Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 74
  1. #1
    Registriert seit
    Jan 2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    426

    Wespen- und Bienenstiche während Ausfahrten

    Moin zusammen,

    hat jemand von euch einen Rat oder ein (Geheim)mittel, welches Bienen und Wespen während der Fahrt verscheucht? Schmiert ihr euch mit irgendwas ein?
    Ich bin in den letzten 2 Jahren diverse Male gestochen worden, davon einige Male in den Oberschenkel durch die Hose, aber auch in die Brustwarze (ist ins Trikot geflogen, blöder Zufall) und in Mund. Ok, Mund zu während der Fahrt bzw. nicht mit weit geöffnetem Mund fahren während man geradeaus schaut ist klar, aber atmen muss ich auch. Wobei sich das Verschlucken von Insekten nicht vermeiden lässt im Sommer. Ich frage mich nur bei den Stichen in Oberschenkel: ist das blöder Zufall, oder zieht irgendwas die Wespen an, bzw. können die das überhaupt wittern wenn ich mit +40 km/h fahre und mich attackieren?
    So oft wie in den letzten 2 Jahren bin ich mein ganzes Leben (38 Jahre davor) nicht gestochen worden, und fahre auch nicht erst seit 2 Jahren Rennrad...

    Danke.

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2019
    Ort
    Bei Hamburg
    Beiträge
    297
    Mit 40+ km/h bist du einfach zu schnell für diese Biester, die können dann nicht mehr ausweichen. Warte ein paar Jahre dann wird zumindest das besser

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    15.895
    Einfach Pech wenn eine Wespe da aufprallt wo sie nicht direkt abprallt.
    Wie du sagst, ins Trikot, gern auch mal im Helm, von oben in die Brille usw. sowas kann leider passieren. Hat sich bestimmt auch an deiner Hose einfach verhakt.

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    426
    Zitat Zitat von Tourini Beitrag anzeigen
    Mit 40+ km/h bist du einfach zu schnell für diese Biester, die können dann nicht mehr ausweichen. Warte ein paar Jahre dann wird zumindest das besser
    ..das denke ich jedes Mal wenn ich gestochen werde: der nächste der mir was von Bienensterben erzählt fängt sich eine.
    Ne Spass...

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2019
    Ort
    Bei Hamburg
    Beiträge
    297
    Zitat Zitat von Platinum Beitrag anzeigen
    So oft wie in den letzten 2 Jahren bin ich mein ganzes Leben (38 Jahre davor) nicht gestochen worden, und fahre auch nicht erst seit 2 Jahren Rennrad...
    Der Zufall tritt selten gleichverteilt sondern statistisch gesehen oft eher in Clustern auf. Subjektiv sucht man dann vergebens nach Zusammenhängen die es möglicherweise gar nicht gibt.

    Manche Insekten werden von bestimmten Farben angezogen z.B. gelb. Nicht, dass du im gelbem Trikot unterwegs bist?
    Geändert von Tourini (06.08.2020 um 10:49 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    mit Alpensicht
    Beiträge
    30.372
    Ist wohl bei unserem Sport unvermeidlich, dass es gelegentlich zu Bienen-/Wespenstichen kommt.

    Ich habe mir dafür als mögliche Maßnahmen dagegen angewöhnt:

    • Trikot ganz zumachen
    • Helmuntermütze tragen
    • Mund möglich geschlossen lassen



    Recht viel mehr geht wohl nicht.

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    15.895
    Zitat Zitat von PAYE Beitrag anzeigen
    Ist wohl bei unserem Sport unvermeidlich, dass es gelegentlich zu Bienen-/Wespenstichen kommt.
    Wobei die schon seeeeehr selten sind. Bin in etlichen Trainingsgruppen unterwegs gewesen die letzten 10-20 Jahre und vllt. eine Handvoll Stiche miterlebt, ich selbst hatte noch keinen auf dem Rad.

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2019
    Ort
    Bei Hamburg
    Beiträge
    297
    Zitat Zitat von PAYE Beitrag anzeigen

    • Trikot ganz zumachen
    • Helmuntermütze tragen
    • Mund möglich geschlossen lassen



    Recht viel mehr geht wohl nicht.
    Das ginge vielleicht noch:
    Brillenbügel gegen jede Stylekonvention unter den Helmgurt, um Insekten aus dem Helm schneller durch Abnehmen befreien zu können.

  9. #9
    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    241
    Mir ist jüngst eine Wespe in das oben offene Trikot, vom Wind um mich rum getragen worden, und dann am Rücken steckengeblieben.
    Während ich noch bremste und das Trikot aufgemacht hab, hatte ich "Nicht stechen bitte! Nicht stechen bitte! Nicht stechen bitte! etc..." gerufen.

    Bei mir hat es funktioniert. Kannst du ja mal probieren, vielleicht hilfts.

    Haben vielleicht ein paar Bauern in den letzten zwei Jahren Bienenweiden entlang deiner bevorzugten Wege angelegt?
    Wir haben diese Saison mehrere solche Felder, und an einem stehen die Kästen des Imkers tatsächlich auf der anderen Wegseite. Für Wanderer ist das ok, als Radfahrer sollte man wirklich langsam machen und Trikot und Mund zu.

  10. #10
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    mit Alpensicht
    Beiträge
    30.372
    Zitat Zitat von Tourini Beitrag anzeigen
    Das ginge vielleicht noch:
    Brillenbügel gegen jede Stylekonvention unter den Helmgurt, um Insekten aus dem Helm schneller durch Abnehmen befreien zu können.
    Meine Erfahrung damit:
    die Biester verhakeln sich nur in der Haarpracht unterm Helm. Trägt man ein Tuch oder eine Helmunterziehmütze so fliegen sie gleich wieder hinten aus dem Helm raus, ohne dass man den Helm abnehmen muss.


    Zitat Zitat von ursenfuns Beitrag anzeigen
    Mir ist jüngst eine Wespe in das oben offene Trikot, vom Wind um mich rum getragen worden, und dann am Rücken steckengeblieben.
    Während ich noch bremste und das Trikot aufgemacht hab, hatte ich "Nicht stechen bitte! Nicht stechen bitte! Nicht stechen bitte! etc..." gerufen.

    Bei mir hat es funktioniert. Kannst du ja mal probieren, vielleicht hilfts.

    ...

    Mein letzter Wespenstich in den Oberschenkel war in Frankreich.
    Da ist mir der passende französische Satz leider nicht so schnell eingefallen für die französische Wespe [was heißt "du blödes Drecksviech" doch gleich wieder auf Französisch? ]

    Also gabs nen Stich.

  11. #11
    Registriert seit
    Apr 2007
    Ort
    khe
    Beiträge
    14.936
    als Erste-Hilfe-Mittel evtl. ganz praktisch:
    »Bite-Away« Stift mitnehmen

    ist halt nicht so klein, wenn man aber Angst vor Stichen hat oder prädestiniert dafür ist, dann ist das Ding gut.
    Allergiker sollten ein Notfallset dabei haben. Wissen die vermutlich aber selbst.

  12. #12
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.243
    Zitat Zitat von ursenfuns Beitrag anzeigen

    Haben vielleicht ein paar Bauern in den letzten zwei Jahren Bienenweiden entlang deiner bevorzugten Wege angelegt?
    Wir haben diese Saison mehrere solche Felder, und an einem stehen die Kästen des Imkers tatsächlich auf der anderen Wegseite. Für Wanderer ist das ok, als Radfahrer sollte man wirklich langsam machen und Trikot und Mund zu.
    Du meinst die Blühstreifen? Ja, die könnten wirklich zu erhöhten Stichen führen. Aber ich finde, das Positive daran überwiegt. Mein Auge freut sich jedenfalls an dem bunten Bild! Ist das erhöhte Risiko wert und hat ja auch noch ganz anderen Nutzen. Gerne noch mehr davon.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bl%C3%BChstreifen

  13. #13
    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    241
    Zitat Zitat von jokiha Beitrag anzeigen
    Du meinst die Blühstreifen? Ja, die könnten wirklich zu erhöhten Stichen führen. Aber ich finde, das Positive daran überwiegt. Mein Auge freut sich jedenfalls an dem bunten Bild! Ist das erhöhte Risiko wert und hat ja auch noch ganz anderen Nutzen. Gerne noch mehr davon.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bl%C3%BChstreifen
    Fachwörter weiß ich nicht, aber was ich meine, sind tatsächlich komplette Felder, und es steht auch, zumindest als dominante Pflanze, "Bienenweide" (Phacelia) drauf.
    Ich glaub das macht man auch zur Bodenverbesserung und die Imker und alle anderen Insekten profitieren dann davon, aber das könnte gefährliches Halbwissen sein.
    Sieht man auf alle Fälle sehr häufig in den letzten Jahren - oder ich hab vorher nur nicht drauf geachtet.

  14. #14
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    12,6km zum Kalchi Kreisel
    Beiträge
    1.436
    Zitat Zitat von BerlinRR Beitrag anzeigen
    Einfach Pech wenn eine Wespe da aufprallt wo sie nicht direkt abprallt.
    Wie du sagst, ins Trikot, gern auch mal im Helm, von oben in die Brille usw. sowas kann leider passieren. Hat sich bestimmt auch an deiner Hose einfach verhakt.
    Ich hatte neulich genau so einen, Oberschenkel bei 40 km/h, da war definitiv nichts verhakt. Das Tierchen ist ganz normal abgeprallt und konnte trotzdem irgendwie noch was durch die Hose schießen. Ich gehe natürlich davon aus dass die Dosis mit mehr Zeit deutlich höher gewesen wäre.

  15. #15
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    5.172
    Ich wurde gestern in die Lippe gestochen. Habe mir dann bei der nächsten Gelegenheit einen Eiswürfel organisiert und gekühlt, anstonsten schließe ich mich den Vorrednern an.

  16. #16
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Dagobah-System
    Beiträge
    11.115
    Gegen ein Insekt das ins Trikot oder unter den Helm fliegt, Helfen auch keine Salben Cremes oder ähnliches.

    Wenn man nicht allergisch ist, ist es zwar unangenehm, aber nicht sehr gefährlich. Wer jedoch einen allergischen Schock erleidet, kann sich mit Mitteln (deren Namen ich jetzt nicht parat habe) zumindest vorübergehend versorgen bis der Notarzt da ist.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen...
    Restekiste
    Diese Signatur wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift wirksam.

  17. #17
    Registriert seit
    Apr 2012
    Ort
    am Bodensee
    Beiträge
    773
    In den letzten Jahren wurde ich im Schnitt so einmal pro Jahr von einer Wespe gestochen. Anderes Flug-zeug macht mir nichts, aber gegen Wespengift bin ich ziemlich allergisch. Bei Stichen im Gesicht sehe ich nach zwei Tagen aus wie Frankenstein.
    Aber ein wirklich vorbeugendes Mittel scheint es nicht zu geben, denn wenn sich die Flugbahn des Tiers bei hoher Fahrgeschwindigkeit mit Deinem Weg kreuzt, kann es nicht mehr ausweichen. Unterhelmmütze trage ich immer, hilft halt nur vielleicht und nur an den bedeckten Stellen. Wenn die Wespe sich zwischen Kopf und Brillenbügel verklemmt, ist es eben Pech. Genauso, wenn sie wegen teils geöffnetem Trikot-Reißverschluss in eine ausweglose Lage gerät.

    Auf jeden Fall sofort versuchen, einen ggf. drinteckenden Stachel zu ziehen und die Stichstelle ausdrücken oder -saugen, bei leichter bis mittlerer Allergie Fenistil Hydrocort mitnehmen und draufgeben.
    Bei schwerer Allergie sollte man sich vom Arzt ein geeignetes Medi-Set empfehlen lassen.

  18. #18
    Registriert seit
    Jan 2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    426
    Ok, ich bin nicht der Einzige.
    Danke für die Antworten.

    Angst habe ich nicht vor denen, und eine Allergie auch nicht.
    Ist halt nur unangenehm.
    Stachel und Gift drücke ich jedes Mal so gut es geht durch die Klamotten raus.

  19. #19
    Registriert seit
    May 2003
    Ort
    Neandert(h)al
    Beiträge
    5.528
    Heute morgen hatte ich schon wieder fast eine im Mund. Hat aber nicht gebrizzelt, dann wars anscheinend keine Wespe.
    Nur echt mit der Fahne

  20. #20
    Avatar von ßju
    ßju ist offline Spargummiwemser und Scheibenbremser
    Registriert seit
    Jan 2019
    Ort
    Palma de Malocha
    Beiträge
    2.497
    Zitat Zitat von Netzmeister Beitrag anzeigen
    Gegen ein Insekt das ins Trikot oder unter den Helm fliegt, Helfen auch keine Salben Cremes oder ähnliches.
    Trikot immer schließen. Erste HopperCycling-Style-Guide-Pflicht
    .

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •