Seite 2 von 31 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 605

Thema: Tokio

  1. #21
    Registriert seit
    Dec 2020
    Beiträge
    799
    Wenn die Tour 5Tage früher geendet hätte ja, so hat er ja grade mal Zeit die heftige Zeitumstellung zu verkraften
    Ich kann’s mir fast nicht vorstellen.

    Zitat Zitat von Detroit Tec Beitrag anzeigen
    Ich denke das Wout der absolute Topfavorit ist
    Geändert von gui4x (21.07.2021 um 15:54 Uhr)

  2. #22
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    7.963
    Zitat Zitat von gui4x Beitrag anzeigen
    Pogacar und Wout nach den Quoten die Favoriten?? Ist IMO zu nah an der Tour, aber ich lasse mich überraschen.
    Naja, mussten sich ja nicht ausbelasten. So als Trainingslager ist die Tour schon ok
    I often dream of the apocalypse

  3. #23
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    6.371
    Zitat Zitat von gui4x Beitrag anzeigen
    Pogacar und Wout nach den Quoten die Favoriten?? Ist IMO zu nah an der Tour, aber ich lasse mich überraschen.
    Denke ich auch. Wobei WvA nicht jeden Tag voll da sein musste. Und bei Ulle ging es in Sydney ja auch.

    Zitat Zitat von Gran Fondo Beitrag anzeigen
    Ich tippe auf Evenepoel. Ist ausgeruht, und konnte sich ausreichend klimatisieren.
    Guter Tipp. Fragt sich, wie der die Rückschläge mental verarbeitet hat. Schachmann würde ich keinesfalls abschreiben. Auch Roglic wäre ein heißer Tipp. In früheren Jahren auch Valverde.

  4. #24
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    8.391
    Zitat Zitat von Tristero Beitrag anzeigen
    Denke ich auch. Wobei WvA nicht jeden Tag voll da sein musste. Und bei Ulle ging es in Sydney ja auch.
    Wout ist ein guter Kandidat, aber bei dem Punkt will ich mal die Vergleichbarkeit bezweifeln. In diesem Jahr liegt zwischen Tour und olympischem Straßenrennen weniger als eine Woche. Im Jahr 2000 waren es mehr als zwei Monate.

  5. #25
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    14
    Zitat Zitat von kleinerblaumann Beitrag anzeigen
    Wout ist ein guter Kandidat, aber bei dem Punkt will ich mal die Vergleichbarkeit bezweifeln. In diesem Jahr liegt zwischen Tour und olympischem Straßenrennen weniger als eine Woche. Im Jahr 2000 waren es mehr als zwei Monate.
    Genauer gesagt hatte Ullrich knapp 3 Wochen Zeit bis zum Straßenrennen, da er noch einen Teil der Vuelta bestritt.

  6. #26
    Registriert seit
    Dec 2020
    Beiträge
    799
    Zitat Zitat von Tristero Beitrag anzeigen
    Denke ich auch. Wobei WvA nicht jeden Tag voll da sein musste. Und bei Ulle ging es in Sydney ja auch.



    Guter Tipp. Fragt sich, wie der die Rückschläge mental verarbeitet hat. Schachmann würde ich keinesfalls abschreiben. Auch Roglic wäre ein heißer Tipp. In früheren Jahren auch Valverde.
    Ja, Roglic und Schachmann sind heiße Kandidaten.
    Evenepoel kann man finde ich grade schlecht einschätzen.

  7. #27
    Registriert seit
    Aug 2020
    Beiträge
    102
    Glaube dass eine kleine Gruppe von 3-6 Fahrern ankommen wird, darunter hoffentlich auch Schachmann.
    Evenepoel ist am Berg nicht stärker als die anderen Kandidaten und er hat den mit Abstand schlechtesten Sprint der Favoriten, glaube deshalb nicht dass es für ihn für eine Medaille reicht.
    Sollte WvA oben Mikuni-Pass nicht weit zurück liegen, würde ich als Belgien alles dafür tun dass Remco ihn in die Spitzengruppe fährt.

    Bei Olympia ist kein Funk erlaubt oder? Das könnte das Rennen stark beeinflussen.

  8. #28
    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    171
    Es geht doch eh nur um den 2. Platz hinter Pogacar

  9. #29
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    8.391
    Zitat Zitat von montklamott Beitrag anzeigen
    Genauer gesagt hatte Ullrich knapp 3 Wochen Zeit bis zum Straßenrennen, da er noch einen Teil der Vuelta bestritt.
    Ja, er ist aber nur zur Hälfte gefahren und ist sie von Beginn an nur als Vorbereitung für Olympia gefahren.

  10. #30
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    1.339
    Bin auch mal auf Almeida gespannt..

    Grüße
    Es wird nie einfacher, höchstens schneller.

  11. #31
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    8.391
    Almeida wäre ne coole Sache für Bora - wenn er das QS Niveau halten kann. Aber so richtig überzeugt bin ich von dem Gerücht noch nicht. UAE mit Giro-Garantie halte ich für wahrscheinlicher.

  12. #32
    Registriert seit
    Jul 2018
    Beiträge
    199
    In den Top 4 Favoriten 2xBEL + 2xSVN. Darunter 2xJumbo

    Meint ihr, da fährt irgendjemand für irgendjemanden oder alle auf eigene Kappe, höchstens spontane Allianzen (nach Attacken).

  13. #33
    Registriert seit
    Sep 2020
    Beiträge
    579
    Zitat Zitat von Remy55 Beitrag anzeigen
    Glaube dass eine kleine Gruppe von 3-6 Fahrern ankommen wird, darunter hoffentlich auch Schachmann.
    Evenepoel ist am Berg nicht stärker als die anderen Kandidaten und er hat den mit Abstand schlechtesten Sprint der Favoriten, glaube deshalb nicht dass es für ihn für eine Medaille reicht.
    Sollte WvA oben Mikuni-Pass nicht weit zurück liegen, würde ich als Belgien alles dafür tun dass Remco ihn in die Spitzengruppe fährt.

    Bei Olympia ist kein Funk erlaubt oder? Das könnte das Rennen stark beeinflussen.
    Ja, könnte so passen.

    Was ist mit den Dänen, wen schicken die so?

  14. #34
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    8.391
    Zitat Zitat von Bala Beitrag anzeigen
    In den Top 4 Favoriten 2xBEL + 2xSVN. Darunter 2xJumbo

    Meint ihr, da fährt irgendjemand für irgendjemanden oder alle auf eigene Kappe, höchstens spontane Allianzen (nach Attacken).
    Bei der letzten WM ist Pogi eine Attacke gefahren, die selbst nicht die größte Aussicht auf Erfolg hatte. Das hatte eher den Anschein, dass er das Rennen für Roglic schwer machen wollte. Seine eigenen Aussagen passen auch dazu.

  15. #35
    Registriert seit
    May 2005
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    407
    Könnte der Pass für Wout nicht nen bisschen zu steil sein (wenn die anderen Favoriten voll fahren, wovon ich mal ausgehe)? Mein Tipp wäre Roglic, zumindest falls er sich inzwischen von seinem Sturz richtig erholen konnte.

  16. #36
    Registriert seit
    Apr 2021
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    169
    Zitat Zitat von kleinerblaumann Beitrag anzeigen
    Almeida wäre ne coole Sache für Bora - wenn er das QS Niveau halten kann. Aber so richtig überzeugt bin ich von dem Gerücht noch nicht. UAE mit Giro-Garantie halte ich für wahrscheinlicher.
    Da hast du recht, wer kann schon sein Niveau halten wenn er von QS weg geht.

  17. #37
    Registriert seit
    Aug 2020
    Beiträge
    102
    Zitat Zitat von Roadracer Boy Beitrag anzeigen
    Da hast du recht, wer kann schon sein Niveau halten wenn er von QS weg geht.
    Schachmann wurde stärker.

  18. #38
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    1.389
    Zitat Zitat von burxxx Beitrag anzeigen
    Könnte der Pass für Wout nicht nen bisschen zu steil sein (wenn die anderen Favoriten voll fahren, wovon ich mal ausgehe)? Mein Tipp wäre Roglic, zumindest falls er sich inzwischen von seinem Sturz richtig erholen konnte.
    Seh ich auch so. Goldener Helm macht das Zirkusoutfit für die Vuelta perfekt.

  19. #39
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    1.339
    Zitat Zitat von Giro77 Beitrag anzeigen
    Was ist mit den Dänen, wen schicken die so?
    Fuglsang, Asgreen, Valgren, Juus-Jensen
    https://www.procyclingstats.com/race...list/startlist

    Grüße
    Es wird nie einfacher, höchstens schneller.

  20. #40
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    424
    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Danke für die ganzen Infos

    Der Mikuni Anstieg ist sehr böse!
    Der Kurs bzw. die Rennstrecke ist einer Olympiade unwürdig. Er bevorteilt Radprofis und hier alle die 4 oder 5 Höhentraingslager im Jahr besuchen können und das ganze Jahr über durch eine Hundertschaft betreut werden und deren Sponsoren das beste Material liefern.

    Berufssportler waren bei Olympia lange Zeit verpönt. 1986 wurden Profis - grob gesagt - zugelassen. Danach hat nie wieder ein reiner Amateur in einem Wettbewerb eine Medaille gewonnen bei denen Profis starteten.

    Viele Profis finden das toll und protzen mit ihrer Medaille, sogar in Gegenwart dieser reinen Amateure! Das ist doch pervers das da jemand als Teilzeit'ler an der Kasse eines isländischen Supermarkt sitzt und gegen jemanden antritt, der fast den ganzen lieben langen Tag nichts anderes als Sport macht und sich in der verbleibenden Zeit darüber Gedanken macht, ob er sich demnächst lieber einen Porsche GT oder doch lieber einen Ferrari GT bestellt oder ob es vielleicht doch nicht besonders klug war vor der Olympiade kein 6. Höhentrainingslager einzuschieben. Das war Tom Boonen 2012. Eine Art Einnahme- Überschussrechnung im Falle einer Goldmedaille stellte damals die belgische Presse für Boonen auf. Demnach könnte er in den folgenden Jahren mit ca. 5 Millionen Euro Mehreinnahmen rechnen, falls er Gold holt. Das hätte sein sportlicher Mitbewerber Omar Hasanin aus Syrien sicherlich auch gerne verdient. Ich an Stelle von Mathieu van der Poel oder Wout van Aert würde mich als Medaillengewinner schämen, mich im Windschatten eines Amateurs ausgeruht und später deklassiert zu haben, der sein Amateurdasein damit finanziert, indem der als Teilzeitkraft in einem Supermarkt arbeitet und erst danach trainiert.

    Ich fand es immer toll, wenn Didi Thurau (ehemaliger deutscher Radprofi aus den 1980iger Jahren) feststellte "da sind ja Amateure bei dem Rennen am Start". Ergebnis: Thurau startete nicht. Das hat der damals sogar bei Panasonic (ein Profiteam wie heute IENOS) unter Peter Post (ehemaliger Sieger von Paris Roubaix (1964) und später gefürchteter Team-Manager) knallhart durchgezogen und wurde von Post nicht entlassen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •