Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 32
  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2015
    Beiträge
    4

    franz. Alpenpässe

    Moin,

    wir wollen mit ein paar Rennradlern eigen-organisiert einige französische Alpenpässe (...die üblichen Verdächtigen) angehen.

    Wer kann mir Tipps zur Organisation, Adressen etc geben?

    Schon mal vielen Dank!

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    403
    Ein paar mehr infos deinerseits wären hilfreich, anreise mit auto, bahn, rad? An einem ort bleiben (dann müsstest du dich entscheiden welche pässe du unbedingt fahren willst, alpe d huez und col agnel oder der bonnette liegen für Tagestouren zu weit entfernt) oder soll es eine rundtour werden. Wieviel Zeit habt ihr? Um alle Klassiker zu fahren sind 2 wochen nötig.

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2015
    Beiträge
    4
    Moin, wir wollen ca. eine Woche unterwegs sein.

    Bisher haben wir uns den Bereich "Westalpen" ins Auge gefasst. Anreise wird mittels PKW sein. Ob fest an einer Adresse oder als Rundtour - da schauen wir noch !

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2010
    Beiträge
    631

    Frankreich..

    hy
    weils bei uns grad aktuell ist...

    wir starten am 26 juli nach frankreich...
    mit dem auto von Ö über Turin nach Sain Jean de maurienne.. der autotunnel in dieses tal ist sch... teuer: 45euro
    dort zu fahren gibts: iseran, galibier, mollard, chaussy, toulusse, telegraphe,madelaine (hammer strasse die ersten 4km)..
    nach 3 tagen weiter nach alp huez zum triathlon..
    hier weitere 4 tage dort quartier beziehen.. auswahl an stichstrassen gibts da ebenfalls genug
    kleines problem stellt nur der tunnel dar, welcher auch für die tour gesperrt wurde.. mit rr ist die galibier runde deshalb nicht zu schaffen
    anschließend gehts noch für 5 tage nach barcellonette, auswahl dort: bonette, vars, pra loup, kurze anfahrt mit dem auto dann auch izoard runde, und ror allem die allos-champ-cayolle runde

    grob gesagt ist es das gebiet der tour 15 in den letzten 4 tagen...
    unterkünfte sind saublöd zu organisieren, anfrage in englisch antwort in franzuösisch, wenns überhaupt eine gab...
    wir sind meist in pensionen mit abendessen untergeracht, huez im 3*hotel..
    alles zusammen an übernachtungen und halbpension sind wir bei 60-65€ im schnitt
    suche Leichtbaubremse für meine Susi (eebrakes oder ähnliches)

  5. #5
    Registriert seit
    Apr 2007
    Ort
    khe
    Beiträge
    13.944
    ja wichtig: der tunnel de chambon ist gesperrt (wird fälschlicherweise in den deutschen Medien als »chabron« bezeichnet) – das ist die Verbindungsstraße von Grenoble nach Briancon

    will man also von Briancon nache Alpe d'huez muss man über Lautaret, Galibier, Telegraphe, Glandon


    in Frankreich lohnt es sich französisch zu sprechen – mittlerweile sprechen auch mehr Leute englisch als vor 15 Jahren – mit italienisch kommt man sicherlich keinen mm weit.

  6. #6
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    241
    Zitat Zitat von mangart Beitrag anzeigen
    ...
    anschließend gehts noch für 5 tage nach barcellonette, auswahl dort: bonette, vars, pra loup, ... und ror allem die allos-champ-cayolle runde
    ...
    Gruß aus Barcelonnette!
    Die hiesigen genannten Berge konnte ich die letzten Tage fast alle fahren: wunderschön!
    Unterkunft: ich bin in Pra Loup im Marmotel. Ist abgelegen aber trotzdem empfehlenswert.
    Unten im Tal ist's in der Nacht wärmer... Es Hotel in der Stadt hat mir das Aztek (oder so ähnlich) gut gefallen.

  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    27.401
    Zitat Zitat von mangart Beitrag anzeigen
    hy
    weils bei uns grad aktuell ist...

    wir starten am 26 juli nach frankreich...
    mit dem auto von Ö über Turin nach Sain Jean de maurienne.. der autotunnel in dieses tal ist sch... teuer: 45euro
    dort zu fahren gibts: iseran, galibier, mollard, chaussy, toulusse, telegraphe,madelaine (hammer strasse die ersten 4km)..
    ...
    anschließend gehts noch für 5 tage nach barcellonette, auswahl dort: bonette, vars, pra loup, kurze anfahrt mit dem auto dann auch izoard runde, und ror allem die allos-champ-cayolle runde

    ...

    Wenn man schon in St. Jean de Maurienne ist, so empfehle ich die Rundtour Glandon-Croix-de-Fer. Beide Fahrtrichtungen sind sehr hübsch.

    Beim Aufenthalt in der Nähe des Col de Vars und Izoard ist auch ein Abstecher zum Col d'Agnel sehr lohnenswert.

  8. #8
    Registriert seit
    Apr 2007
    Ort
    LaDaDi
    Beiträge
    1.413

    franz. Alpenpässe

    schön zum col de Chaussi hoch ist die Variante über die Lacets de MontVernier, die dieses Jahr im Programm der TdF ist.

    Den Tunnel auf der Galibierabfahrt kenne ich zu gut. Man kann Ihn umlaufen, ca 1 1/2h Wanderweg, kann ich aber aus eigener Erfahrung mit Radschuhen nicht empfehlen .

    Zitat Zitat von mangart Beitrag anzeigen
    hy
    weils bei uns grad aktuell ist...

    wir starten am 26 juli nach frankreich...
    mit dem auto von Ö über Turin nach Sain Jean de maurienne.. der autotunnel in dieses tal ist sch... teuer: 45euro
    dort zu fahren gibts: iseran, galibier, mollard, Chaussi, toulusse, telegraphe,madelaine (hammer strasse die ersten 4km)..
    nach 3 tagen weiter nach alp huez zum triathlon..
    hier weitere 4 tage dort quartier beziehen.. auswahl an stichstrassen gibts da ebenfalls genug
    kleines problem stellt nur der tunnel dar, welcher auch für die tour gesperrt wurde.. mit rr ist die galibier runde deshalb nicht zu schaffen
    ...

  9. #9
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    27.401
    Zitat Zitat von hate_your_enemy Beitrag anzeigen
    ja wichtig: der tunnel de chambon ist gesperrt (wird fälschlicherweise in den deutschen Medien als »chabron« bezeichnet) – das ist die Verbindungsstraße von Grenoble nach Briancon

    will man also von Briancon nache Alpe d'huez muss man über Lautaret, Galibier, Telegraphe, Glandon

    —...
    Da ich Ende August wieder nach Guillestre will habe ich grad mal nach der Situation beim Tunnel du Chambon geschaut:

    https://www.isere.fr/actualites/ferm...nel-du-chambon

    Soweit ich das verstehe wird dieser zwar in der Hauptreisesaison Juli-August temporär geöffnet dann jedoch wieder geschlossen. Ende August ist es also nicht allzu gewiss dort durchfahren zu können.
    Die dauerhafte Öffnung erfolgt erst zum Jahresende 2017.

    Oder lese ich den Artikel falsch?

  10. #10
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    596

    Post

    Letztes Jahr (Juli 2016) war ich dort; es gab mittlerweile eine passable Umfahrung auf einer neu gebauten Straße am anderen Ufer. Für PKW und Fahhräder einwandfrei (evtl. ein paar Minuten Zeitverlust im Vergleich zum Tunnel).

    D.h. wenn diese Straße nach wie vor in Betrieb ist (was ich nicht weiß, wovon ich aber ausgehe) und Du nicht gerade LKW fährtst, sollte es Dir gleich sein, ob der Tunnel offen ist oder nicht...
    Keine Antwort heißt: Bin in Urlaub - oder der Beitrag ist nicht beantwortungswürdig. Bin aber nicht so oft in Urlaub.

  11. #11
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    27.401
    Zitat Zitat von Markus B. Beitrag anzeigen
    Letztes Jahr (Juli 2016) war ich dort; es gab mittlerweile eine passable Umfahrung auf einer neu gebauten Straße am anderen Ufer. Für PKW und Fahhräder einwandfrei (evtl. ein paar Minuten Zeitverlust im Vergleich zum Tunnel).

    D.h. wenn diese Straße nach wie vor in Betrieb ist (was ich nicht weiß, wovon ich aber ausgehe) und Du nicht gerade LKW fährtst, sollte es Dir gleich sein, ob der Tunnel offen ist oder nicht...
    OK, danke.
    Dann scheint diese "Ersatz-Straße" für leichte Fahrzeuge ja zuverlässig zur Verfügung zu stehen, wenn der Tunnel gesperrt ist.
    Stand auch in der Meldung so:

    ...Pendant cette période de fermeture, la route de secours est rouverte pour prendre le relais du tunnel et pour faciliter la circulation des véhicules légers (sans remorque, de moins de 3,5 t et de 8m de longueur).
    Zumindest verstehe ich das so.

  12. #12
    Registriert seit
    Feb 2003
    Ort
    Sanssouci
    Beiträge
    2.337
    Kann ich bestätigen. Wir sind vor einigen Tagen diese "Ersatzstraße" gefahren. Hinter La Grave wechselt man auf die andere Seite. Mit Rad oder PKW kein Problem. Für Wohnwagen und -mobile allerdings gesperrt, da zu eng (was einige Holländer nicht abgehalten hat...).
    Mach mit, mach’s nach, mach’s besser!

  13. #13
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    27.401
    Prima, danke für den Statusbericht!

    Ein paar Wochen muss ich aber noch abwarten bevor ich wieder zu den hohen Cols aufbreche...

  14. #14
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    27.401
    Da ich gerade mal wieder in den wunderbaren franz. Seealpen auf Radtour unterwegs bin kann ich noch einen weiteren Pass empfehlen, der mir bislang noch nicht unter gekommen war:

    Col de Granon (2413m), nahe bei Briancon

    http://www.quaeldich.de/paesse/col-de-granon/



    Nicht allzu leicht zu fahren, da kilometerlang mit 10% in der oberen Hälfte, dafür wenig Verkehr und ein grandioses Panorama!

    Heute den Col de la Bonette bei supergenialem Wetter gefahren, die Tage davor u.a. den Col d'Agnel, 2x Col de Vars, die Runde über den Izoard, die Runde um den Lac de Serre-Poncon ...

    Nun gehts weiter mit der 3-Pässe Tour Allos > Col de Champs > Col de la Cayolle und anderen attraktiven Cols dieser Region.
    September ist immer ein perfekter Monat hier mit top Wetter und ausklingender Urlaubersaison.

    Sonnige Grüße aus Barcelonnette

    http://www.meteofrance.com/prevision...lonnette/04400
    Geändert von PAYE (05.09.2017 um 17:52 Uhr)

  15. #15
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    22.732
    Ui, der PAYE ist auf Reisen!!!

    Weiterhin viel Freude wünsche ich!

    Ja, der Col der Granon ist toll! Steht bei den meisten nicht auf dem "Speiseplan", lohnt aber!
    Weiterhin einen schönen Urlaub wünsche ich!!!

    Sach mal...das ist aber nicht das Trek, oder?

  16. #16
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    27.401
    Zitat Zitat von Herr Sondermann Beitrag anzeigen
    Ui, der PAYE ist auf Reisen!!!

    Weiterhin viel Freude wünsche ich!

    Ja, der Col der Granon ist toll! Steht bei den meisten nicht auf dem "Speiseplan", lohnt aber!
    Weiterhin einen schönen Urlaub wünsche ich!!!

    Sach mal...das ist aber nicht das Trek, oder?

    Gut aufgepasst Herr Sondermann!

    Tatsächlich wurde dies Foto von quäldich entliehen, da das WLAN hier am Camping viel zu grottig zum Hochladen von irgendwas war.
    Aber das rote Trek ist natürlich wieder mit mir auf Reisen.

    Voila:



    Hier bei der Umrundung des Lac de Serre-Poncon nahe Embrun bzw. nicht weit von Guillestre entfernt.

    Vorgestern war ich via Jausiers auf dem Col de la Bonette bei absolut perfekten Bedingungen und Traumsicht, heute dann die 3-Pässe-Runde ab Barcelonnette Col d'Allos > Col des Champs > Col de la Cayolle.
    Dabei stellte sich u.a. raus dass der Col des Champs nun auch auf der Seite nach Colmars endlich!!!! frisch geteert wurde und nun wunderbar zu fahren ist (nicht mehr rau, rissig und hubbelig wie Sau).
    Geändert von PAYE (08.09.2017 um 18:04 Uhr)

  17. #17
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    5.966
    Zitat Zitat von PAYE Beitrag anzeigen



    Hier bei der Umrundung des Lac de Serre-Poncon nahe Guillestre.

    Vorgestern war ich via Jausiers auf dem Col de la Bonette bei absolut perfekten Bedingungen und Traumsicht, heute dann die 3-Pässe-Runde ab Barcelonnette Col d'Allos > Col des Champs > Col de la Cayolle.
    Dabei stellte sich u.a. raus dass der Col des Champs nun auch auf der Seite nach Colmars endlich!!!! frisch geteert wurde und nun wunderbar zu fahren ist (nicht mehr rau, rissig und hubbelig wie Sau).
    In der nähe der frisierten Fräuleins, oder? Auf jeden Fall irres Bild! Wie Phototapete.

    Fettgedrucktes werte ich als Aufforderung. Muss ich doch mal wiederkommen.

    Dir noch viel Spaß! Und bring doch ein paar schöne Bilders mit.

  18. #18
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    27.401
    Zitat Zitat von Tristero Beitrag anzeigen
    In der nähe der frisierten Fräuleins, oder? Auf jeden Fall irres Bild! Wie Phototapete.

    Fettgedrucktes werte ich als Aufforderung. Muss ich doch mal wiederkommen.

    Dir noch viel Spaß! Und bring doch ein paar schöne Bilders mit.
    Bravo Tristero, du hast die vollen 100 Punkte auf einen Streich verdient!
    Tatsächlich entstand dieses besagte Foto nahe den Demoiselles coiffées (zwischen Sauze-du-Lac und Pontis).

    Dafür bekommst du noch eine Tourenbeschreibung plus ein paar andere Fotos von der Umrundung des Lac de Serre-Poncon.
    Ich bin ab Enbrum gestartet und im Gegenuhrzeigersinn gefahren. Es waren ca. 100 km mit ca. 2000 Höhenmetern.
    Von Embrun aus via Puy-Sanières bis kurz vor Rallon und weiter bis St.-Apollinaire auf der D9 waren es schon mal rund 600 Hm. Dann feinste Abfahrt mit grandioser Aussicht bis Chorges (zur Kaffeepause). Weiter auf der ruhigen D3 bis zum Staudamm Barrage de Serre-Poncon mit der großen Staumauer. Von dort wollte ich eigentlich die D900B "entlang des Sees" (was ja nicht wirklich stimmt, da man fast nix sieht) vermeiden und über Selonnet fahren, doch der Verkehr war so gering dass ich auf der D900B blieb. Man steigt stetig bis St. Vincent, von dort Abfahrt zum See und der (unauffällige) Abzweiger zur D954, der sehr schöne Ausblicke bringt. Von Savines fuhr ich dann auf der Hauptstraße,was wegen stetigem Gefälle weniger doof als erwartet war, da es auch einen Radstreifen gibt.

    Infos zum Lac de Serre-Ponçon: klick











    Geändert von PAYE (08.09.2017 um 21:16 Uhr)

  19. #19
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Münschen!!
    Beiträge
    55.010
    Sehr schön. Weiterhin bonne chance!
    Mihambo!

  20. #20
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    27.401
    Danke sehr.
    Habe mittlerweile trotz Genußmodus bereits 11x Cols über 2000m befahren, diverse Leckereien aus der Bäckerei vertilgt und etlichen Kaffee getrunken. 700 km mit 17000 Hm bislang.
    Morgen zieh ich dann von Barcelonnette über den Cayolle um nach Entrevaux im Var-Tal. Das ist dann für die 3. Woche mal wieder Ausgangsbasis. Dürfte auch etwas wärmer sein, v.a. am Morgen. Auf 1200m in Barcelonnette war es doch etwas frisch in der Früh vor dem Zelt und bei der Auffahrt im Schatten vor 10 Uhr...

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •