Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 98
  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2020
    Beiträge
    38

    Conti oder Vittoria Schlauchreifen mit gutem Grip für wechselnde Bedingungen

    Hallo,

    Bin auf der Suche nach einem Schlauchreifen für Ötztaler und diverse. Alpentouren (100-200km, 3t-5t hm) usw. der auch einen guten Grip bei Nässe hat.
    Leider hab ich mit Schlauchreifen noch etwas wenig Erfahrung (fahre ich derzeit nur am TT)
    Nach einigen Recherchen im Forum sind viele von folgenden beiden angetan:
    - Conti Competition
    - Vittoria Corsa Graphene 2.0

    Leider konnte ich nicht so recht in Erfahrung bringen, welcher auch bei Nässe bzw. schnell wechselnden Wetter wie in den Alpen einen Guten Grip hat.
    Hat schon jemand beide bei Nässe, Kälte und unterschiedlichen Bedingungen gefahren und kann mir hier bitte weiterhelfen?

    Falls es noch relevant ist: Geklebt wird der Reifen dann mit Kleber also ohne Klebeband (wenn ich mir das Nötige Wissen dazu dann im Forum angeeignet habe)

    Vielen Dank,

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    München
    Beiträge
    3.302
    Hi!

    Ich fahre sowohl Conti Sprinter/Comp, als auch Vittoria G+.
    Beide Reifen sind gut und beide sind auch gut im Nassen.
    Der Vittoria braucht gut 1 Bar mehr als der Conti, dann nehmen die sich nichts hinsichtlich Rollwiderstand, wobei der Vittoria eine Baumwollkarkasse und einen Latexschlauch hat und dadurch weicher abrollt.

    Alternativ wäre noch der neue Veloflex zu nennen, der im Nassen auch 1a sein soll.

    Conti Comp bekommste bei ebay Kleinanzeigen oft für 50€

    Vittoria hier: https://www.probikeshop.com/de/ie/sc...5c/116224.html

    Veloflex hier: https://www.veloflex.it/en/tubular-tires -> Unten in den Newsletter eintragen bringt -10% = 117€ für 2 Reifen inkl. Porto


    Veloflex wäre meine Wahl


    Kleben mit diesem Kleber: https://www.bikes2race.de/index.php?...kleber&search=


    Im Fall von Platten: CO2 Kartusche und https://www.bike24.de/p1370109.html

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    847
    Macht die Dichtmilch beim Conti ohne Latexschlauch überhaupt Sinn?

    Bist du den neuen Veloflex selbst schon gefahren?

  4. #4
    Registriert seit
    Jun 2012
    Beiträge
    1.489
    Weil du von Alpen schreibst würd ich auch ein Augenmerk auf Latex vs Butyl Schlauch richten.
    Bei Mehrtagestouren kann der Luftverlust beim Latexschlauch mitunter etwas nervig sein.

  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2020
    Beiträge
    38
    Zitat Zitat von Sui77 Beitrag anzeigen
    Hi!

    Ich fahre sowohl Conti Sprinter/Comp, als auch Vittoria G+.
    Beide Reifen sind gut und beide sind auch gut im Nassen.
    Der Vittoria braucht gut 1 Bar mehr als der Conti, dann nehmen die sich nichts hinsichtlich Rollwiderstand, wobei der Vittoria eine Baumwollkarkasse und einen Latexschlauch hat und dadurch weicher abrollt.

    Alternativ wäre noch der neue Veloflex zu nennen, der im Nassen auch 1a sein soll.

    Conti Comp bekommste bei ebay Kleinanzeigen oft für 50€

    Vittoria hier: https://www.probikeshop.com/de/ie/sc...5c/116224.html

    Veloflex hier: https://www.veloflex.it/en/tubular-tires -> Unten in den Newsletter eintragen bringt -10% = 117€ für 2 Reifen inkl. Porto


    Veloflex wäre meine Wahl


    Kleben mit diesem Kleber: https://www.bikes2race.de/index.php?...kleber&search=


    Im Fall von Platten: CO2 Kartusche und https://www.bike24.de/p1370109.html

    Vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Infos!!!

    Was Reifendruck angeht muss ich noch viel experimentieren. Da hab ich bis jetzt meistens nur auf gut Glück gepumpt.

    Den Competion bin ich auch am TT gefahren und den Vittoria Corsa G2 seit kurzem als Clincher.
    Veloflex bin ich noch nie gefahren.

    Danke bezgl. Kleber ;-) Da muss ich mich noch genau einlesen was die Montage und Hilfsmittel etc. betrifft.
    Gibt aber bestimmt hilfreiche Beiträge im hier Forum denk ich mal.

  6. #6
    Registriert seit
    Oct 2020
    Beiträge
    38
    Zitat Zitat von bosshmic Beitrag anzeigen
    Weil du von Alpen schreibst würd ich auch ein Augenmerk auf Latex vs Butyl Schlauch richten.
    Bei Mehrtagestouren kann der Luftverlust beim Latexschlauch mitunter etwas nervig sein.
    Ok. Danke für die Info.
    In erster Linie fahr ich keine durchgehenden Mehrtagestouren. Kann jedes Tag frisch nachpumpen.
    Sollte es aber mal soweit sein, denk ich hoffentlich daran ;-)

  7. #7
    Registriert seit
    Oct 2005
    Ort
    Greffen
    Beiträge
    620
    Genauso sehe ich das auch


    Zitat Zitat von Sui77 Beitrag anzeigen




    Veloflex wäre meine Wahl


  8. #8
    Registriert seit
    Oct 2020
    Beiträge
    38
    Zitat Zitat von MischkaBär Beitrag anzeigen
    Macht die Dichtmilch beim Conti ohne Latexschlauch überhaupt Sinn?

    Bist du den neuen Veloflex selbst schon gefahren?
    Ich hatte beim Conti mal eine Dichtmilch eingefüllt (ich glaube Tufo). Hat eigentlich funktioniert.
    Bzw. beim TT ist sie vorbeugend schon im Reifen.
    Sollte ich das anders handhaben??
    Sprich nur bei Latexschläuchen?
    Und was nehm ich dann bei Butyl?

  9. #9
    Registriert seit
    Oct 2020
    Beiträge
    38
    Zitat Zitat von Walli Wallmann Beitrag anzeigen
    Genauso sehe ich das auch
    bist du den Veloflex auch schon bei Regen gefahren?

    Mir kommt vor von Veloflex schon öfters gelesen zu haben das diese schnell kaputt gehen (meine damit nicht abnutzen) und einen anderen Beitrag auch davon abgeraten wurde (da war irgendwas mit Felge nachschleifen etc...)

  10. #10
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    847
    Zitat Zitat von #ncbasm Beitrag anzeigen
    Ich hatte beim Conti mal eine Dichtmilch eingefüllt (ich glaube Tufo). Hat eigentlich funktioniert.
    Bzw. beim TT ist sie vorbeugend schon im Reifen.
    Sollte ich das anders handhaben??
    Sprich nur bei Latexschläuchen?
    Und was nehm ich dann bei Butyl?
    Ich weiß das nicht ;-)

    Ich habe die Tufo Milch zwar auch immer mit, frage mich aber, ob sie im normalen Comp. ohne Latexschlauch wirklich helfen würde?

    Tatsächlich würden auch mich noch mal genauere Berichte über den Veloflex interessieren.

  11. #11
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    3.432
    Zitat Zitat von #ncbasm Beitrag anzeigen
    bist du den Veloflex auch schon bei Regen gefahren?

    Mir kommt vor von Veloflex schon öfters gelesen zu haben das diese schnell kaputt gehen (meine damit nicht abnutzen) und einen anderen Beitrag auch davon abgeraten wurde (da war irgendwas mit Felge nachschleifen etc...)
    Veloflex ist nach meiner Meinung empfindlicher als Conti. Bin von beiden schon Faltreifen, Schlauchreifen und Tubeless gefahren, von den neuesten Veloflex-Modellen aber erst die Tubeless. Veloflex rollt wunderschön, hat ein herrliches Fahrverhalten bei trockenen Bedingungen. Bei Nässe bin ich sie nach den Erfahrungen vor etwa 10 Jahren nicht mehr gefahren, das war mir zu rutschig in den Kurven. Bei Conti kann man bei Nässe bedenkenlos alles fahren, was diese Black Chili-Mischung hat, also sowohl Competition als auch den günstigen Sprinter. Der ist halt relativ schwer und rollt verglichen mit einem Veloflex-Schlauchreifen etwas hölzern, aber keineswegs schlecht. 25mm (anstatt 22mm) entschärfen das Problem schon deutlich. Den Competition fand ich angesichts der Laufleistung dann doch etwas teuer, denn schöner rollen als der Sprinter tut er auch nicht.

  12. #12
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    3.432
    Zitat Zitat von MischkaBär Beitrag anzeigen
    Ich weiß das nicht ;-)

    Ich habe die Tufo Milch zwar auch immer mit, frage mich aber, ob sie im normalen Comp. ohne Latexschlauch wirklich helfen würde?

    Tatsächlich würden auch mich noch mal genauere Berichte über den Veloflex interessieren.
    Tufo Extreme hat bei mir zumindest beim Sprinter funktioniert. Der hat natürlich auch keinen Latexschlauch.

  13. #13
    Registriert seit
    Oct 2020
    Beiträge
    38
    Zitat Zitat von #ncbasm Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Bin auf der Suche nach einem Schlauchreifen für Ötztaler und diverse. Alpentouren (100-200km, 3t-5t hm) usw. der auch einen guten Grip bei Nässe hat.
    Leider hab ich mit Schlauchreifen noch etwas wenig Erfahrung (fahre ich derzeit nur am TT)
    Nach einigen Recherchen im Forum sind viele von folgenden beiden angetan:
    - Conti Competition
    - Vittoria Corsa Graphene 2.0

    Leider konnte ich nicht so recht in Erfahrung bringen, welcher auch bei Nässe bzw. schnell wechselnden Wetter wie in den Alpen einen Guten Grip hat.
    Hat schon jemand beide bei Nässe, Kälte und unterschiedlichen Bedingungen gefahren und kann mir hier bitte weiterhelfen?

    Falls es noch relevant ist: Geklebt wird der Reifen dann mit Kleber also ohne Klebeband (wenn ich mir das Nötige Wissen dazu dann im Forum angeeignet habe)

    Vielen Dank,
    Zitat Zitat von Alpenmonster Beitrag anzeigen
    Veloflex ist nach meiner Meinung empfindlicher als Conti. Bin von beiden schon Faltreifen, Schlauchreifen und Tubeless gefahren, von den neuesten Veloflex-Modellen aber erst die Tubeless. Veloflex rollt wunderschön, hat ein herrliches Fahrverhalten bei trockenen Bedingungen. Bei Nässe bin ich sie nach den Erfahrungen vor etwa 10 Jahren nicht mehr gefahren, das war mir zu rutschig in den Kurven. Bei Conti kann man bei Nässe bedenkenlos alles fahren, was diese Black Chili-Mischung hat, also sowohl Competition als auch den günstigen Sprinter. Der ist halt relativ schwer und rollt verglichen mit einem Veloflex-Schlauchreifen etwas hölzern, aber keineswegs schlecht. 25mm (anstatt 22mm) entschärfen das Problem schon deutlich. Den Competition fand ich angesichts der Laufleistung dann doch etwas teuer, denn schöner rollen als der Sprinter tut er auch nicht.
    Ich denke ich werd bei den WK wie Ötzi usw. die Vittoria Corso Graphene 2 verwenden und für den 2. LRS im Training die Conti Competition. Alles in 25mm. Ich denk da bin ich relativ gut unterwegs damit und das Risiko mit den Veloglex ist mir zumindest im WK zu groß.

  14. #14
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    847
    Okee,- mir ging es vor allem darum, ob die Milch auch ohne Latexschlauch gut abdichtet. Für die Not habe ich mir jetzt auch noch den Tufo Elite Jet in der Bucht geschossen.

    Den Conti Competition finde ich in Sachen Laufleistung und auch Komfort sehr gut. Selbst Split und "Baustellenfahrten" machen ihm kaum etwas aus. Ich würde ihn wieder kaufen, denn halte ich ihn für einen sehr hochwertigen Reifen. Auch bei Nässe läuft er hervorragend.

  15. #15
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    847
    Zitat Zitat von #ncbasm Beitrag anzeigen
    Ich denke ich werd bei den WK wie Ötzi usw. die Vittoria Corso Graphene 2 verwenden und für den 2. LRS im Training die Conti Competition. Alles in 25mm. Ich denk da bin ich relativ gut unterwegs damit und das Risiko mit den Veloglex ist mir zumindest im WK zu groß.
    Das klingt doch nach einer sehr guten Lösung 👍🏻

  16. #16
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    München
    Beiträge
    3.302
    • Dichtmilch geht bei Butyl & Latex und wird erst bei einem Defekt eingefüllt. TUFO Carbon ist besser als Extreme, da letztere verklumpt und dann im Fall des Falles nicht mehr funktioniert
    • Veloflex mag etwas empfindlicher sein, Felgenhorn entschärfen betraf nur CFK-Felgen bei Clincher, bei Tubular ist das kein Thema
    • Veloflex soll im Nassen mit den neuen Mischungen gut sein und rollt definitiv top
    • Conti Comp/Sprinter lassen sich unfassbar beschissen montieren, selbst mit Vordehnen und Erwärmen
    • Vittoria G+ ist sowohl vom Abrollverhalten, von der Montage und dem Nassgrip top
    • Mit Schlauchreifen hat man generell weniger Pannen als mit Clinchern, das ist zumindest meine Erfahrung

  17. #17
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    7.486
    Zitat Zitat von #ncbasm Beitrag anzeigen
    Ich denke ich werd bei den WK wie Ötzi usw. die Vittoria Corso Graphene 2 verwenden und für den 2. LRS im Training die Conti Competition. Alles in 25mm. Ich denk da bin ich relativ gut unterwegs damit und das Risiko mit den Veloglex ist mir zumindest im WK zu groß.
    Würde fürs Training dann doch eher den Sprinter empfehlen. Kostet die Hälfte des Comps und fühlt sich für mich nicht wirklich schlechter an, was Grip und Rowi betrifft. Besonders lange halten die Competition nämlich nicht.

    Was man noch beim Unterschied Butyl- vs. Latexschlauch beachten sollte ist, dass man bei Dichtmilch im Pannenfall bei Butylschöäuchen größere Chancen hat, des Loch wieder dicht zu bekommen.
    Cazzo di bici!

  18. #18
    Registriert seit
    Mar 2020
    Beiträge
    880
    Zitat Zitat von #ncbasm Beitrag anzeigen
    bist du den Veloflex auch schon bei Regen gefahren?

    Mir kommt vor von Veloflex schon öfters gelesen zu haben das diese schnell kaputt gehen (meine damit nicht abnutzen) und einen anderen Beitrag auch davon abgeraten wurde (da war irgendwas mit Felge nachschleifen etc...)
    Meine Erfahrung mit Veloflex gelten nur für die "Open tubular": Die sind solide, gut verarbeitet und hielten länger als meine Vittoria Corsa cx3. Ich fahre die Master/Corsa. Würde mal vermuten, dass sich das auf die Schlauchreifen übertragen lässt. Ich gehöre aber auch zu den oldschool Typen, die ihre Reifen vorm Fahren erstmal ablagern und zu den glücklichen die nie Pannen haben.

  19. #19
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    847
    Nice to know - Danke 👍🏼

    Die Milch habe ich auch nur immer in der Trikottasche dabei und nicht vorab befüllt.

    Interessant ist, dass die Milch bei Butyl eher als bei Latex abdichten soll - ich bin der Meinung, das hier irgendwo schon mal anders gelesen zu haben, aber wahrscheinlich irre ich mich?

  20. #20
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    7.486
    Zitat Zitat von MischkaBär Beitrag anzeigen
    Nice to know - Danke ����

    Die Milch habe ich auch nur immer in der Trikottasche dabei und nicht vorab befüllt.

    Interessant ist, dass die Milch bei Butyl eher als bei Latex abdichten soll - ich bin der Meinung, das hier irgendwo schon mal anders gelesen zu haben, aber wahrscheinlich irre ich mich?
    Ich rede vom Milcheinsatz im Pannenfall, nicht prophylaktisch. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich bis jetzt jeden Butylplatten unterwegs zumindest mit fahrtauglichem Druck gedichtet bekommen habe, Latex hingegen nicht.
    Das ist aber auch logisch, wenn man das Materialverhalten beachtet. Butyl bekommt meist einfach ein (kleines) Loch, wohingegen Latex zum reissen neigt und daher auch größere Risse/Löcher bekommt, bei der die Milch dann eben keine Chance mehr hat (selbst Tufo Extreme, die Milch, die wohl die größten Löcher dichten kann).
    Cazzo di bici!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •