Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 26
  1. #1
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    104

    BB30 Lager einkleben - Kurbel sofort oder erst nach dem Aushärten montieren?

    Hallo Wissende :-)

    mein SuSi treibt mich mit Lagerknacken in den Wahnsinn. Durch Tauschen und diverse Maßnahmen habe ich das Geräusch tatsächlich auf den Sitz der Lager in der Aluhülse eingegrenzt... nun steht die ultimative Maßnahme "einkleben" an. Die Chemie steht bereit und die Cannondale-Anleitung liegt auf dem Tisch. Ein Punkt ist mir aber nicht klar da in der Anleitung nicht eindeutig benannt und in Netzquellen unterschiedlich beschrieben: sollte ich das Loctite 609 erst aushärten lassen und die Kurbel dann (ggf. frisch aus dem Tiefkühler) montieren, oder sofort nach der Lagermontage? Technische Argumente für und wider:
    - sofort montieren - pro: nach dem Aushärten brinngt man nicht nochmal axiale Kräfte ein, die die Fügeverbindung belasten/ partiell zerstören kann; - contra: da der Kleber noch nicht ausgehärtet ist drückt man evtl. das linke LAger wieder minimal aus der Position und zack - es knackt wieder.
    - nach Aushärten montieren: eigentlich das Gleiche in grün... Anmerkung dazu: ich hatte es so bereits mal mit Loctite 641 probiert; das Knacken war binnen kürzester Zeit zurück und die Lager ließen sich ohne größeren Widerstand auspressen. Kann jetzt am weniger starken 641 gelegen haben; evtl. habe ich aber auch durch die Kraft beim Durchschieben der Wellel die Klebung wieder zerstört...
    Kann hier jemand aus Erfahrung berichten?
    Danke schonmal!
    Btw.: die nächste Eskalation wären dann die diversen "problem solver"-Innenlager... aber das hieße die BB30-Kurbel auch ersetzen. Ich hoffe die Kleberei erledigt es nun endlich.

    Danke Euch!

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    1.914
    Die Gründe liegen wo anders.
    Ich hatte BB30 Rahmen an denen die Lager mit dem Daumen ein- und auspressbar waren, geknackt hat nie etwas.
    Wichtiger ist, dass axial alles gut passt, muss man oft selbst Hand noch anlegen, richtig ausspacern.
    Einkleben würde ich nie ein Lager.

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    104
    Danke für Deinen Hinweis! Mir wäre aber nicht klar wie das entstanden sein könnte. Das Rad ist 8 Jahre alt/ ca. 40tkm. Das Problem kam schleichend dieses Jahr; erste Vermutung: Lager durch. Die Lager hatten minimal rauen Lauf; mit den neuen und Montage mit Montagefett war viell. 200-300 km auch Ruhe. Dann ging es wieder los.
    Evtl. ist es eine Unrundheit der Passung... ein Teil meiner Experimente war, dass ich mit Eisspray losgefahren bin. Hintergrund: eines kühlen Morgens war das Rad einfach still. Im Laufe des Tages mit steigenden Temperaturen kam das Knacken wieder. Daraufhin bin ich mal mit Kältespray in der Trikottasche los und habe nach einsetzendem Knacken den Tretlagerbereich massiv damit bearbeitet. Folge: Ruhe für die nächte Stunde. Da der thermische Ausdehnungs-Koeffizient der Aluhülse größer als der der Stahllager ist ist meine Null-Hypothese, dass da minimalst die Passung nicht stimmt und die Geräusche verursacht. Ich probier das Kleben jedenfalls aus...

  4. #4
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    1.914
    Meiner Erfahrung nach, zu viel oder zu wenig Druck auf das Lager. Das Lager kann nach hinten nirgends hin, Lagersprengring oder Sitz ist ja so konstruiert.

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    München
    Beiträge
    11.446
    Es gibt schraubinnenlager für bb30, dann allerdings mit anderer Kurbel. Oder probiere mal shimano anti Seize Montagepaste.

  6. #6
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Karlsruhe u.Schwäbisch Gm
    Beiträge
    3.118
    Zitat Zitat von wissender Beitrag anzeigen
    Die Gründe liegen wo anders.
    Ich hatte BB30 Rahmen an denen die Lager mit dem Daumen ein- und auspressbar waren, geknackt hat nie etwas.
    Wichtiger ist, dass axial alles gut passt, muss man oft selbst Hand noch anlegen, richtig ausspacern.
    Einkleben würde ich nie ein Lager.
    seh ich genauso...*




    *Etwas OT, aber wen "drumherum" auch interessiert-hab schon viel mit BB30 Lagern geschafft (finde den Fred grade nicht) und aktuell hab ich ein richtig ausgenudeltes in einem sehr gequälten Felt AR1 erfolgreich restauriert-und,ohne jetzt auf die genaue Restaurierung einzugehen, die Presskraft des Lages schein eher wenig Einfluß auf Geräuschbildung und Haltbarkeit zu haben....
    (Der Ritchi Stockhausen-Amateurfahrer werden ihn kennen -hatte da über Jahre Adapter für eine 24 mm Achse seines Powemeters drin, die den Alu-Lagersitz mit ihren Hebelkräften über die Zeit einfach ovalisierten....)
    Sapere aude !

  7. #7
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    104
    Na Ihr macht mir Hoffnung ;-)
    Hier mal im Telegramm-Stil was ich bereits probiert habe:
    • initial die LAger getauscht wegen Verdacht auf Lagerdefekt. Einbau der neuen Lager mit Shimano-Montagepaste (mein Standard in solchen Fällen). Ca. 200 km Ruhe, dann kam es wieder.
    • Weil die LAger ja neu waren erster Verdacht: Kurbel (C'dale SI), Spider oder Kurbelschrauben. Also dies zerlegt, gereinigt und mit Montagepaste wieder zusammen. Bei einer Rotor-Kurbel hat genau das geholfen; hier: no change.
    • Dann die Kurbel gegen eine FSA SL-K getauscht (OE-Kurbel des Rades, hatte ich nich rumliegen). Guess what: knick-knack.
    • Zwischenzeitlich das Rad halb zerlegt, andere Laufräder/Spanner, andere Sattelstütze, anderer Sattel, Pedale, Umwerfer ab und ran etc. --> alles nix.
    • Dann mal bissle gegoogelt: ok, BB30 und knacken sind kein seltenes Paar. ICh hab noch den Tipp mit einem speziellen Fett aus JApan gellesen zum Ruhigstellen von Scheibenbremsen. Habe ein in De erhältliches Äquivalent probiert: kurz Ruhe, dann knick-knack.
    • Daraufhin Loctite641 (der etwas schwächere Kleber). Kein Effekt. Die Lager gingen wie oben geschrieben danach auch sehrl leicht raus, ergo hat es wohl nicht geklebt.
    • jetzt kommt noch die Runde mit Loctite609 gemäß C'dale-Anleitung. Mal kucken...

    Es giibt ja Experten, die verkleben ALLES: Lager im Rahmen, Welle im Lager und Kurbel auf Welle. Mal kucken wie verzweifelt ich demnächst bin... die Alternativ-Lager habe ich auf dem Schirm. Aber das kostet halt in Summe das LAger plus ne neue Kurbel. Vorher reize ich aus was noch geht.

  8. #8
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    1.914
    Du kannst mal ein BB30 auf zwei gespreizte Finger "setzen" dann merkst du, wie der innere Lagerring etwas Spiel hat.
    Das hast du bei SKF für 10 Euro aber auch bei China Lager für 1 Euro. Wenn das Lager eingeklebt ist, ändert das aber nichts daran, das bleibt bestehen.
    Ich fahre übrigens seit 2010 auf BB30/PF30, weit über 200.000km. Bei mir mehr oder weniger alles knackfrei am Lager..

  9. #9
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    mallorca / weinviertel
    Beiträge
    1.799
    Wir hatten vor ca. 5 Jahren einige Supersix im Verleih - auch hier die Problematik mit Knacksen.

    Reklamation bei Cannondale, danach Lieferung einer einzuklebenden Hülse. Durchgeführt, 1 Tage gewartet (Trocknung) Kurbel rein, nie mehr Probleme gehabt.

    Ab dem Folgejahr hat Cannondale die Produktion geändert.

  10. #10
    Registriert seit
    Dec 2011
    Beiträge
    3.039
    Ich habe mir für ein Rad günstig Ceramic Speed Lager gekauft (50-70€ bei Kleinanzeigen) und für ein anderes von FSA

    https://www.bike-components.de/de/FS...-68-mm-p35742/

    Lager habe ich eingeklebt und dabei direkt die Spindel verbaut, damit die Lager fluchten.
    Auf die Spindel trage ich immer Kupferpaste auf, kein Knacken.

  11. #11
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Karlsruhe u.Schwäbisch Gm
    Beiträge
    3.118
    Zitat Zitat von NoWin Beitrag anzeigen
    Wir hatten vor ca. 5 Jahren einige Supersix im Verleih - auch hier die Problematik mit Knacksen.

    Reklamation bei Cannondale, danach Lieferung einer einzuklebenden Hülse. Durchgeführt, 1 Tage gewartet (Trocknung) Kurbel rein, nie mehr Probleme gehabt.

    Ab dem Folgejahr hat Cannondale die Produktion geändert.
    Hast du da mal einen Link oder Fotos ?
    Wenn zu aufwändig- wie kann ich das verstehen-ist das eine Hülse, einzukleben zwischen Lager und Lagersitz?
    Sapere aude !

  12. #12
    Registriert seit
    Dec 2011
    Beiträge
    3.039
    Du kannst nur eine Hülse einkleben, wenn du danach auf BSA oder GXP gehst.

  13. #13
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    104
    Danke für die rege Diskussion!
    @Sui77: klingt plausibel; dann werde ich das so ausprobieren.
    Wo bei BB30 (nicht PF30) eine Hülse hinpasst verstehe ich nicht (außer danach kommen Lager mit kleinerem Durchmesser rein für 24mm-Welle z.B.). Aber das ist wie gesagt die letzte Eskalationsstufe weil mit den höchsten Kosten verbunden.
    Leichtes Spiel zwischen Innen- und Außenring der LAger ist verständlich (Lagerluft), aber das wird ja über den Wellring in Schach gehalten. Das sieht bei mir auch alles normal aus (Ring wird komprimiert aber nicht plattgedrückt).
    Drückt mir die Daumen :-)

  14. #14
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    München
    Beiträge
    11.446
    Die letzte Eskalationsstufe ist das Einkleben von Lagern!

  15. #15
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    mallorca / weinviertel
    Beiträge
    1.799
    Zitat Zitat von Sui77 Beitrag anzeigen
    Du kannst nur eine Hülse einkleben, wenn du danach auf BSA oder GXP gehst.
    2015 war das nicht der Fall - es wurden die Tretlagerhülsen (Kunststoff) aus dem Rahmen geschlagen und danach eine Metallhülse (#KR049) mit einem 2Komponentenkleber fixiert. 24 Stunden trocknen, Lager einpressen und Kurbel montieren.

  16. #16
    Registriert seit
    Dec 2011
    Beiträge
    3.039
    Zitat Zitat von NoWin Beitrag anzeigen
    2015 war das nicht der Fall - es wurden die Tretlagerhülsen (Kunststoff) aus dem Rahmen geschlagen und danach eine Metallhülse (#KR049) mit einem 2Komponentenkleber fixiert. 24 Stunden trocknen, Lager einpressen und Kurbel montieren.
    Ob, das wusste ich nicht.
    Wir groß ist denn der Durchmesser des Lagersitz beim SuperSix?

  17. #17
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    1.914
    46mm, aber PF30. Kein BB30 welches der TE hat.

  18. #18
    Registriert seit
    Jul 2019
    Beiträge
    91

    Pedalachsen...?

    Bei mir war es vorletztes Jahr auch die Suche nach der Nadel im, äh, Strohfeuer
    Da noch Garantie auf das Rad war, habe ich direkt den Händler rangelassen. Er tauschte und verklebte das BB30 Innenlager, dann wurde die Kurbel getauscht, dann die Sattelstütze. Zerknirscht und ratlos bekam ich das Rad zurück mit dem Hinweis, er habe Alles getauscht, wisse nicht weiter, das habe man immer mal wieder. Ich fragte, ob es nicht auch woanders herkommen könne, z.B. von den Pedalen. Nein, auf keinen Fall, er habe jetzt eh schon beim Hersteller einen Garantieantrag gestellt, ich bekäme einen Anruf, wenn das Rad zum Einsenden abgegeben werden müsse, bis dahin könne ich ruhig noch fahren. Auf dem Weg nach Hause das bekannte Knarzen. Trotzdem habe ich dann am nächsten Tag die Pedale gegen die vom anderen Bike getauscht. Seitdem ist Ruhe... Ein Anruf wegen dem Einsenden kam übrigens nie. Zuverlässige Fachkräfte...

  19. #19
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Karlsruhe u.Schwäbisch Gm
    Beiträge
    3.118
    Zitat Zitat von Der Michi Beitrag anzeigen
    ......... Daraufhin bin ich mal mit Kältespray in der Trikottasche los und habe nach einsetzendem Knacken den Tretlagerbereich massiv damit bearbeitet. Folge: Ruhe für die nächte Stunde. Da der thermische Ausdehnungs-Koeffizient der Aluhülse größer als der der Stahllager ist ist meine Null-Hypothese, dass da minimalst die Passung nicht stimmt und die Geräusche verursacht. Ich probier das Kleben jedenfalls aus...
    Die vorrübergehende Ruhe durch Kältespray könnte ja auch die Achse -aus Alu!!- betreffen.
    Wenn die unter Kälte mehr schrumpft, wird das axiale Lagerspiel
    (um das es dem wissenden und mir in unseren Beiträgen ging...)
    ein wenig kleiner.
    Du schreibst ja, daß die Wellscheibe flach gedrückt erscheint. Das muß aber noch nicht unbedingt genügen...
    Cannondale bietet auch Kunststoff und Stahl-Spacerscheiben mit minimaler Stärke an, um da sehr präzise jonglieren zu können.
    Vielleicht testest du da nochmal ein wenig...

    Ps: zu deiner Eingangsfrage: wenn ich Lagersitze -wegen ausgeleierter Passung - mit Hartmetallstreifen von 0,05 oder 0,02 mm aufgefüttert habe (die Streifen wurden mit 2K Kleber auf das Aluminium oder- je nach Ausführung des ursprünglichen Lagersitzes- das nackte Carbon gelebt), dann hab ich die Lager auf dem Außenradius gefettet und -vor dem Aushärtengleich eingepresst und die Kurbel fertig montiert. das garantiert eine saubere Fluchtung der Lager- und hat bisher immer, auch langfristig- bestens funktioniert....
    Sapere aude !

  20. #20
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    104
    Also ist die Hypothese, dass das AXIALE (nicht RADIALE) Schrumpfen der Kurbelwelle das axiale Spiel verringert und damit die Geräuschquelle eliminiert? Hm... danke für den Denkanstoß! Dann müssten aber meine beiden Kurbeln hier gleichermaßen in der Toleranz abweichen. Btw. am MTB (C'dale Flash Alu) ist ne SRAM-Kurbel montiert und die hatte mal axial geringfügiges Spiel. Da waren die Geräusche aber ganz andere...
    Die MEtallstreifen zum Kompensieren eines geweiteten Lagersitzes sollten doch das Gleiche tun wie das Loctite: Spalt füllen und kompensieren, oder?
    Also, ich werde mal auf die Suche nach dünnen Spacern gehen und damit versuchen, das axiale Spiel resp. Vorspannung zu optimieren. Schwierig könnte werden, dass jetzt die Außentemperaturen das Knacken schon per se unterbinden... oder habe ich jetzt einfach ein "Winterrad" und muss die n+1-Regel anwenden ;-)...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •