Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. #1
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    bei Gütersloh
    Beiträge
    650

    Kalorien Differenz erheblich zwischen Uhr und Tacho

    Hallo Sportler,
    ich habe eine Garmin vivoactive HR (Uhr) und auch seit paar Wochen einen Garmin Edge 530 Tacho.
    Nun habe ich mal spaßeshalber auf einer Radtour von 92km mit 380 HM beide Geräte benutzt. Die Strecke, die Höhenmeter und natürlich die Zeiten auf beiden identisch. Ok, keine Kunst, aber das GPS der Uhr hätte ich ungenauer vermutet.

    Aber nun kommts: Der Tacho sagt ich hätte 3600Kal verbraucht, die Uhr sagt 1350Kal.
    Da die Uhr auch HF hat würde ich ihr da eher vertrauen. Aber mehr als das doppelte beim Tacho? Die andern Daten, über Körperwerte usw., sind logischerweise identisch, da alles vom gleichen Garmin Konto kommt.
    MTB Racing Service for TR. And for www.rsv-guetersloh.de

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2015
    Beiträge
    3.297
    Ist bei mir das selbe, wenn ich ohne Pulsmesser und mit Pulsmesser meine Hausrunde drehe. Ohne Pulsmesser rechnet er mehr als doppelt so viel Kalorienverbrauch aus.

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2004
    Ort
    In der Textwüste
    Beiträge
    15.067
    Mein Edge 520 zeigt die Kalorien einigermaßen realistisch an ohne Pulsmesser. Z.B. 1519 für 3h Fahrt, allerdings mit PM am Rad.
    King of f.u.c.k.i.n.g everthing.

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2019
    Beiträge
    239
    Der Tacho stimmt natürlich in dem Falle bei weitem nicht. 92km mit den wenigen Höhenmetern sind bei mäßigem Tempo knapp über 3 Stunden Fahrzeit und falls du in einem Gewichtsbereich von 70 - 80 kg bist und deine Herzfrequenz wohl auch kaum mal über der Schwelle war, dann kriegst du keine 600 kcal/Stunde zusammen. Die Werte der Uhr klingen plausibel.

  5. #5
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    bei Gütersloh
    Beiträge
    650
    Zitat Zitat von Markuslad Beitrag anzeigen
    ..... in einem Gewichtsbereich von 70 - 80 kg bist und deine Herzfrequenz wohl auch kaum mal über der Schwelle war...
    Leider 12 kg mehr aber die HF war im grünen Bereich. ... ja, 3h 20min waren's

    Ok, dann scheint das normal zu sein. Garmin sollte dann doch lieber beim Tacho keine Werte ausgeben statt so ein Blödsinn wenn kein HF gekoppelt ist. Leider kann die HF der Uhr nicht übernommen werden. Da wr noch potential...
    MTB Racing Service for TR. And for www.rsv-guetersloh.de

  6. #6
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    15.895
    Hatten wir letztens erst: Wenn kein Powermeter am Rad, alle Zahlen zu den kcal einfach ignorieren.

  7. #7
    Registriert seit
    Mar 2004
    Ort
    In der Textwüste
    Beiträge
    15.067
    Zitat Zitat von BerlinRR Beitrag anzeigen
    Hatten wir letztens erst: Wenn kein Powermeter am Rad, alle Zahlen zu den kcal einfach ignorieren.
    Genau. Kann man sich aber auch ganz einfach überschlagsmäßig selber ausrechnen, ist ja kein Hexenwerk und auf eine Kalorie mehr oder weniger kommt es nicht an, jedenfalls bei mir.
    King of f.u.c.k.i.n.g everthing.

  8. #8
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    1.545
    Unabhängig von Alter, Gewicht etc. hättest du bei einer angenommen Durchschnittsleistung von 150 Watt und der Einfachheit halber einem Wirkungsgrad von 25% (von Sportler zu Sportler je nach Trainingszustand etc. unterschiedlich!) dann zumindest rechnerisch bei 3h 20 Fahrtzeit folgenden Kalorienverbrauch:

    Mittlere Leistung (Kilowatt) x Anzahl sec : Wirkungsgrad = Energieverbrauch in kJ

    0,150 x 12000 : 0,25 = 7200

    Umrechnung kJ in kcal = kJ : 4,2 (Wert gerundet - normal wären 4,184....)

    In deinem Fall - 7200 : 4,2 = 1714,26 kcal oder 571 kcal/h

    Dieser Wert ändert sich im Grunde nur mehr durch den Wirkungsgrad aufgrund deines Trainingszustandes, deiner Leistungsfähigkeit.
    Geändert von wüdi (02.09.2020 um 09:02 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    15.895
    Zitat Zitat von strwd Beitrag anzeigen
    Genau. Kann man sich aber auch ganz einfach überschlagsmäßig selber ausrechnen, ist ja kein Hexenwerk und auf eine Kalorie mehr oder weniger kommt es nicht an, jedenfalls bei mir.
    Ja, wenn man selbst rechnet/überschlägt weiß man wenigstens welche Parameter eingehen und welches Formel genutzt wird.

  10. #10
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    1.029
    Zitat Zitat von wüdi Beitrag anzeigen
    Unabhängig von Alter, Gewicht etc. hättest du bei einer angenommen Durchschnittsleistung von 150 Watt und der Einfachheit halber einem Wirkungsgrad von 25% (von Sportler zu Sportler je nach Trainingszustand etc. unterschiedlich!) dann zumindest rechnerisch bei 3h 20 Fahrtzeit folgenden Kalorienverbrauch:

    Mittlere Leistung (Kilowatt) x Anzahl sec : Wirkungsgrad = Energieverbrauch in kJ

    0,150 x 12000 : 0,25 = 7200

    Umrechnung kJ in kcal = kJ : 4,2 (Wert gerundet - normal wären 4,184....)

    In deinem Fall - 7200 : 4,2 = 1714,26 kcal oder 571 kcal/h

    Dieser Wert ändert sich im Grunde nur mehr durch den Wirkungsgrad aufgrund deines Trainingszustandes, deiner Leistungsfähigkeit.

    Ich habe da andere Werte, habe dafür mal einen Rechner entwickelt, der auf Basis des Subtratverbrauchs den Kalorienverbrauch berechnet.

    Bei 150W verbaucht man pro h ca. 370kcal
    Bei 200W verbraucht man pro h ca. 500kcal

    Wenn beides GA (aerober Stoffwechsel) ist und davon ist auszugehen.

    Also wären bei bei 92km und 3h20 bei 150W ca. 1200kcal und bei 200W ca. 1700kcal.

  11. #11
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    1.545
    Zitat Zitat von Adept Beitrag anzeigen
    Ich habe da andere Werte, habe dafür mal einen Rechner entwickelt, der auf Basis des Subtratverbrauchs den Kalorienverbrauch berechnet.

    Bei 150W verbaucht man pro h ca. 370kcal
    Bei 200W verbraucht man pro h ca. 500kcal

    Wenn beides GA (aerober Stoffwechsel) ist und davon ist auszugehen.

    Also wären bei bei 92km und 3h20 bei 150W ca. 1200kcal und bei 200W ca. 1700kcal.
    Deine Werte kommen mir irgendwie doch ein klein wenig niedrig vor. Wie schaut hier deine Berechnung aus.

    Die Umrechnung von Watt in kJ oder Joule bzw. die Weiterleitung in kcal ist ja keine Erfindung von mir..
    Einzig der Wirkungsgrad war und ist für mich der veränderbare Wert.

    ua hier:
    https://powermeter-training.de/know-...e_Arbeit_in_kJ

    https://sgsm.ch/fileadmin/user_uploa...Nuescheler.pdf

  12. #12
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    bei Gütersloh
    Beiträge
    650
    Hallo Leute,
    vielen vielen Dank für eure sehr (fast wissentschaftliche) ausführlichen Methoden.

    Klar, in Realität ist mir das nicht so wichtig. Mir ging's hier vor allem um diese enorme Differenz.
    MTB Racing Service for TR. And for www.rsv-guetersloh.de

  13. #13
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    2.593
    Zitat Zitat von Adept Beitrag anzeigen
    Ich habe da andere Werte, habe dafür mal einen Rechner entwickelt, der auf Basis des Subtratverbrauchs den Kalorienverbrauch berechnet.

    Bei 150W verbaucht man pro h ca. 370kcal
    Bei 200W verbraucht man pro h ca. 500kcal
    Das entspricht einem Wirkungsgrad von etwa 35%. Ich kenne keine Quelle, die mehr als 25% (vielleicht 28%) angibt.
    Magst Du das erläutern?
    Geändert von grüner Sphinx (02.09.2020 um 11:12 Uhr)

  14. #14
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    1.029
    Ich habe den Kalorienverbrauch anhand des ATP Bedarfs für eine bestimmte Leistung errechnet.

    Pro ATP Molekül kann der Körper eine bestimmte Energie im Muskel erzeugen, daraus kann der gesamtbedarf für eine bestimmte Leistung ermittelt werden. Und der Bedarf ergibt sich aus dem Energiestoffwechsel des Körpers.

    Hier eine Beispielrechnung bei Substratanteilen von 50% KH/50% Fett (aerob):

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Capture.JPG 
Hits:	38 
Größe:	79,5 KB 
ID:	712415

  15. #15
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    1.545
    Zitat Zitat von Adept Beitrag anzeigen
    Ich habe den Kalorienverbrauch anhand des ATP Bedarfs für eine bestimmte Leistung errechnet.
    Pro ATP Molekül kann der Körper eine bestimmte Energie im Muskel erzeugen, daraus kann der gesamtbedarf für eine bestimmte Leistung ermittelt werden. Und der Bedarf ergibt sich aus dem Energiestoffwechsel des Körpers.
    Hier eine Beispielrechnung bei Substratanteilen von 50% KH/50% Fett (aerob):

    Danke erstmal, mit diesem Sheet argumentierst du ja auch in einem anderen Thread. Für den von dir berechneten Bereich (aerob bzw. bei 50/50-Aufteilung) mag das im Vergleich zu meiner Berechnung durchaus stimmen bzw. genauer sein. Des Weiteren zumindest für mich höchst interessant, wobei ich mich in dieser Materie dann doch zu schlecht auskenne. Obs schlussendlich richtiger oder falscher ist, das sollen andere beurteilen.

    Ich bin da einfacher gestrickt und mags gern überschaubar
    Mein Zugang, der ja auch von vielen auf diese Art und Weise gemacht wird, gefällt mir einfach besser - der gibt mir recht rasch eine Übersicht, entweder auf dem Tacho (bisher verbrauchte kcal oder kj aufgrund der errechneten Wattwerte) bzw. wenn ich meine Durchschnittsleistung/h grob x 4 nehme oder später auch in der Garmin-App.
    Bin damit bisher immer (für meinen Anspruch) gut gefahren.

    Sorry an hholgi für das Off-Topic.
    Geändert von wüdi (02.09.2020 um 12:56 Uhr)

  16. #16
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    1.029
    Vielleicht liegen wir mit unseren Betrachtungweisen nicht ganz auseinander.

    Denn mein Approach berechnet nur den ZUSATZLICHEN Kalorienverbrauch für die muskuläre Arbeit. Dazu kommt noch der Verbrauch für alle anderen Körperfunktionen. Wenn wir diesen mit ca. 150-200 kcal/h annehmen, wären wir bei 150W bei ca. 530-570 kcal/h Gesamtverbrauch.
    Geändert von Adept (02.09.2020 um 15:07 Uhr)

  17. #17
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    2.593
    Zitat Zitat von Adept Beitrag anzeigen
    Vielleicht...
    Danke für die Mühe und die Denkanstöße. Ich habe ein paar Dinge nachgelesen und gelernt

  18. #18
    Registriert seit
    Mar 2004
    Ort
    In der Textwüste
    Beiträge
    15.067
    Zitat Zitat von Adept Beitrag anzeigen
    Vielleicht liegen wir mit unseren Betrachtungweisen nicht ganz auseinander.

    Denn mein Approach berechnet nur den ZUSATZLICHEN Kalorienverbrauch für die muskuläre Arbeit. Dazu kommt noch der Verbrauch für alle anderen Körperfunktionen. Wenn wir diesen mit ca. 150-200 kcal/h annehmen, wären wir bei 150W bei ca. 530-570 kcal/h Gesamtverbrauch.
    Passt bei mir ganz genau für meine gestrige 4h Ausfahrt.
    King of f.u.c.k.i.n.g everthing.

  19. #19
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    1.029
    Zitat Zitat von Adept Beitrag anzeigen
    Ich habe den Kalorienverbrauch anhand des ATP Bedarfs für eine bestimmte Leistung errechnet.

    Pro ATP Molekül kann der Körper eine bestimmte Energie im Muskel erzeugen, daraus kann der gesamtbedarf für eine bestimmte Leistung ermittelt werden. Und der Bedarf ergibt sich aus dem Energiestoffwechsel des Körpers.

    Hier eine Beispielrechnung bei Substratanteilen von 50% KH/50% Fett (aerob):

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Capture.JPG 
Hits:	38 
Größe:	79,5 KB 
ID:	712415
    Bei meinem Berechnungsbild, hat sich ein Copy-Paste-Fehler eingeschlichen. Natürlich bekommt man aus einem MOLEKüL die 106, 32 und 2 ATP und nicht aus einem MOL. Falls ich jemand das gefragt hat.

  20. #20
    Registriert seit
    Sep 2020
    Ort
    Wien
    Beiträge
    11
    Hallo,

    danke allen für eure Beiträge. Ich freue mich, dass ich zufällig auf diese Diskussion gestoßen bin, da ich schon länger das selbe Problem habe. Jetzt sehe ich, dass ich nicht alleine bin - auch ich benutze Garmin vivoactive 3 und auch einen Garmin Tacho und habe da komplett unterschiedliche Werte.
    Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •