Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 42
  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2002
    Ort
    absolut flach!
    Beiträge
    347

    Unhappy Tennisarm durchs Radfahren!

    Hallo!

    Unglaublich, aber wahr: mein Orthopäde hat heute bei mir eine Epicondylitis, also Entzündung des Muskelursprungs am Ellenbogen festgestellt. Das ist aber eine typische Erkrankung von Tennisspielern. Der Arzt meinte, das käme vom Abstützen auf dem Lenker. Jetzt habe ich eine Bandage und Schmerzmittel (Diclofenac) bekommen. Darüber hinaus darf ich mir einige Reizstromtherapien mit meinem TENS-Gerät verpassen.

    Hat das jemand von Euch auch schon einmal gehabt? Wie lange hat die Heilung gedauert?

    Gruß,
    Pooky
    Ich dusche immer warm...



    In den nächsten 45 Minuten wird in Deutschland wieder ein Mensch an Leukämie erkranken...

    www.wir-spenden-leben.de

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    Bad Kneipphausen
    Beiträge
    8.714
    Ja, letzten September. Ob´s aber auch ein Tennisarm war, weiss ich nicht, da ich nicht zum Arzt bin. Ich musste am Ende sogar mit der linken Hand die Radflasche zum Trinken halten. Aber seit Januar sind die Schmerzen wieder weg und bis jetzt auch nicht wieder aufgetaucht!
    membär.de +++ der Grinser +++ tourforum aufgebohrt +++ Inzwischen mehr als 280 Membärs mit Forumtrikot! +++ Ötzi-Ergebnisse von >130 Membärs aus dem tourforum +++

  3. #3
    Registriert seit
    Dec 2002
    Beiträge
    526
    So eine Ansatztendinose kann sehr schnell verschwinden, unter den angegebenen Therapien. Wenn die Ursache dafür wirklich eine muskuläre Überlastung ist. Dann muß nur die "Entzündung" raus und damit hat es sich.

    Aber!

    Leider gibt es auch andere Ursachen und Auslöser für das beschriebene Problem. Die Halswirbelsäule, da insbesondere der 6te Halswirbel. Die Brustwirbelsäule vom 1ten bis zum 6ten Wirbel, mit den dazugehörigen Rippen. Das Schultergelenk, das Ellenbogengelenk, und auch das Handgelenk. Alles Strukturen, die beim RR fahren belastet werden und eventuell überlastet werden.

    Wenn es also nach ca. einer Woche nicht deutlich besser ist, heißt es weitersuchen, nach den Ursachen und Auslösern.

    Beschleunigen kannst Du den Heilungsprozess unter der Diagnose zunächst einmal mit zusätzliche durchblutungsfördernden Mitteln, wie kurze Kälte, Wärme, Massage usw.

    mfg: Jochen

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2002
    Ort
    absolut flach!
    Beiträge
    347
    Da kann ich ja noch hoffen.

    merci bien!
    Ich dusche immer warm...



    In den nächsten 45 Minuten wird in Deutschland wieder ein Mensch an Leukämie erkranken...

    www.wir-spenden-leben.de

  5. #5
    Registriert seit
    May 2003
    Ort
    Taunus / genauer: Hintertaunus
    Beiträge
    89
    Hi,

    ich war dieses Jahr sehr früh unterwegs, teilweise bei einigen Minusgraden. Ich hatte die gleichen Probleme (nicht nur am "Tennisarm". Die Wärme der letzten Tage, öfters mal schwimmen gehen und VIOXX-Tabletten ( Wirkstoff: Rofecoxib !!!) haben mich wieder zum RRadler gemacht. So manch eine Nacht vorher war schlimmer als der Ballon Alsac (war für mich mal ziemlich schlimm .
    Gute Besserung, das wird schon wieder!

    Ciao
    ... (hgs)

  6. #6
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    19.429
    Blog-Einträge
    1
    Hallo zusammen, ich machen jetzt schon seit über einem halben Jahr mit einem Tennisarm rum. Auslöser ist mit hoher Wahrscheinlichkeit das MTB fahren, tue ich erst seit letztem Jahr. Mein ersten Arzt gab mir eine Kortisonspritze, dann war alles wieder OK. Dann nach einer Downhilltour in Sölden ging es wieder los und bis heute habe ich es immer noch. Kortison wäre das einfachste um die Entzündung raus zu bekommen, aber da mein Orto Wartezeiten von einem Monat hat ging ich zweimal zu einem anderen (Geweinschaftspraxis). Der erste gab mir eine Spritze, half nur bisschen, Schwerzen kamen wieder. Der zweite will keine Spitzen in den Ellbogen geben, gab mir Tabletten und Kinesio Tape. Die Tabletten helfen zu 90% solange ich sie nehmen, keinen Tag länger.

    Ausserdem hab ich schon Spangen und Bandagen ausprobiert, bringt nichts, erst muss mmn. die Entzündung raus, also doch zum ersten Orto und mir eine ordentliche Spritze abholen.

    Hat sonst wer einen Tip ?

  7. #7
    Registriert seit
    Mar 2013
    Ort
    Reginbach
    Beiträge
    7.031
    Blog-Einträge
    1
    Wobenzym Kur.
    1. Tag 6x5
    2. Tag 5x4
    3. Tag bis 14. Tag 3x3



    Hilft wirklich. Dauerhafte Verabreichung von Cortison würde ich unterlassen.

  8. #8
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    40.158
    Bei mir haben folgende Sachen geholfen:
    Viel, viel Zeit
    Dehnübungen
    Physio vor allem für die Schulter und Massage der Unterarmmuskulatur
    7Tage Kortison über Tabletten

  9. #9
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    19.429
    Blog-Einträge
    1
    die Schulter am selben Arm hat leider auch schon seit 25 Jahren einen weg, Impingementsyndrom, leider nicht operierbar. Da hab ich bestimmt schon 100x Kortison rein bekommen, hab sie aber durch diverse Übungen seit ein paar Jahren halbwegs im Griff.

    Aber weiter mit dem Ellenbogen
    Ich nehme mir morgen mal einen Termin beim Orto, versuche aber gleichzeitig die Wobenzym Geschichte, danke schon mal.

    @Katrin, in der momentanen Entzündungsphase tun mir die Dehnübungen nicht gut. Ich denke das sollte man angehen wenn sie raus ist.
    Geändert von principia-1 (04.01.2019 um 08:15 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    10.184
    Uns hilft das hier zuverlässig. http://tennisarm.ch/index.htm?/behan1.htm

  11. #11
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    19.429
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Voreifelradler Beitrag anzeigen
    Wobenzym Kur.
    1. Tag 6x5
    2. Tag 5x4
    3. Tag bis 14. Tag 3x3



    Hilft wirklich. Dauerhafte Verabreichung von Cortison würde ich unterlassen.
    sind das nicht bisschen viele ? Tag 1 --> 30 Stück am Tag ?

  12. #12
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    19.429
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Hansi.Bierdo Beitrag anzeigen
    Uns hilft das hier zuverlässig. http://tennisarm.ch/index.htm?/behan1.htm
    Super, viel zu lesen, mache ich morgen auf der Arbeit
    Danke.

  13. #13
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    40.158
    Ein Tennisellbogen ist eine Entzündung (sagt der Arzt) UND eine Verkürzung/Verkrampfung (sagt der Physio) der Muskeln. Deswegen direkt dehnen (sagten beide).

    Mir half die Streckung des Armes, indem ich schwere Lasten (Wasserkasten oä) mit gestrecktem nach unten Arm getragen habe. Immer so 20-30sec halten, dass zwischen 1 und zig mal am Tag.

  14. #14
    Registriert seit
    Sep 2008
    Beiträge
    47.096
    Zitat Zitat von principia-1 Beitrag anzeigen
    Super, viel zu lesen, mache ich morgen auf der Arbeit
    Danke.
    Ohne Witz, diese Dehnübungen sind besser als jedes Rumdoktern mit Medikamenten.
    Bei mir war es die einseitige Belastung durch die Computermaus in Verbindung mit der Handhaltung beim Rennradfahren.
    Schmerzen bis ich nicht mehr schlafen konnte waren die Folgen.
    Ein guter Chirurg, ein längeres Gespräch, zweimal tägliche Dehnübungen mit einem Torsion Trainer (diese flexiblen Übungsstäbe) und ein paar Wochen Geduld waren nötig, seitdem hab ich das vollständig im Griff.

    Machen.
    "Ich schaute vom Affen zum Menschen und vom Menschen zum Affen und konnte kaum sagen, wer was ist."

  15. #15
    Registriert seit
    Jun 2012
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    881
    Blog-Einträge
    4
    über die Nacht beim Schlafen johanniskrautöl an den Arm und mit einer Frischhaltefolie den Arm umwickeln (evtl nen Strumpf in der Nacht drüber da man sonst was auf das Bettlacken bekommt) hat mir geholfen
    Dieser Signaturspruch ist derzeit wegen Wartungsarbeiten nicht verfügbar - > Danke für Ihr Verständnis

  16. #16
    Registriert seit
    Dec 2016
    Beiträge
    28
    Meiner Frau hat ein Tennis-/Golferarm letztes Jahr die ganze Saison gekostet.
    Wir haben alles ausprobiert, Ruhig stellen, Kortison, Dehnen, Osteopathen, Schmerz-Therapie nach Liebscher/Brecht - alles ohne Erfolg!

    Letztendlich blieb nur eine kleine Operation - http://www.tennisarm.de/

    Innerhalb von 14 Tage konnte sie wieder den Arm bewegen und ist seit gut einem halben Jahr schmerzfrei!

  17. #17
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    19.429
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von oli_ Beitrag anzeigen
    Meiner Frau hat ein Tennis-/Golferarm letztes Jahr die ganze Saison gekostet.
    Wir haben alles ausprobiert, Ruhig stellen, Kortison, Dehnen, Osteopathen, Schmerz-Therapie nach Liebscher/Brecht - alles ohne Erfolg!

    Letztendlich blieb nur eine kleine Operation - http://www.tennisarm.de/

    Innerhalb von 14 Tage konnte sie wieder den Arm bewegen und ist seit gut einem halben Jahr schmerzfrei!
    das wäre natürlich das worst case, muss nicht sein.
    Ich hab mir jetzt die Wobenzym bestellt, gleichzeitig schaue ich mir weitere Dehnübungen an.

  18. #18
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    19.429
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Abstrampler Beitrag anzeigen
    Ohne Witz, diese Dehnübungen sind besser als jedes Rumdoktern mit Medikamenten.
    Bei mir war es die einseitige Belastung durch die Computermaus in Verbindung mit der Handhaltung beim Rennradfahren.
    Schmerzen bis ich nicht mehr schlafen konnte waren die Folgen.
    Ein guter Chirurg, ein längeres Gespräch, zweimal tägliche Dehnübungen mit einem Torsion Trainer (diese flexiblen Übungsstäbe) und ein paar Wochen Geduld waren nötig, seitdem hab ich das vollständig im Griff.

    Machen.
    die Teile hier meintest du, gell ?
    https://www.otto.de/p/swingstick-sp-...onId=426216982

    Ich schaue mir mal bei Youtube an welche Übungen man damit machen kann, danke !

  19. #19
    Registriert seit
    Sep 2008
    Beiträge
    47.096
    Wasdasdenn? Nein, so etwas: https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?m...2F153177930792

    Bekommt man in jedem Orthopädieladen oder Sanitätshaus.
    "Ich schaute vom Affen zum Menschen und vom Menschen zum Affen und konnte kaum sagen, wer was ist."

  20. #20
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.890
    Habe ich 10 Jahre lang alles durch. Nichts hat geholfen, denn jedes mal wenn ich mit dem mountenbiken wieder anfing, bekam ich Beschwerden, in den Handgelenken und Armen.

    Geholfen hat ein Lenker mit etwas mehr Upsweep, der dann auch richtig einzustellen ist.

Ähnliche Themen

  1. Tennisarm, was tun?
    Von grottiracer im Forum Fitness, Medizin & Training
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.02.2014, 18:21
  2. kennt das jemand... jucken am After durchs Radfahren ?
    Von UK_Uli im Forum Fitness, Medizin & Training
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 12.03.2009, 21:34
  3. Wanderstrecken durchs 7Gebirge
    Von froschkoenig im Forum Dies & Alles
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.05.2008, 19:33
  4. Im wheelie durchs Ziel?
    Von Beppo im Forum Profis & Co
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 09.03.2005, 18:55
  5. Satt durchs Radfahren ???
    Von C-Lusche im Forum Fitness, Medizin & Training
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.09.2004, 09:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •