Kulturschaffender ist übrigens ein Nazibegriff der dann in der DDR weiterlebte. Damit sind Leute gemeint, die vom Staat alimentiert werden und dafür "Kultur" in dessen Sinne machen. Waren so gut wie nie die, die zurecht als Künstler bezeichnet hätten werden können.

    Wenn dieser Begriff heute verwendet wird, dann fast immer in ähnlichem Kontext - man ist kein guter Künstler, möchte aber dennoch gerne irgendwie alimentiert werden. Macht dafür auch gerne politisch korrekte Shows. Auf die kann man gerne verzichten.
    Kann ja sein, dass der Begriff konnotiert ist. Die meisten sind sich über die Verwendung im Sinne von "irgendwas mit Medien" aber wohl einig. Ich wollte mich hier nicht despektierlich über Kulturschaffende äußern, lediglich auf den Unterschied zu dem, was man Kunst nennt, aufmerksam machen.
    Love, Peace and Unity. Siberia the place to be.

  12. #6892
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    München
    Beiträge
    10.755
    Der finanzielle Erfolg eines Künstlers hat häufig nichts mit seiner künstlerischen Klasse zu tun.
    Es gibt genügend Beispiele für erfolgreiche Dilettanten und umgekehrt.

  13. #6893
    Registriert seit
    Mar 2017
    Beiträge
    1.256
    Zitat Zitat von Bursar Beitrag anzeigen
    Kennste zB Metallica?
    Es gibt Mio bessere Gitarristen oder drummer als hammett, bzw. Ulrich, die aber bei weitem nicht den Erfolg haben.
    Und nun, kriegen die alle ein staatliches Gehalt? Glück gehört auch immer dazu. Wer das nicht wagen will, kann ja Steuerbeamter werden. Wer es in der Kunst wagt, weiß auch das und kann dann bei mangelndem Erfolg den Schaden bei Risikoeintritt nicht sozialisieren. Bei Erfolg kann er immerhin verdammt reich werden. Ist halt zu 70% auch Glücksspiel. Gilt für den Sport genauso. Wer clever ist, macht zumindest vorher eine Ausbildung zuende als Plan B.

    Zitat Zitat von seankelly Beitrag anzeigen
    Kann ja sein, dass der Begriff konnotiert ist. Die meisten sind sich über die Verwendung im Sinne von "irgendwas mit Medien" aber wohl einig. Ich wollte mich hier nicht despektierlich über Kulturschaffende äußern, lediglich auf den Unterschied zu dem, was man Kunst nennt, aufmerksam machen.
    Passt schon.
    Isch 'abe gar keine Fahrrad.

  14. #6894
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    München
    Beiträge
    10.755
    Zitat Zitat von KeinerEiner Beitrag anzeigen
    Glück gehört auch immer dazu. Wer das nicht wagen will, kann ja Steuerbeamter werden. Wer es in der Kunst wagt, weiß auch das und kann dann bei mangelndem Erfolg den Schaden bei Risikoeintritt nicht sozialisieren
    ach, auf einmal!
    Vorhin hieß es bei dir noch sinngemäß: arme Künstler sind schlechte Künstler.

  15. #6895
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    3.722
    Zitat Zitat von KeinerEiner Beitrag anzeigen
    Kulturschaffender ist übrigens ein Nazibegriff der dann in der DDR weiterlebte. Damit sind Leute gemeint, die vom Staat alimentiert werden und dafür "Kultur" in dessen Sinne machen. Waren so gut wie nie die, die zurecht als Künstler bezeichnet hätten werden können.

    Wenn dieser Begriff heute verwendet wird, dann fast immer in ähnlichem Kontext - man ist kein guter Künstler, möchte aber dennoch gerne irgendwie alimentiert werden. Macht dafür auch gerne politisch korrekte Shows. Auf die kann man gerne verzichten.
    Da Du das eben selber schon ein wenig angedeutet hast: ein Großteil dieser 'Schaffenden' erwartet (nicht nur) aktuell bedingungslose Unterstützung von einem System, dessen infantile Ablehnung für nicht wenige davon zum bisherigen Kernkonzept ihres Künstlerdaseins gehörte - inkl. widerlichster Verächtlichmachung diverser nicht so kultivierter Menschen, die jetzt aber (wie bisher auch) immer noch gut genug sind, um weiter arbeiten zu gehen und die für die Unterstützung notwendigen Abgaben zu erwirtschaften.

    Bei den aktuell grassierenden Bettelbriefen von einigen dieser Darsteller muss man sich schon beinah zwingen‎, keine allzu unredlichen Gedanken zu haben. Nützt ja eh nix...

  16. #6896
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    München
    Beiträge
    12.194
    Zitat Zitat von Bursar Beitrag anzeigen
    Der finanzielle Erfolg eines Künstlers hat häufig nichts mit seiner künstlerischen Klasse zu tun.
    Es gibt genügend Beispiele für erfolgreiche Dilettanten und umgekehrt.
    Es gibt da ne ganz einfache Sache: Man muss sich verkaufen können.

    Das gilt für Künstler genauso wie für die restliche Arbeitswelt.

    Und dann werden die, die sich selbst am besten verkaufen, als "professionell" bezeichnet. Am liebsten von sich selbst.

    Und die, die das nicht können (oder wollen ), werden dann von Leuten wie KeinerEiner (der selbst ja auch höchst professionell ist, ist klar...) danach beurteilt. Na bravo.
    Geändert von DaPhreak (27.03.2020 um 12:13 Uhr)
    Ich bin keine Signatur, ich putz hier nur

  17. #6897
    Registriert seit
    Mar 2012
    Beiträge
    13.952
    Zitat Zitat von Don Crustie Beitrag anzeigen

    Mit dem Sicherheitsdenken und dem schwer zurück mein ich eher unsere Haftungs-Mentalität und das Verantwortungs-hin und herschieben.
    Früher und in rigideren Gesellschaften hatte/hat das andere Dynamiken (China geht schneller-in beide Richtungen-Lockdown und Öffnung),, in Demokratien, die das Wort verdienen, werden Krisen anderst gemanaget. da kommt der Beamtenapparat in Gang -mit all seiner eigenen Mentalität..... und die verantwortlichen Politiker bangen schneller um ihren Ruf ec.
    Da steht schon mehr auf dem Spiel als ihr Ruf:

    Um das Testen schneller und effizienter zu machen", heißt es in dem Papier des Innenministeriums, "ist längerfristig der Einsatz von Big Data und Location Tracking unumgänglich". Folgt man diesem Modell, würden sich nach Berechnungen der Wissenschaftler rund eine Million Menschen in Deutschland infizieren, aber nur 12.000 würden sterben. Das strenge Vorgehen müsste zwei Monate durchgehalten werden. Da aber danach nur ein geringer Teil der Bevölkerung gegen das Virus immunisiert wäre, "müsste weiterhin kontinuierlich hohe Wachsamkeit bestehen bleiben", heißt es.
    https://www.spiegel.de/politik/deuts...e-2f63bce0315d

    Bin mal gespannt, ob das umgesetzt werden kann.

    Ignorieren hilft nicht, entweder weiter langfristige Ausgangssperre mit erheblichen wirtschaftlichen Folgen oder Lockerung mit Überwachung. So oder so werden damit Persönlichkeitsrechte eingeschränkt.
    Wer zu lange gegen Drachen kämpft, wird selbst zum Drachen. (A. Strindberg)

  18. #6898
    Registriert seit
    Jan 2013
    Beiträge
    2.153
    Zitat Zitat von Thomasch Beitrag anzeigen
    Da Du das eben selber schon ein wenig angedeutet hast: ein Großteil dieser 'Schaffenden' erwartet (nicht nur) aktuell bedingungslose Unterstützung von einem System, dessen infantile Ablehnung für nicht wenige davon zum bisherigen Kernkonzept ihres Künstlerdaseins gehörte - inkl. widerlichster Verächtlichmachung diverser nicht so kultivierter Menschen, die jetzt aber (wie bisher auch) immer noch gut genug sind, um weiter arbeiten zu gehen und die für die Unterstützung notwendigen Abgaben zu erwirtschaften.

    Bei den aktuell grassierenden Bettelbriefen von einigen dieser Darsteller muss man sich schon beinah zwingen‎, keine allzu unredlichen Gedanken zu haben. Nützt ja eh nix...
    Schöne verschwubblete Worte und Formulierungen. Sag es in einfacheren Worten!

    Das ist deine Meinung und in einer Demokratie entscheiden die Gesetze und Rechtssystem, wen man warum verächtlich machen darf oder nicht. Aber vielleicht verlangt hier einer mehr PC? Auch entscheiden TF Schreiber nicht über die "Wertigkeit" ökonomischer Existenzen aufgrund seines "Schaffens", weil über diejenigen ein TF Schreiber seinen Daumen heben oder senken will - ihm nicht passen.


    Kunst und Kultur sind Ausdruck des menschlichen Daseins. In ihrer Vielfalt bereichern sie unser Leben, prägen unsere kulturelle Identität, leisten einen Beitrag zu gesellschaftlichem Zusammenhalt sowie zur Integration und schaffen Freiräume für kritischen Diskurs. Wenn wir ihre Freiheit schützen, können sie auch unbequem sein. Als kritisches Korrektiv einer lebendigen Demokratie bewahren sie uns vor Lethargie und vor neuerlichen totalitären Anwandlungen.
    Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien bei der Bundeskanzlerin
    Geändert von Sparky (27.03.2020 um 13:28 Uhr)

  19. #6899
    Registriert seit
    May 2007
    Ort
    Filstal
    Beiträge
    4.646
    Zitat Zitat von Don Crustie Beitrag anzeigen
    Na, auf die tatsächliche Mortalitätsentwicklung bist du iwi. nicht eingegangen.....mein letzter verlinkter Artikel über den Schweizer sagt das ja nochmal- die Letalitätsraten auswerten und vergleichen mit "üblichen " Grippewellen-oder hab ich das nur verdrängt?(könnt auch sein...)
    Na komm. Das kannst Du besser. Ich habe geschrieben dass das alles schon zigfach durchgekaut wurde.
    Also daher nochmal stichwortartig:
    -Bericht aus Bergamo, Straßburg, New York usw interessieren Dich nicht oder sind alle gefaket? Kühlwagen mit Leichen, usw? Auf welcher Basis sollen wir dann darüber weiter reden.
    -95-99% der Mediziner und Virologen sind sich einig dass die Massnahmen richtig und wichtig sind (1 Geisterfahrer, nein hunderte???), aber ein paar Spezis wissen mehr bzw. alles besser.
    -sollten sich die dramatischen Szenarien nicht in D entwickeln sind wir alle froh, dann werden die Massnahmen genauso wie sie hochgefahren wurden auch wieder runtergefahren.
    -Die Zahlen sind auf nationaler Ebene bisher für zB IT nicht aussagekräftig, dass istr aufgrund der Gesamtzahl nicht überraschend. Ein dramatischer Cluster mit Tausenden Toten ist aufs Jahr und das Land hochgerechnet halt nix, trotzdem sterben die Leute wie die fliegen.
    -es gibt mehr und mehr Berichte von schweren Verläufen auch bei sehr jungen Patienten.
    -eine abschliessenden statistisch valide Auswertung wird es frühestens nach dem Peak geben können.


    Daher gehe ich nicht weiter drauf ein. Wir haben aufgrund des möglichen Supergaus keine sinnvolle Alternative zu den beschlossenen Massnahmen. Ich beneide keinen der Politiker um die Entscheidungen die Sie treffen müssen, sollte es weniger schlimm kommen um so besser.
    Aber mal als Gegenfrage: was wäre denn Deiner MEinung nach ein adäquates Managment?

    Und nur um aus dem Kollegen Kreis zu berichten. Wir kriegen NIX, keine Schutzausrüstung, keine Desinfektionsmittel usw. Die vorhandenen Institutionen haben Vorräte für max 2 Wochen. Wenn die richtig große Welle kommen sollte eher 1 Woche.
    Und vor diesem Hintergrund bist Du allen ernstes der Meinung wir sollen fröhliche weitermachen, OHNE Lockdown usw?

  20. #6900
    Registriert seit
    Mar 2017
    Beiträge
    1.256
    Zitat Zitat von Bursar Beitrag anzeigen
    ach, auf einmal!
    Vorhin hieß es bei dir noch sinngemäß: arme Künstler sind schlechte Künstler.
    Kommt auf die Sparte an. Ein mittelmäßiger Pianist wird von der Kunst nicht leben können. Da ist es das Glück des Fähigen und Tüchtigen. Wer "Comedians" als Künstler sieht, auch solche, die dann im Dschungelcamp landen, wird feststellen, dass es da viele gibt, bei denen es in der Tat zu 90% das Glück war, die richtigen Leute zu treffen.

    Am Ende muss man was machen und mit mehr oder weniger Glück in die Lage kommen, was anderen soviel Geld wert ist, dass man davon leben kann. Andernfalls halt nicht "Solidarität" einfordern sondern einen Brotberuf suchen.

    Leute, wie DaPhreak, die glauben, dass es bei allen die erfolgreicher sind als sie, "nur" das sich besser Verkaufen ist, haben meist einen sehr beschränkten Horizont und können Auswahlaspekte, die außerhalb dessen liegen, nicht nachvollziehen. Dass sie zur Selbstwerterhaltung dann die anderen abwerten ist nur natürlich.
    Isch 'abe gar keine Fahrrad.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •